Bräuche & Lieder

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Berliner Gassenhauer
> Deutsche Volkslieder
> Deutsches Volksgut
> Kinder-Abzählreime
> Kinderlieder
> Osterfest
> Pingsten
> Trinklieder
> Weihnachtslieder

 
  Suche
... Weihnachten
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 26.03.2009)
  Weihnachten (auch „Christfest“ genannt) ist das Fest der Geburt Jesu Christi und damit, nach christlichem Glauben, der Menschwerdung der zweiten göttlichen Person, dem Logos. Festtag ist der 25. Dezem (...)

Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 03.12.2006)
  Am Weihnachtsbaum die Lichter brennen, wie glänzt er festlich, lieb und mild, als spräch er: "Wollt in mir erkennen getreuer Hoffnung stilles Bild!" Die Kinder stehn mit hellen Blicken, das Aug (...)

Auf auf zum fröhlichen Jagen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Gottfried Benjamnin Hancke Auf, auf zum fröhlichen Jagen, Auf in die grüne Heid, Es fängt schon an zu tagen, Es ist die schöne Zeit. Die Vögel in den Wäldern Sind schon vom Schlaf erw (...)

Auf dem Berge Sinai
(von
Gezubbel - Kinder-Abzählreime - 03.05.2010)
  Auf dem Berge Sinai wohnt der Schneider Kickriki. Schaut mit seiner Brille raus: Eins - zwei - drei und du bist raus!

Auf der Mauer, auf der Lauer
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Auf der Mauer, auf der Lauer liegt a kleine Wanzen. Schaut euch nur die Wanzen an, wie die Wanzen tanzen kann! Auf der Mauer, auf der Lauer liegt a kleine Wanzen. Auf der Mauer, auf der Lauer ie (...)

Der Becher
(von
Gezubbel - Trinklieder - 31.10.2007)
  von Thomas Moore (1779 - 1852) Die Bowle fort und schäume Sie noch so glänzend heut! Sie bringt uns nichts als Träume Von längst geschiedner Zeit! Sie macht meine Augen trübe, Sie macht meine (...)

Der einsame Trinker
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Nikolaus Lenau (1802 - 1850) "Ach, wer möchte einsam trinken, Ohne Rede, Rundgesang, Ohne an die Brust zu sinken Einem Freund im Wonnedrang?" Ich; - die Freunde sind so selten; Ohne Denk (...)

Der furchtsame Jäger
(von
Gezubbel - Deutsches Volksgut - 14.03.2012)
  Der Jäger längs dem Weiher ging. Lauf, Jäger, lauf! Die Dämmerung den Wald umfing. Lauf, Jäger, lauf! Was raschelt in dem Grase dort? Lauf, Jäger, lauf! Was flüstert leise fort und fort? Lauf (...)

Der Mond ist aufgegangen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Matthias Claudius Musik von J.A. Peter Schulz Der Mond ist aufgegangen die gold´nen Sternlein prangen am Himmel hell und klar Der Wald steht schwarz und schweiget und aus den Wiese (...)

Geh aus mein Herz und suche Freud
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Paul Gerhardt (1607 - 1676) Melodie von August Harder (1775-1813) Geh aus mein Herz und suche Freud In dieser schönen Sommerzeit An deines Gottes Gaben Schau an der schönen Gärtenzier (...)

Guten Abend gute Nacht
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Guten Abend, gute Nacht mit Rosen bedacht mit Näglein besteckt Schlupf unter die Deck Morgen früh, wenn Gott will wirst du wieder geweckt Guten Abend, gute Nacht von Englein bewacht die zeig (...)

Hänschen klein
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Hänschen klein ging allein in die weite Welt hinein. Stock und Hut stehn ihm gut, ist ja wohlgemut. Aber Mutter weinet sehr, hat ja nun kein Hänschen mehr! Da besinnt sich das Kind, läuft nac (...)

Hänsel und Gretel
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  Hänsel und Gretel verliefen sich im Wald. Es war so finster und auch so bitter kalt. Sie kamen an ein Häuschen, von Pfefferkuchen fein. Wer mag der Herr nur von diesem Häuschen sein? Huhu, da (...)

Ich weiß nicht was soll es bedeuten
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Heinrich Heine Musik von Friedrich Silcher (1789 - 1860) Ich weiß nicht, was soll es bedeuten, daß ich so traurig bin. Ein Märchen aus uralten Zeiten, das kommt mir nicht aus dem Sinn (...)

Im schönsten Wiesengrunde
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Wilhelm Ganzhorn - 1850 Im schönsten Wiesengrunde ist meiner Heimat Haus Da zog ich manche Stunde ins Tal hinaus Dich mein stilles Tal, grüß ich tausendmal! Da zog ich manche Stunde ins (...)

Jingle bells
(von
Gezubbel - Weihnachtslieder - 11.01.2009)
  Jingle bells, Jingle bells heller Glockenklang, Unser Schlitten saust dahin, auf dem Felsenhang, Jingle bells, jingle bells, komm und steig mit ein, Unser Schlitten fährt uns hin, in Win (...)

La-le-lu
(von
Gezubbel - Kinderlieder - 15.04.2010)
  La-le-lu, nur der Mann im Mond schaut zu, wenn die kleinen Babies schlafen, drum schlaf' auch du La-le-lu, vor dem Bettchen steh'n zwei Schuh', die sind genauso müde, geh'n jetzt zur Ruh'. (...)

Lustig ist das Zigeunerleben
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Lustig ist das Zigeunerleben, Faria, faria, fum. Brauchen dem Kaiser kein Zins zu geben, Faria, faria, fum. Lustig ist´s im grünen Wald wo des Zigeuners Aufenthalt Faria, faria, faria, faria Fa (...)

O Täler weit o Höhen
(von
Gezubbel - Deutsche Volkslieder - 25.10.2008)
  Text von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788 - 1857) Melodie von Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 - 1847) O Täler weit, o Höhen, O schöner, grüner Wald, Du meiner Lust und Wehen Andächt´ge (...)

Osterfeuer
(von
Gezubbel - Osterfest - 26.03.2009)
  Das Urfeuer war die Sonne, sie wurde u.a. in Ägypten und Süd- und Mittelamerika göttlich verehrt. Das Feuer ist schon im Altertum den Menschen und Göttern heilig gewesen. Die 6 Vestalinnen (altröm (...)

Trunkenes Lied
(von
Gezubbel - Trinklieder - 03.08.2009)
  von Du Fu (712-770) Ich will meinen Pelz versaufen, Herr Wirt. Ich will mir einen Knaben kaufen, Der mein lieblicher Diener wird. Der Pelz hält außen warm; Der Wein von innen. Hängt, eine K (...)

Vor dem Wein
(von
Gezubbel - Trinklieder - 21.10.2007)
  von Christian Friedrich Hebbel (1813 - 1863) Dunkler, heiliger Wein! Sieh, ich dürfte dich trinken, doch in dein mystisches Blinken schau ich mit Andacht hinein. O, wie schauert's mich an, a (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten