Bräuche & Lieder

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Berliner Gassenhauer
> Deutsche Volkslieder
> Deutsches Volksgut
> Kinder-Abzählreime
> Kinderlieder
> Osterfest
> Pingsten
> Trinklieder
> Weihnachtslieder

 
  Suche
Auf auf zum fröhlichen Jagen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Gottfried Benjamnin Hancke Auf, auf zum fröhlichen Jagen, Auf in die grüne Heid, Es fängt schon an zu tagen, Es ist die schöne Zeit. Die Vögel in den Wäldern Sind schon vom Schlaf erw (...)

Dem Rheinwein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Gottfried Keller (1819 - 1890) Aller Sonnenschein, Der einen Sommer lang Längs dem schönen Rhein Sich um die Berge schlang, Breitet heute aus dem Wein zumal, Seine Glorie durch den weiten (...)

Der Sandmann ist da
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 25.10.2008)
  Der Sandmann ist da, der Sandmann ist da! Er hat so schönen weißen Sand, ist allen Kindern wohlbekannt. Der Sandmann ist da! Der Sandmann ist da, der Sandmann ist da! Da guckt er schon zu (...)

Geh aus mein Herz und suche Freud
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Paul Gerhardt (1607 - 1676) Melodie von August Harder (1775-1813) Geh aus mein Herz und suche Freud In dieser schönen Sommerzeit An deines Gottes Gaben Schau an der schönen Gärtenzier (...)

Hochzeit bei Zickenschulze
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 23.08.2009)
  Kinnerkins, seid bloss nicht dumm, looft nich lange ledig rum! Heiraten is manchmal schön, ick hab`s neulich erst jeseh`n. Zickenschulze aus Bernau nahm sich schon die vierte Frau, und nun ha (...)

Lieber Leierkastenmann
(von
Gezubbel - Berliner Gassenhauer - 05.11.2009)
  Jeder schimpft heut auf Berlin, alle aber loben Wien, überall steht ein Tenor und singt Wiener Lieder vor. Niemals hörte ich in Wien Lieder aus der Stadt Berlin, doch, ich muss euch einjesteh (...)

Trinklied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Heinrich Leuthold (1827 - 1879) Greift zum Becher und laßt das Schelten! Die Welt ist blind ... Sie frägt, was die Menschen gelten, Nicht, was sie sind. Uns aber laßt zechen ... und kröne (...)

Wo die Nordseewellen spülen an den Strand
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Wo die Nordseewellen spülen an den Strand wo die gelben Blumen blüh´n ins grüne Land wo die Möwen schreien, schrill im Strumgebraus dort ist meine Heimat, da bin ich zu Haus. Well'n und Woge (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten