Bräuche & Lieder

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Berliner Gassenhauer
> Deutsche Volkslieder
> Deutsches Volksgut
> Kinder-Abzählreime
> Kinderlieder
> Osterfest
> Pingsten
> Trinklieder
> Weihnachtslieder

 
  Suche
Am Brunnen vor dem Tore
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 02.06.2009)
  Text von Wilhelm Müller (1794-1827) Musik von Franz Schubert (1797-1828) Am Brunnen vor dem Tore Da steht ein Lindenbaum Ich träumt in seinem Schatten So manchen süßen Traum Ich schnitt in se (...)

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 03.12.2006)
  Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen, wie glänzt er festlich, lieb und mild, als spräch er: "Wollt in mir erkennen getreuer Hoffnung stilles Bild!" Die Kinder stehn mit hellen Blicken, das Aug (...)

Angsthase, Pfeffernase
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Angsthase, Pfeffernase, morgen kommt der Osterhase, zieht dir alle Hosen aus, übermorgen Nikolaus, zieht sie wieder an und du bist dran!

Auf auf zum fröhlichen Jagen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Gottfried Benjamnin Hancke Auf, auf zum fröhlichen Jagen, Auf in die grüne Heid, Es fängt schon an zu tagen, Es ist die schöne Zeit. Die Vögel in den Wäldern Sind schon vom Schlaf erw (...)

Auf dem Berge Sinai
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Auf dem Berge Sinai wohnt der Schneider Kickriki. Schaut mit seiner Brille raus: Eins - zwei - drei und du bist raus!

Auf einem Baum ein Kuckuck
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Auf einem Baum ein Kuckuck Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim - Auf einem Baum ein Kuckuck saß. Da kam ein junger Jäger Sim sa la dim, bam ba, Sa la du, sa la dim - Da kam ein junger (...)

Bei Zwergen und Riesen
(von
Gezubbel - Deutsches Volksgut - 13.03.2012)
  So ist es im Lande der Zwerge: Ameisenhaufen sind die Berge, das Sandkorn ist ein Felsenstück, der Seidenfaden ist ein Strick, die Nadel ist da eine Stange, ein Würmchen wie eine Schlange, als E (...)

Berliner Luft
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 23.08.2009)
  von Paul Linke Berlin! Hör' ich den Namen bloß, da muss vergnügt ich lachen! Wie kann man da für wenig Moos den dicken Wilhelm machen! Warum läßt man auf märk'schem Sand gern alle Puppen tanze (...)

Bimmel, bammel, beier
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Bimmel, bammel, beier, das Huhn, das legt 5 Eier. Der Hahn, der krächzt noch laut dazu, und raus bist du!

Bunt sind schon die Wälder
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Johann Gaudenz von Salis-Seewis Musik von Johann Friedrich Reichardt Bunt sind schon die Wälder, gelb die Stoppelfelder und der Herbst beginnt. Rote Blätter fallen, graue Nebel wal (...)

Das Osterwasser
(von
Gezubbel - Osterfest - 25.03.2007)
  Das Wasser ist eines der Ursymbole der Schöpfung. Es hat belebende Kraft, es reinigt, heilt, aber es zerstört auch. So spielt das Wasser natürlich eine besondere Rolle in der Osterzeit. Vom Eise b (...)

Das war in Schöneberg
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 23.08.2009)
  War es denn nicht wunderschön Wie wir uns vertrugen Und beim in die Schule gehn Alle Kinder schlugen? Und wie schön wir außerdem Beide immer spielten und mit Kügelchen aus Lehm nach der Muhm (...)

Dem Rheinwein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Gottfried Keller (1819 - 1890) Aller Sonnenschein, Der einen Sommer lang Längs dem schönen Rhein Sich um die Berge schlang, Breitet heute aus dem Wein zumal, Seine Glorie durch den weiten (...)

Denkste denn, denkste denn, du Berliner Pflanze
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 25.10.2008)
  Denkste denn, denkste denn, du Berliner Pflanze denkste denn ich liebe dir, weil ich mit dir tanze ? Denkste denn, denkste denn, det ick darum weene ? Wenn de mir nicht lieben duhst, denn lie (...)

Der Becher
(von
Gezubbel - Trinklieder - 31.10.2007)
  von Thomas Moore (1779 - 1852) Die Bowle fort und schäume Sie noch so glänzend heut! Sie bringt uns nichts als Träume Von längst geschiedner Zeit! Sie macht meine Augen trübe, Sie macht meine (...)

Der einsame Trinker
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Nikolaus Lenau (1802 - 1850) "Ach, wer möchte einsam trinken, Ohne Rede, Rundgesang, Ohne an die Brust zu sinken Einem Freund im Wonnedrang?" Ich; - die Freunde sind so selten; Ohne Denk (...)

Der Mai ist gekommen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Emanuel Geibel (1815 - 1884) Der Mai ist gekommen die Bäume schlagen aus Da bleibe, wer Lust hat mit Sorgen zu Haus! Wie die Wolken wandern am himmlischen Zelt So steht auch mir der (...)

Der Mond ist aufgegangen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Matthias Claudius Musik von J.A. Peter Schulz Der Mond ist aufgegangen die gold´nen Sternlein prangen am Himmel hell und klar Der Wald steht schwarz und schweiget und aus den Wiese (...)

Der Sommer und der Wein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Johann Peter Uz (1720-1796) In diesen schwülen Sommertagen Fliegt Amor nur in kühler Nacht, Und schlummert, wann die Sonne wacht: Die Muse träumt nur matte Klagen. Ich hänge mit verdrossner (...)

Der trunkne Dichter lobt den Wein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Mit Ehren, Wein, von dir bemeistert, Und deinem flüss'gen Feu'r begeistert, Stimm ich zum Danke, wenn ich kann, Ein dir geheiligt Loblied an. Doch wie (...)

Die Affen rasen durch den Wald
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Die Affen rasen durch den Wald, Der eine macht den andern kalt, Die ganze Affenbande brüllt: Wo ist die Kokosnuß? Wo ist die Kokosnuß? Wer hat die Kokosnuß geklaut? Die Affenmama sitzt am Fluß (...)

Die Blümelein sie schlafen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Anton Florentin von Zuccalmaglio (1803 - 1869) Die Blümelein, sie schlafen Schon längst im Mondenschein, Sie nicken mit den Köpfchen Auf ihren Stengelein. Es rüttelt sich der Blütenba (...)

Die Blümelein, sie schlafen
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Die Blümelein, sie schlafen, schon längst im Mondenschein. Sie nicken mit dem Köpfchen auf ihren Stängelein. Es rüttelt sich der Blütenbaum, er säuselt wie im Traum. Schlafe, schlafe, schlaf ein (...)

Die große Sehnsucht
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Paul Scheerbart (1863-1915) Wenn die große Sehnsucht wieder kommt, Wird mein ganzes Wesen wieder weich. Und ich möchte weinend niedersinken - Und dann möcht ich wieder maßlos trinken.

Die Stärke des Weins
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Wein ist stärker als das Wasser: Dies gestehn auch seine Hasser. Wasser reißt wohl Eichen um, Und hat Häuser umgerissen: Und ihr wundert euch darum, Da (...)

Dornröschen
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind, schönes Kind. Dornröschen war ein schönes Kind, schönes Kind. Dornröschen, nimm dich ja in acht, ja in acht, ja in acht. Dornröschen, nimm dich ja (...)

Du, du liegst mir im Herzen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Du, du liegst mir im Herzen du, du liegst mir im Sinn. Du, du machst mir viel Schmerzen, weißt nicht wie gut ich dir bin. Ja, ja, ja, ja, weißt nicht wie gut ich dir bin. Ja, ja, ja, ja, we (...)

Ein Jäger aus Kurpfalz
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Ein Jäger aus Kurpfalz der reitet durch den grünen Wald er schießt das Wild daher gleich wie es ihm gefällt Juja, Juja, gar lustig ist die Jägerei allhier auf grüner Heid, allhier auf grüner Heid (...)

Ein Männlein steht im Walde
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Ein Männlein steht im Walde ganz still und stumm. Es hat von lauter Purpur ein Mäntlein um. Sagt, wer mag das Männlein sein, das da steht im Wald allein mit dem purpurroten Mäntelein? Das Männl (...)

Eine alte Frau kocht Rüben
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Ein, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, eine alte Frau kocht Rüben, eine alte Frau kocht Speck, und Du bist weg!

Eine kleine Dickmadam
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Eine kleine Dickmadam fuhr mit der Eisenbahn. Eisenbahn die krachte, Dickmadam die lachte, fiel zum Wagen raus und DU bist aus.

Eine kleine Mickey Maus
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Eine kleine Mickey Maus zog sich mal die Hose aus, zieht sie wieder an und du bist dran.

Eine Seefahrt die ist lustig
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Eine Seefahrt die ist lustig Eine Seefahrt, die ist schön Denn da kann man fremde Länder Und noch manches andre sehn. Hol-la-hi, hol-la-h Hol-la-hi-a hi-a hi-a, hol-la-ho Unser Kapitän, der Di (...)

Eins, zwei, drei ...
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Eins, zwei, drei, vier, fünf, sechs, sieben, wo ist meine Braut geblieben? Ist nicht hier, ist nicht da, ist wohl in Amerika! Ene mene meck und du bist weg!

Ene, mene, miste
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Ene, mene, miste, was rappelt in der Kiste? Ene, mene, meck und du bist weg. Weg bist Du noch lange nicht, sag' mir erst, wie alt Du bist.

Ergo bibamus!
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Hier sind wir versammelt zu löblichem Tun, Drum, Brüderchen! Ergo bibamus. Die Gläser, sie klingen, Gespräche, sie ruhn, Beherziget Ergo bibamus. Das (...)

Es blies ein Jäger wohl in sein Horn
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Es blies ein Jäger wohl in sein Horn, Und alles was er blies das war verlorn. Soll es denn alles verloren sein? Ich wollte lieber kein Jäger sein. Er zog sein Netz wohl über den Strauc (...)

Es ist doch zu komisch,
(von
Gezubbel - Deutsches Volksgut - 14.03.2012)
  (Scribus - Verfasser unbekannt) Es ist doch zu komisch, daß das Wasser zu einem löchrigen Topf hinaus und zu einem löchrigen Schuh hineinläuft, daß ein Wachstuch keinen Millimeter wächst, (...)

Es ist ein Ros' entsprungen
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 03.12.2006)
  Es ist ein Ros' entsprungen aus einer Wurzel zart; als uns die Alten sungen, aus Jesse kam die Art und hat ein Blümlein bracht mitten im kalten Winter wohl zu der halben Nacht. Das Röslein, d (...)

Es regnet, es regnet
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Es regnet, es regnet, die Erde wird nass! Und wenn's genug geregnet hat, dann wächst auch wieder Gras! Es regnet, es regnet, es regnet seinen Lauf! Und wenn's genug geregnet hat, dann hört's au (...)

Es war einmal ein treuer Husar
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Es war einmal ein treuer Husar der liebt' sein Mädchen ein ganzes Jahr Ein ganzes Jahr und noch viel mehr die Liebe nahm kein Ende mehr. Kaum war er drei Tag in der Fremd' so kam ein Brief von (...)

Fritze Bollmann
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 23.08.2009)
  Zu Brandenburg uff'm Beetzsee, Ja, da liegt ein Äppelkahn Und darin sitzt Fritze Bollmann Mit seinem Angelkram. Fritze Bollmann wollte angeln, Doch die Angel fiel ihm rin. Fritze wollt se wied (...)

Geh aus mein Herz und suche Freud
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Paul Gerhardt (1607 - 1676) Melodie von August Harder (1775-1813) Geh aus mein Herz und suche Freud In dieser schönen Sommerzeit An deines Gottes Gaben Schau an der schönen Gärtenzier (...)

Guter Mond du gehst so stille
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Karl W. Ferdinand Enslin Guter Mond, du gehst so stille durch die Abendwolken hin Deines Schöpfers weiser Wille hieß auf jene Bahn dich zieh´n Leuchte freundlich jedem Müden in das s (...)

Hans Teuerlich
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Franz Graf von Pocci (1807-1876) Mich dünkt, es war ganz neuerlich ein Wirt, der hieß Hans Teuerlich; sein Braten war nicht käuerlich, sein Wein war etwas säuerlich. Drei Wandrer traten da (...)

Hochzeit bei Zickenschulze
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 23.08.2009)
  Kinnerkins, seid bloss nicht dumm, looft nich lange ledig rum! Heiraten is manchmal schön, ick hab`s neulich erst jeseh`n. Zickenschulze aus Bernau nahm sich schon die vierte Frau, und nun ha (...)

Ich geh' mit meiner Laterne
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Ich geh’ mit meiner Laterne, und meine Laterne mit mir. Am Himmel leuchten die Sterne, hier unten leuchten wir. |: Ein Lichtermeer zu Martins Ehr! Rabimmel, Rabammel, Rabumm! :| Ich geh’ mit (...)

Ich weiß nicht was soll es bedeuten
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Heinrich Heine Musik von Friedrich Silcher (1789 - 1860) Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, daß ich so traurig bin. Ein Märchen aus uralten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn (...)

Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 03.12.2006)
  Ihr Kinderlein, kommet, o kommet doch all, zur Krippe herkommet in Bethlehems Stall und seht, was in dieser hochheiligen Nacht der Vater im Himmel für Freude uns macht. O seht in der Krippe im (...)

Im Winter trink ich ...
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Friedrich von Bodenstedt (1819-1892) Im Winter trink ich und singe Lieder Aus Freude, dass der Frühling nah ist - Und kommt der Frühling, trink ich wieder Aus Freude, dass er endlich da ist. (...)

In einem Polenstädtchen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  In einem Polenstädtchen, da wohnte einst ein Mädchen, das war so schön. Sie war das allerschönste Kind, das man in Polen find´, aber nein, aber nein sprach sie, ich küsse nie. Wir spielten Sc (...)

Jetzt gang i ans Brünnele
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Jetzt gang i ans Brünnele trink aber net, do such i mein herztausige Schatz, find´n aber net. Da laß i meine Äugelein um und um gehn, da sieh i mein herztausige Schatz bei em andre steh´n. U (...)

Jetzt kommen die lustigen Tage
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Jetzt kommen die lustigen Tage, Schätzel Ade Und daß ich es Dir nur sage, es tut mir gar nicht weh; Und im Sommer da blüht der rote, rote Mohn Und ein lustiges Blut kommt überall davon. Schätzel A (...)

Jingle bells
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 11.01.2009)
  Jingle bells, Jingle bells heller Glockenklang, Unser Schlitten saust dahin, auf dem Felsenhang, Jingle bells, jingle bells, komm und steig mit ein, Unser Schlitten fährt uns hin, in Win (...)

Kein schöner Land in dieser Zeit
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Kein schöner Land in dieser Zeit als wie das uns´re weit und breit wo wir uns finden wohl unter Linden zur Abendszeit Da haben wir so manche Stund' Gesessen da in froher Rund Und taten singen (...)

Klingsohrs Weinlied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Novalis (1772 - 1801) Auf grünen Bergen wird geboren Der Gott, der uns den Himmel bringt; Die Sonne hat ihn sich erkoren, Daß sie mit Flammen ihn durchdringt. Er wird im Lenz mit Lust emp (...)

König Wein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Wilhelm Müller (1794-1827) Der König, dem ich diene, Als treuer, tapfrer Held, Er ist der größte König In Gottes weiter Welt. Die Fahne, der ich folge, Sie ist ein grüner Zweig, Der weh (...)

Komm lieber Mai und mache die Bäume wieder grün
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Christian Adolf Overbeck (1775) Musik von Wolfgang Amadeus Mozart (1791) Komm, lieber Mai, und mache die Bäume wieder grün und lass mir an dem Bache die kleinen Veilchen blühn! Wie (...)

Kunz und Görgel
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Nikolaus Götz (1721-1781) Welch süße Wohllust, so zu trinken! Sprach Kunz, und rückte seinen Hut, Bei neuem Wein und jungen Schinken Sind allemal die Zeiten gut! Die Steuer scheinet viel ge (...)

Letzter Wille
(von
Gezubbel - Trinklieder - 11.08.2009)
  von Vaganten (12. Jahrhundert) Mein Begehr und Willen ist: In der Kneipe sterben! Nah den Lippen sei der Wein, Eh sie sich entfärben. Und der Englein Sterbechor Möge für mich werben: "Lass de (...)

Lieber Leierkastenmann
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 05.11.2009)
  Jeder schimpft heut auf Berlin, alle aber loben Wien, überall steht ein Tenor und singt Wiener Lieder vor. Niemals hörte ich in Wien Lieder aus der Stadt Berlin, doch, ich muss euch einjesteh (...)

Lirum, larum, Löffelstiel
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Lirum, larum, Löffelstiel, wer das nicht kann, der kann nicht viel, Lirum, larum, leck, und du bist weg!

Lob des Maßhaltens
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Walther von der Vogelweide (vermutlich 1170 - 1230) Ich trinke gerne, wo man mir mit Maße schenket, Und des Übermaßes nimmermehr gedenket, Da es den Mann an Leib, an Gut und an der Ehre kränk (...)

Lügenmärchen
(von
Gezubbel - Deutsches Volksgut - 14.03.2012)
  Eine Kuh, die saß im Schwalbennest mit sieben jungen Ziegen. Die feierten ihr Jubelfest und fingen an zu fliegen. Der Esel zog Pantoffeln an, ist übers Haus geflogen, und wenn das nicht die Wahr (...)

Lustig ist das Zigeunerleben
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Lustig ist das Zigeunerleben, Faria, faria, fum. Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben, Faria, faria, fum. Lustig ist´s im grünen Wald wo des Zigeuners Aufenthalt Faria, faria, faria, faria Fa (...)

Mäßigung und Mäßigkeit
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Adelbert von Chamisso (1781-1838) Lasst das Wort uns geben heute, Uns vom Trunke zu entwöhnen; Ziemt sich's für gesetzte Leute, Wüster Völlerei zu frönen? Nein, es ziemt sich Sittsamkeit. (...)

Mein Vater war ein Wandersmann
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Friedrich Sigismund (1788-1857) Mein Vater war ein Wandersmann und mir steckt´s auch im Blut D´rum wand´re ich froh so lang ich kann Und schwenke meinen Hut Faleri falera faleri fale (...)

Morgen, Kinder, wird's was geben
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 25.10.2008)
  von Philipp von Bartsch Morgen, Kinder, wird's was geben, morgen werden wir uns freu'n! Welch ein Jubel, welch ein Leben wird in unserm Hause sein! Einmal werden wir noch wach, heißa, dann ist (...)

Müde bin ich, geh' zur Ruh
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Müde bin ich, geh' zur Ruh', Schließe beide Äuglein zu. Vater laß die Augen dein Über meinem Bette sein. Hab ich Unrecht heut getan, sieh' es, lieber Gott, nicht an. Deine Gnad' und Jesu Blut (...)

Noah
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von August Langbein (1757-1835) Als Noah aus dem Kasten war, Da trat zu ihm der Herre dar; Der roch des Noahs Opfer und sprach: "Ich will dir gnädig sein, Und weil du ein so frommes Haus, So b (...)

Nun ade du mein lieb Heimatland
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von A. Disselhoff - 1851 Nun ade, du mein lieb Heimatland lieb Heimatland, ade! Es geht nun fort zum fremden Strand lieb Heimatland, ade! Und so sing´ ich denn mit frohem Mut, wie man sin (...)

O, du lieber Augustin
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  O, du lieber Augustin, Augustin, Augustin, O, du lieber Augustin, Alles ist hin! Geld ist hin, Mädl ist hin, Alles ist hin, Augustin! O, du lieber Augustin, Alles ist hin! Rock ist weg (...)

Regenlied
(von
Gezubbel - Deutsches Volksgut - 13.03.2012)
  Es regnet, es regnet, der Kuckuck wird naß; bunt werden die Blumen und grün wird das Gras. Mairegen bringt Segen, heraus aus dem Haus, steigt schnell in die Kutsche, gleich fahren wir aus! E (...)

Ringel, Rangel, Rose
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Ringel, Rangel, Rose, Butter in die Dose, Butter an den Speck, und du bist weg.

Sah ein Knab ein Röslein stehn
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Musik von Heinrich Werner (1800-1833) Sah ein Knab ein Röslein steh´n Röslein auf der Heiden War so jung und war so schön Lief er schnell es nah (...)

Schlafe, mein Prinzchen
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Schlafe, mein Prinzchen, schlaf ein! Es ruh'n Schäfchen und Vögelein. Garten und Wiese verstummt, Auch nicht ein Bienchen mehr summt. Luna mit silbernem Schein Gucket zum Fenster herein. Schlafe (...)

Schön ist die Jugend
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Schön ist die Jugend bei frohen Zeiten Schön ist die Jugend, sie kommt nicht mehr So hört ich oft schon von alten Leuten Und seht, von denen weiß ich´s her. Drum sag ich´s noch einmal, schön sind (...)

Seliger Rausch
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Anakreonteia (1. Jh. v.u.Z. bis 5.) Wenn Bakchos erst mich heimgesucht, Dann schlummern meine Sorgen, Reich bin ich dann, wie Krösus, Und singe süße Weisen. Bekränzt mit Efeu lieg ich, I (...)

Spannenlanger Hansel, nudeldicke Dirn
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Spannenlanger Hansel nudeldicke Dirn. Gehn wir in den Garten schütteln wir die Birn. Schüttel ich die großen, schüttelst du die klein wenn das Sackerl voll ist gehn wir wieder heim Lauf doc (...)

Trinklied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Heinrich Leuthold (1827 - 1879) Greift zum Becher und laßt das Schelten! Die Welt ist blind ... Sie frägt, was die Menschen gelten, Nicht, was sie sind. Uns aber laßt zechen ... und kröne (...)

Trinklied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Klabund (eigentlich Alfred Henschke) - (1890 - 1928) Ich sitze mit steifer Geste Wie ein Assessor beim Feste. Mein Herz schlägt hinter der Weste Was weiß ich. Hielte der Kragen nicht meinen (...)

Triolette
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Heinrich Leuthold (1827 - 1879) Jetzt, da der Lenz ins Land gekommen, Besingt die Liebe und den Wein! Die Glut der Rosen ist entglommen, Jetzt, da der Lenz ins Land gekommen; Und wir finden (...)

Trunken ...
(von
Gezubbel - Trinklieder - 31.10.2007)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) Trunken müssen wir alle sein! Jugend ist Trunkenheit ohne Wein! Trinkt sich das Alter wieder zu Jugend, So ist es wundervolle Tugend. Für Sorgen sor (...)

Trunkenes Lied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Du Fu (712-770) Ich will meinen Pelz versaufen, Herr Wirt. Ich will mir einen Knaben kaufen, Der mein lieblicher Diener wird. Der Pelz hält außen warm; Der Wein von innen. Hängt, eine K (...)

Und in dem Schneegebirge
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 05.12.2008)
  Und in dem Schneegebirge, Da fließt ein Brünnlein kalt; Und wer das Brünnlein trinket Bleibt jung und nimmer alt. Ich hab daraus getrunken Gar manchen frischen Trunk, Ich bin nicht alt geworde (...)

Vanitas! vanitatum vanitas!
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832) Ich hab mein Sach auf nichts gestellt, Juchhe! Drum ist's so wohl mir in der Welt; Juchhe! Und wer will me (...)

Vom Himmel hoch, da komm ich her
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 03.12.2006)
  Vom Himmel hoch, da komm ich her, ich bring euch gute neue Mär; der guten Mär bring ich so viel, davon ich singen und sagen will. Euch ist ein Kindlein heut geborn, von einer Jungfrau auserkorn (...)

Wem Gott will rechte Gunst erweisen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) Melodie von Friedrich Theodor Fröhlich (1803 - 1836 ) Wem Gott will rechte Gunst erweisen, Den schickt er in die weite Welt, Dem will er sein (...)

Wer hat die schönsten Schäfchen?
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Wer hat die schönsten Schäfchen? Die hat der goldne Mond, der hinter unsern Bäumen am Himmel oben wohnt. Er kommt am späten Abend, wenn alles schlafen will, hervor aus seinem Hause zum (...)

Winde wehn, Schiffe gehn
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Winde wehn, Schiffe gehn weit in fremde Land´ Nur des Matrosen allerliebsten Schatz bleibt weinend stehn am Strand. Wein doch nicht, lieb Gesicht, wisch die Tränen ab! Und denk an mich und (...)

Wo die Nordseewellen spülen an den Strand
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Wo die Nordseewellen spülen an den Strand wo die gelben Blumen blüh´n ins grüne Land wo die Möwen schreien, schrill im Strumgebraus dort ist meine Heimat, da bin ich zu Haus. Well'n und Woge (...)

Wohl dem, der frei...
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Paul Scheerbart (1863-1915) Wohl dem, der frei von Weib und Kindern Sein Leben froh vertrinken kann - Der muss der Menschheit Leiden lindern - Der ist ein guter freier Mann - Der lebt im St (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten