Bremisches

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Bekannte Bremer Persönlichkeiten
> Bremer Originale
> Bremer Spezialitäten
> Gedichte über Bremen
> Geschichten über und aus Bremen
> Sagen
> Sehenswürdigkeiten
> Sprachgebrauch
> Traditionen
> Wissenswertes

 
  Dieter Burdenski
  Dieter Burdenski (* 26. November 1950 in Bremen) ist ein ehemaliger deutscher Fußballtorwart. Leben Dieter Burdenski ist der Sohn von Herbert Burdenski, der am 22. November 1950 im Länderspiel gegen die Schweiz durch einen Elfmeter das erste Tor der deutschen Nationalelf nach dem Zweiten Weltkrieg erzielte und in der Mitte der 1970er Jahre beim SV Werder Bremen auch als Trainer von Dieter Burdenski fungierte. Von 1970 bis 1988 spielte Dieter Burdenski als Torwart in 478 Spielen für den FC Schalke 04, Arminia Bielefeld und Werder Bremen in der Fußball-Bundesliga. Gleich in seiner zweiten Saison bei Schalke wurde er 1971 in den Bundesligaskandal verwickelt, der zu einer mehrmonatigen Sperre gegen ihn führte. In der Saison 1979/80 stieg er mit dem SV Werder Bremen in die 2. Bundesliga ab. Während dieser Spielzeit kassierte er 93 Gegentore, was einen Negativrekord darstellt. Acht Jahre später wurde Burdenski mit dem SV Werder in der Bundesligasaison 1987/88 Deutscher Meister (als Reservist hinter seinem Nachfolger Oliver Reck). Er ist mit 444 Bundesligaspielen Rekordspieler der Bremer und (erst als sechster Spieler) Ehrenspielführer dieses Vereins. Nach Gewinn des Meistertitels 1988 beendete Burdenski zunächst seine Karriere. Jedoch überredete ihn der ehemalige Werder-Profi Sanny Åslund, mittlerweile Trainer beim schwedischen Traditionsverein AIK, zu einem Einsatz in der Allsvenskan. So stand er am 25. August 1988 beim 0:0-Unentschieden gegen Hammarby IF im Råsundastadion zwischen den Pfosten. Damit wurde er zum ältesten Erstligadebütanten in Schweden.[1] Im Tor der A-Nationalmannschaft der Bundesrepublik Deutschland wurde er von 1977 bis 1984 12 Mal eingesetzt und nahm an der 1978er WM (kein Einsatz) in Argentinien teil. Bei der Nationalmannschaft stand er vornehmlich im Schatten von Sepp Maier und Harald "Toni" Schumacher. Von 1997 bis 2005 war Burdenski Torwarttrainer bei Werder Bremen. Am 23. Februar 2002 kam er aufgrund Personalnot im selbst für Torwarte sehr hohen Alter von 51 Jahren noch zu einem Einzeleinsatz für die Werder Amateure in der Regionalliga Nord. Zum Jahresende 2005 endete die Tätigkeit für Werder Bremen, Burdenski ist seitdem für seine eigene Firma Burdenski Events tätig. Mit dieser Eventagentur organisiert er unter anderem Incentive-Reisen, Trainingslager, Turniere und Auftritte der DFB-Traditionsmannschaft. Sein Nachfolger als Torwarttrainer von Werder Bremen ist Michael Kraft. Momentan betreibt er sein Sportgeschäft in Brinkum (Gemeinde Stuhr) bei Bremen. Statistik 12 Länderspiele 1977-1984: 12 für Deutschland als Spieler von Werder Bremen Teilnahme an der Fußball-Weltmeisterschaft 1978 (ohne Einsatz) Teilnahme an der Fußball-Europameisterschaft 1984 (ohne Einsatz) 478 Bundesligaspiele (1 Tor) 444 für Werder Bremen (1 Elfmetertor) 31 für Arminia Bielefeld 3 für Schalke 04 35 2. Bundesligaspiele 35 für Werder Bremen 1 Regionalligaspiel 1 für Werder Bremen A 1 Allsvenskanspiele (Schweden) 1 für den AIK Quelle: Wikipedia


 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten