Dichter

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
>
> Achim von Arnim
> Ada Christen
> Adalbert Stifter
> Adalbert von Chamisso
> Adam Krieger
> Adele Schopenhauer
> Adolf B�ttger
> Adolf Böttger
> Adolf Gla�brenner
> Adolf Glaßbrenner
> Adolf Stöber
> Adolf Strodtmann
> Alfred Lichtenstein
> Alois Wohlgemuth
> Aloys Blumauer
> Alwin Freudenberg
> Anastasius Gr�n
> Anastasius Grün
> Andreas Gryphius
> Anna Ritter
> Annette von Droste-Hülshoff
> Arno Holz
> Arthur Fitger
> August Graf von Platen
> August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> August Kopisch
> August Langbein
> August Silberstein
> August Sturm
> August Wilhelm Schlegel
> Auguste Kurs
> Barthold Hinrich Brockes
> Bernhard Endrulat
> Berthold Sigismund
> Betty Paoli
> Cäsar Flaischlen
> Carmen Sylva
> Catharina Regina von Greiffenberg
> Charlotte von Ahlefeld
> Christian Adolf Overbeck
> Christian Fürchtegott Gellert
> Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau
> Christian Knorr von Rosenroth
> Christian Morgenstern
> Christian Reuter
> Christian Wernicke
> Christiana Mariana von Ziegler
> Clara M�ller
> Clara Müller
> Clemens Brentano
> Conrad Ferdinand Meyer
> Conrad von Prittwitz-Gaffron
> Detlev von Liliencron
> Dietmar von Aist
> Dranmor
> Dschela ed-Din Rumi
> Eduard Bauernfeld
> Eduard Mörike
> Eleonore zu Stolberg-Wernigerode
> Emanuel Geibel
> Emil Rittershaus
> Erich M�hsam
> Erich Mühsam
> Ernst Blass
> Ernst Eckstein
> Ernst Moritz Arndt
> Ernst Stadler
> Ernst von Feuchtersleben
> Felix Dahn
> Felix D�rmann
> Felix Dörmann
> Ferdinand Freiligrath
> Ferdinand Raimund
> Ferdinand von Saar
> Frank Wedekind
> Franz Bonn
> Franz Freiherr von Dingelstedt
> Franz Grillparzer
> Franz Kafka
> Friederike Kempner
> Friederike Sophie Christiane Brun
> Friedrich G�ll
> Friedrich Gottlieb Klopstock
> Friedrich Güll
> Friedrich Halm
> Friedrich Hebbel
> Friedrich Heinrich Karl de la Motte-Fouqué
> Friedrich H�lderlin
> Friedrich Hölderlin
> Friedrich Karl von Gerok
> Friedrich Nietzsche
> Friedrich R�ckert
> Friedrich Rückert
> Friedrich Schiller
> Friedrich Theodor Vischer
> Friedrich von Bodenstedt
> Friedrich von Hagedorn
> Friedrich von Logau
> Friedrich von Sallet
> Friedrich von Schack
> Friedrich Wilhelm Weber
> Georg Büchner
> Georg Herwegh
> Georg Heym
> Georg Philipp Harsd�rffer
> Georg Philipp Harsdörffer
> Georg Trakl
> Georg von Derken
> Georg Weerth
> Gerrit Engelke
> Gottfried August Bürger
> Gottfried Keller
> Gottfried Kinkel
> Gotthold Ephraim Lessing
> Gottlieb Konrad Pfeffel
> Gustav Falke
> Gustav Schwab
> Hanns Freiherr von Gumppenberg
> Hans Hopfen
> Hans Sachs
> Heinrich Heine
> Heinrich Hoffmann
> Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> Heinrich Leuthold
> Heinrich Schäffer
> Heinrich Seidel
> Heinrich von Kleist
> Heinrich von Wedell
> Heinrich Zeise
> Hermann Kurz
> Hermann Lingg
> Hermann L�ns
> Hermann Löns
> Hugo von Hofmannsthal
> Ignaz Franz Castelli
> Jakob Michael Reinhold Lenz
> Jean de La Fontaine
> Joachim Ringelnatz
> Johann Christian Günther
> Johann Gabriel Seidl
> Johann Gaudenz von Salis-Seewis
> Johann Georg von Fischer
> Johann Gottfried Herder
> Johann Gottfried Seume
> Johann Nestroy
> Johann Peter Eckermann
> Johann Peter Hebel
> Johann Wilhelm Ludwig Gleim
> Johann Wolfgang von Goethe
> Johannes R. Becher
> John Donne
> John Milton
> Joseph Freiherr von Eichendorff
> Joseph Viktor von Scheffel
> Julius Hammer
> Julius Mosen
> Julius Sturm
> Justinus Kerner
> Karl August Mayer
> Karl Beck
> Karl Dräxler-Manfred
> Karl Egon Ebert
> Karl Enslin
> Karl Freiherr von Berlepsch
> Karl Friedrich May
> Karl Henckell
> Karl Herloßsohn
> Karl Johann Philipp Spitta
> Karl Kraus
> Karl Stelter
> Karl Theodor K�rner
> Karl von Holtei
> Karl Wilhelm Ramler
> Karoline von Günderode
> Kathinka Zitz
> Khalil Gibran
> Klabund
> Klaus Johann Groth
> Konrad Weiß
> Kurt Tucholsky
> Liebeserklärungen berühmter Persönlichkeiten
> Liebeserkl�rungen ber�hmter Pers�nlichkeiten
> Livius Fürst
> Louise Aston
> Louise Hensel
> Ludwig August Frankl
> Ludwig Christoph Heinrich H�lty
> Ludwig Christoph Heinrich Hölty
> Ludwig Eichrodt
> Ludwig Pfau
> Ludwig Rellstab
> Ludwig Thoma
> Ludwig Tieck
> Ludwig Uhland
> Luise B�chner
> Luise Büchner
> Magnus Gottfried Lichtwer
> Manfred Kyber
> Maria Luise Weissmann
> Marie von Ebner-Eschenbach
> Martin Greif
> Martin Opitz
> Matthias Claudius
> Max Dauthendey
> Max Kalbeck
> Max von Schenkendorf
> Max Waldau
> Maximilian Bern
> Moritz Hartmann
> Muhammad Schams ad-Din Hafis
> Nikolaus Lenau
> Novalis
> Othello von Plaenckner
> Otto Banck
> Otto Julius Bierbaum
> Otto Reutter
> Otto Roquette
> Ottokar Kernstock
> Paul Boldt
> Paul Fleming
> Paul Gerhardt
> Paula Dehmel
> Peter Hille
> Peter Rosegger
> Philipp von Zesen
> Rainer Maria Rilke
> Richard Dehmel
> Richard Zoozmann
> Robert Hamerling
> Robert Herrick
> Robert Prutz
> Robert Reinick
> Robert Waldmüller
> Rudolf Baumbach
> Simon Dach
> Sophie Albrecht
> Stefan George
> Thekla Lingen
> Theodor Däubler
> Theodor Fontane
> Theodor K�rner
> Theodor Körner
> Theodor Storm
> Unbekannte Verfasser
> Victor Hugo
> Viktor Bl�thgen
> Viktor Blüthgen
> Wilhelm Busch
> Wilhelm Hauff
> Wilhelm Hertz
> Wilhelm Holzamer
> Wilhelm Müller
> Wilhelm Raabe
> Wilhelm Richard Wagner
> Wolfgang Amadeus Mozart
> Wolfgang M�ller (von K�nigswinter?)
> Wolfgang Müller (von Königswinter?)

 
  Suche
... Carmen Sylva (1843 - 1916)
(von
Gezubbel - Carmen Sylva - 31.03.2013)
  Prinzessin Elisabeth Pauline Ottilie Luise zu Wied VA (* 29. Dezember 1843 auf Schloss Monrepos bei Neuwied am Rhein; † 2. März 1916 in Bukarest) war durch Heirat Königin von Rumänien und unter dem Ps (...)

... Heinrich von Kleist (1777-1811)
(von
Gezubbel - Heinrich von Kleist - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (* 18. Oktober, nach Kleists eigenen Angaben 10. Oktober 1777 in Frankfurt (Oder); † 21. November 1811 am Kleinen Wannsee in – dama (...)

... Max Dauthendey (1867-1918)
(von
Gezubbel - Max Dauthendey - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Max Dauthendey (* 25. Juli 1867 in Würzburg; † 29. August 1918 in Malang auf Java) war ein deutscher Dichter und Maler. Leben Der Vater von Max Dauthendey (...)

... Richard Dehmel (1863-1920)
(von
Gezubbel - Richard Dehmel - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Richard Fedor Leopold Dehmel (* 18. November 1863 in Hermsdorf bei Wendisch Buchholz, Mark Brandenburg (heute: Gemeinde Münchehofe Ortsteil Hermsdorf, Landkreis Dahm (...)

... Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791)
(von
Gezubbel - Wolfgang Amadeus Mozart - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Wolfgang Amadeus Mozart, vollständiger Taufname: Joannes Chrysostomus Wolfgangus Theophilus Mozart (* 27. Jänner 1756 in Salzburg; † 5. Dezember 1791 in Wien) war ei (...)

Abendlied
(von
Gezubbel - Johann Christian Günther - 23.11.2009)
  von Johann Christian Günther (1695-1723) Der Feierabend ist gemacht, Die Arbeit schläft, der Traum erwacht, Die Sonne führt die Pferde trinken; Der Erdkreis wandert zu der Ruh, Die Nacht drückt (...)

Abschied
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 10.11.2009)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) O Täler weit, o Höhen, O schöner, grüner Wald, Du meiner Lust und Wehen Andächt'ger Aufenthalt! Da draußen, stets betrogen Saust die geschäftge (...)

Als er mir zur Verschwiegenheit riet
(von
Gezubbel - Sophie Albrecht - 28.10.2009)
  von Sophie Albrecht (1757-1840) Immer laß die Welt es wissen, Daß dich meine Seele liebt, Und mein Mund dein glühend Küssen Glühender noch wieder giebt. Daß mein Busen stärker strebet, Wenn (...)

Am Grab des Bruders
(von
Gezubbel - Luise Büchner - 27.10.2009)
  von Luise Büchner (1821-1877) Nach langem, langem Sehnen An deinem Grab ich stand, Nach vielen, bittren Tränen Sah ich dies Stückchen Land, Das Alles kalt bedecket, Woran voll Zärtlichkeit, S (...)

Am Himmelstor
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 10.11.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Ich träumte mich auf einem bangen Weg, auf einem hohen, schwindelschmalen Steg, der führte mich bis an das Himmelstor. Da (...)

An das Vaterland
(von
Gezubbel - Arthur Fitger - 07.07.2013)
  von Arthur Fitger (1840 - 1909) Ich prüfte meines Liedes Schwingen Und meiner Harfe vollsten Klang; Dir, Vaterland, dir wollt' ich singen Begeistert hohen Preisgesang. Mir schwoll das Herz, d (...)

An den Tod
(von
Gezubbel - Thekla Lingen - 28.10.2009)
  von Thekla Lingen (1866-1931) Nun komm, du Einziger, Grosser, Stiller - Ich liebe dich! Ich bange nach dir In langen schweren, In thränenfeuchten, Durchweinten Nächten - Komm, küsse mich! (...)

An den Tod
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Mich aber schone, Tod, Mir dampft noch Jugend blutstromrot - Noch hab ich nicht mein Werk erfüllt, Noch ist die Zukunft dunstverhüllt - Drum schone mich, Tod! (...)

An den Winter
(von
Gezubbel - Johann Wilhelm Ludwig Gleim - 28.10.2009)
  von Johann Wilhelm Ludwig Gleim (1719-1803) Winter mit dem grauen Barte, Mit den angefrornen Locken, Willst du denn nicht einmal lachen? Sind die Lippen zugefroren? Komm herein, was stehst du d (...)

An die Geliebte
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 27.10.2009)
  von Eduard Mörike (1804-1875) Wenn ich, von deinem Anschaun tief gestillt, Mich stumm an deinem heilgen Wert vergnüge, Dann hör ich recht die leisen Atemzüge Des Engels, welcher sich in dir verh (...)

An die Parzen
(von
Gezubbel - Friedrich Hölderlin - 28.12.2009)
  von Friedrich Hölderlin (1770-1843) Nur einen Sommer gönnt, ihr Gewaltigen! Und einen Herbst zu reifem Gesange mir, Dass williger mein Herz, vom süßen Spiele gesättiget, dann mir sterbe. Die (...)

An die Wolken
(von
Gezubbel - Charlotte von Ahlefeld - 27.10.2009)
  von Charlotte von Ahlefeld (1781-1849) Es jagen die Stürme Am herbstlichen Himmel Die fliehenden Wolken; Es wehen die Blätter Des Haines hernied (...)

An Sie
(von
Gezubbel - Theodor K�rner - 28.10.2009)
  von Theodor Körner (1791 bis 1813) Im vollen Taumel heißer Liebeswonne Glänzt freudig mir des Lebens gold'ne Sonne Hellflammend durch des Morgens Ro (...)

Auf meines Kindes Tod
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 28.10.2009)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) Das Kindlein spielt' draußen im Frühlingsschein, Und freut' sich und hatte so viel zu sehen, Wie die Felder schimmern und die Ströme gehen - Da sa (...)

Aus der Jugendzeit
(von
Gezubbel - Friedrich Rückert - 20.01.2010)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Aus der Jugendzeit, aus der Jugendzeit Klingt ein Lied mir immerdar; O wie liegt so weit, o wie liegt so weit, Was mein einst war! Was die Schwalbe sang, was (...)

Das befreiende Wort
(von
Gezubbel - Betty Paoli - 27.10.2009)
  von Betty Paoli (1814-1894) Ein Wort hab' ich erkoren, Das in der Lebensschlacht Ein Schutz, stets unverloren, Mich hieb- und schußfest macht. Man lernt es nur mit Schmerzen, Doch wer's erlern (...)

Das Kind
(von
Gezubbel - Friedrich von Hagedorn - 27.10.2009)
  von Friedrich von Hagedorn (1708 bis 1754) Als mich die Mama Hänschen küssen sah, Strafte sie mich ab. Doch sie lachte ja, Als ihr der Papa Heut' ein Mäulchen gab. Warum lehrt sie mich: (...)

Das letzte Glas
(von
Gezubbel - Friedrich Hebbel - 27.10.2009)
  von Friedrich Hebbel (1813 bis 1863) Das letzte Glas! Wer mag es denken! Und dennoch muß ein letztes sein! Mich drängt's, es hastig einzuschenken, Fällt auch die Träne mir hinein. Stoß' an! D (...)

Das Mädel
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 28.10.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Ein Mädel sah ich gehen, Ich stand am Gartenthor, Mich konnte das Mädel nicht sehen, Goldregen hing davor. Ganz nah ging es vorüber, Hätt's mit der Hand erreicht (...)

Das Spiegelbild
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 27.10.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Schaust du mich an aus dem Kristall Mit deiner Augen Nebelball, Kometen gleich, die im Verbleichen; Mit Zügen, w (...)

Der Seriöse
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 25.12.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Wo ich abends Weißwürste fresse, Da sitzt oft drei Tische weit Vor mir ein Herr Noblesse, Sehr groß, sehr ernst und sehr breit. Sein Haar und Bart, seine K (...)

Der Todesengel
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 27.10.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) 's gibt eine Sage, daß wenn plötzlich matt' Unheimlich Schaudern Einen übergleite, Daß dann ob (...)

Die Harmonie der Liebe
(von
Gezubbel - Theodor Körner - 28.10.2009)
  von Theodor Körner (1791 bis 1813) Einst vom Schlummer überwältigt, Lag ich auf der weichen Matte, Und im Träume nahte Phöbos, In der Hand die Leier haltend. Golden wiegten sich die Locken A (...)

Die Jugend
(von
Gezubbel - Friedrich Hölderlin - 20.08.2010)
  von Friedrich Hölderlin (1770-1843) Da ich ein Knabe war, Rettet' ein Gott mich oft Vom Geschrei und der Rute der Menschen. Da spielt' ich sicher und gut Mit den Blumen des Hains, Und die Lüft (...)

Die Klage der Nonne
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.10.2009)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) (Deutsch nach dem Chinesischen.) Ich muß in diesen Mauern in Abgeschiedenheit Versäumen und vertrauern die sch& (...)

Die Launen der Verliebten
(von
Gezubbel - Heinrich Heine - 01.11.2009)
  von Heinrich Heine (1797 bis 1856) Der Käfer saß auf dem Zaun, betrübt; Er hat sich in eine Fliege verliebt. "Du bist, o Fliege meiner Seele, Die Gattin, die ich auserwähle. Heirate mich u (...)

Die Rose der Erinnerung
(von
Gezubbel - Ludwig Christoph Heinrich Hölty - 28.10.2009)
  von Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748-1776) Als treulos ich das teure Land verließ, Wo mir, wie nirgend sonst, die Freude blühte, Mich selbst verstoßend aus dem Paradies Voll Freundeslie (...)

Die Vergangenheit
(von
Gezubbel - Betty Paoli - 27.10.2009)
  von Betty Paoli (1814-1894) Mir ist, als legten leise Sich Nebel um mich her, Vom bunten Menschenkreise Mich scheidend mehr und mehr. Erinnerungen sind es, Aus Lust und Leid gewebt, Die man, (...)

Die Verlassene
(von
Gezubbel - Ernst Eckstein - 04.02.2012)
  von Ernst Eckstein (1845-1900) Still und verborgen Trage dein Weh: Wonnen und Sorgen Schmelzen wie Schnee; Kummer und Reue, Alles zerstiebt! Es vergißt selbst die Treue, Wie treu sie geliebt (...)

Du verwaistes Haus erfüllst mich mit Graus
(von
Gezubbel - Dranmor - 27.10.2009)
  von Dranmor (1823-1888) Du verwaistes Haus erfüllst mich mit Graus, Seit die Liebste mir entflohn; Ich blicke hinaus in der Wogen Gebraus, Und mein Herz wird nimmer froh, Mein treues Herz, dem (...)

Einen Sommer lang
(von
Gezubbel - Detlev von Liliencron - 22.01.2010)
  von Detlev von Liliencron (1844-1909) Zwischen Roggenfeld und Hecken Führt ein schmaler Gang; Süßes, seliges Verstecken Einen Sommer lang. Wenn wir uns von ferne sehen, Zögert sie den Schrit (...)

Einsam will ich untergehn!
(von
Gezubbel - Clemens Brentano - 22.11.2009)
  von Clemens Brentano (1778-1842) 25. August 1817 Einsam will ich untergehn, Keiner soll mein Leiden wissen; Wird der Stern, den ich gesehn, Von dem Himmel mir gerissen, Will ich einsam unte (...)

Flirt I.
(von
Gezubbel - Thekla Lingen - 28.10.2009)
  von Thekla Lingen (1866-1931) Du möchtest lieben, sagst du mir - Ach nur ein einzig Mal Ersehnst du diese Wonne dir Mit ihrer Lust und Qual! Ich soll den Zaubertrank dir leihn, Wähnst du m (...)

Flirt II.
(von
Gezubbel - Thekla Lingen - 28.10.2009)
  von Thekla Lingen (1866-1931) Klag nicht, ich kann dich nicht erhören, Mich schreckt die Glut, die ich entfacht; Ich wollte dich nicht so bethören, Als ich getändelt und gelacht. Wohl hast (...)

Frauenliebe und Leben
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.05.2012)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) I. Seit ich ihn gesehn, Glaub' ich blind zu sein; Wo ich hin nur blicke, Seh' ich i (...)

Gebet
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 10.07.2012)
  von Eduard Mörike (1804-1875) Herr! schicke, was du willst, Ein Liebes oder Leides; Ich bin vergnügt, daß beides Aus deinen Händen quillt. Wolltest mit Freuden Und wolltest mit Leiden Mich (...)

Gefaltete Hände
(von
Gezubbel - Anna Ritter - 27.10.2009)
  von Anna Ritter ( 1865 bis 1921 ) Es hat mich heut nicht schlafen lassen - Das alte Weh kam über mich, Daß ich mit heimatlosen Schritten Mich an des K (...)

Gefangen
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 15.01.2010)
  von Gustav Falke (1853-1916) Aus einer engen, wirren Wildnis sucht ich einen Ausweg, doch am Ende stand mit einer wehrenden Geberde: Ich. Nicht heftig, aber zwin (...)

Gestern war ...
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 22.03.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Gestern war in meiner Mütze Mir mal wieder was nicht recht; Die Natur schien mir nichts nütze Und der Mensch erbärmlich schlecht. Meine Ehgemahlin hab' ich Ganz (...)

Herzblut
(von
Gezubbel - Ada Christen - 27.10.2009)
  von Ada Christen (1839-1901) O könnt' ich Alles geben, Was dieses Herz bewegt, Und all die tausend Gedanken, Die wüst mein Schädel hegt! (...)

Ich bin durch die Welt gegangen...
(von
Gezubbel - Eleonore zu Stolberg-Wernigerode - 27.10.2009)
  von - Eleonore zu Stolberg-Wernigerode (1835-1903) Ich bin durch die Welt gegangen, und die Welt ist schön und groß, und doch ziehet mein Verlangen mich weit von der Erde los. Ich habe die Me (...)

Ich kam in diese Welt herein
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 22.06.2013)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Ich kam in diese Welt herein, Mich baß zu amüsieren, Ich wollte gern was Rechtes sein Und mußte mich immer genieren. Oft war ich hoffnungsvoll und froh, Und späte (...)

Im Moose
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 24.01.2010)
  von Annette von Droste-Hülshoff Als jüngst die Nacht dem sonnenmüden Land Der Dämmerung leise Boten hat gesandt, Da lag ich einsam noch in Waldes Moose. Die dunklen Zweige nickten so vertraut, (...)

Kein Gedicht
(von
Gezubbel - Betty Paoli - 27.10.2009)
  von Betty Paoli (1814-1894) A vingt-cinq ans le coeurse brise ou se bronze. Chamfort. O wäre mir das heitre Los gefallen, Das still beglückend andern Frauen fällt, In schirmender (...)

Komm, sprach das Mädchen, setze dich
(von
Gezubbel - Friedrich Rückert - 06.10.2010)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Komm, sprach das Mädchen, setze dich Und nimm mich in die Lehre, Verhöre deine Schülerin, Da hast du die Grammäre. Gut, sprach ich, liebe Schülerin, Allein (...)

Lebensmotto
(von
Gezubbel - Louise Aston - 27.10.2009)
  von Louise Aston (1814-1871) Fromme Seelen, fromme Herzen, Himmelssehnend, lebenssatt; Euch ist rings ein Thal der Schmerzen, Eine finst're Schädelstatt! Mag in schreckenden Gesichten Bang vor (...)

Mein Käthchen
(von
Gezubbel - Frank Wedekind - 27.10.2009)
  von Frank Wedekind (1864-1918) Mein Käthchen fordert zum Lohne Von mir ein Liebesgedicht. Ich sage: Mein Käthchen verschone Mich damit, ich kann das nicht. Ob überhaupt ich dich liebe, Das w (...)

Mich wurmt es ...
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 22.06.2013)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Mich wurmt es, wenn ich nur dran denke. – Es saß zu München in der Schenke Ein Protz mit dunkelroter Nase Beim elften oder zwölften Glase. Da schlich sich kümmerli (...)

Morgens nach dem Balle
(von
Gezubbel - Adalbert Stifter - 05.12.2009)
  von Adalbert Stifter (1805-1868) Nun, so bist du auch entschwunden, Kurze, himmelvolle Nacht. O wie leicht sind deine Stunden Und wie lustig durchgemacht! (...)

Neue Liebe, neues Leben
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 10.11.2009)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Herz, mein Herz, was soll das geben? Was bedränget dich so sehr? Welch ein fremdes, neues Leben! Ich erkenne dich (...)

Schwüle
(von
Gezubbel - Conrad Ferdinand Meyer - 27.12.2009)
  von Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898) Trüb verglomm der schwüle Sommertag. Dumpf und traurig tönt mein Ruderschlag - Sterne, Sterne - Abend ist es ja - Sterne, warum seid ihr noch nicht da? (...)

Sehnsucht
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 02.02.2010)
  von Eduard Mörike (1804-1875) In dieser Winterfrühe, Wie ist mir doch zumut! O Morgenrot, ich glühe Von deinem Jugendblut. Es glüht der alte Felsen, Und Wald und Burg zumal, Berauschte Nebe (...)

Sexuelle Aufklärung
(von
Gezubbel - Ludwig Thoma - 28.10.2009)
  von Ludwig Thoma (1867-1921) Der alte Storch wird nun begraben. Ihr Kinder lernt im Unterricht, Warum wir dies und jenes haben, Und es verbreitet sich das Licht. Zu meiner Zeit, du große Güte (...)

Sie, zu ihm
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 28.10.2009)
  von Kurt Tucholsky (1890-1935) Ich hab dir alles hingegeben: mich, meine Seele, Zeit und Geld. Du bist ein Mann – du bist mein Leben, du meine kleine Unterwelt. Doch habe ich mein Glück gefunde (...)

Soldatenliebe
(von
Gezubbel - Wilhelm Hauff - 03.12.2009)
  von Wilhelm Hauff (1802-1827) Steh ich in finstrer Mitternacht So einsam auf der stillen Wacht, So denk ich an mein fernes Lieb, Ob mir's auch treu und hold verblieb. Als ich zur Fahne fort g (...)

Sommerglück
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 28.10.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Blütenschwere Tage In Düften und Gluten rings, Mein Herz tanzt wie auf Flügeln Eines trunkenen Schmetterlings. Die Rosen über den Mauern, Der Birnbaum darüber he (...)

Vom Turm her klangen ...
(von
Gezubbel - Arno Holz - 27.10.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Vom Turm her klangen die Osterglocken Über des Kirchhofs trauernde Gruft, Und gleich verwehten Blütenflocken. Verschwamm ihr Klang in der Morgenluft. Mich aber riefen (...)

Waldfrieden
(von
Gezubbel - Heinrich Zeise - 03.07.2013)
  von Heinrich Zeise (1822 - 1914) Mich lockt der Wald mit grünen Zweigen Aus dumpfer Stadt und trüber Luft! Er lockt mit seiner Sänger Reigen, Mit seinem feierlichen Schweigen Und seiner Blüten (...)

Warnung
(von
Gezubbel - Thekla Lingen - 28.10.2009)
  von Thekla Lingen (1866-1931) Ach, gieb mich frei und lass mich ziehen, Du siehst, zu eng ist mir dein Haus, Umsonst mein Ringen und mein Mühen - Lass in die Freiheit mich hinaus! Zwing mic (...)

Wer sich verliebt, wird sehr betrübt
(von
Gezubbel - Adam Krieger - 27.10.2009)
  von Adam Krieger (1634-1666)   Ach! wie glückselig ist ein Herze, das nichts mehr als sich selbsten kennt, von keiner fremden Flamme bren (...)

Wie schad, daß ich kein Pfaffe bin
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 22.03.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Wie schad, daß ich kein Pfaffe bin. Das wäre so mein Fach. Ich bummelte durchs Leben hin Und dächt' nicht weiter nach. Mich plagte nicht des Grübelns Qual, Der (...)

Wiedersehn, dich wiedersehn?
(von
Gezubbel - Dranmor - 27.10.2009)
  von Dranmor (1823-1888) Wiedersehn, dich wiedersehn? So bin ich versucht zu fragen, Wenn an schwülen Nachmittagen Böse Geister auferstehn; Wenn Erinnerung mich stört, Die von dir nicht abzul (...)

Zu spät
(von
Gezubbel - Betty Paoli - 27.05.2012)
  von Betty Paoli (1814-1894) Es hat dein schönes Angesicht Des Scheidens Hauch getrübt, Du starbst dahin und wußtest nicht, Wie heiß ich dich geliebt! Denn kärgliche Minuten nur Hast du bei u (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten