Dichter

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
>
> Achim von Arnim
> Ada Christen
> Adalbert Stifter
> Adalbert von Chamisso
> Adam Krieger
> Adele Schopenhauer
> Adolf B�ttger
> Adolf Böttger
> Adolf Gla�brenner
> Adolf Glaßbrenner
> Adolf Stöber
> Adolf Strodtmann
> Alfred Lichtenstein
> Alois Wohlgemuth
> Aloys Blumauer
> Alwin Freudenberg
> Anastasius Gr�n
> Anastasius Grün
> Andreas Gryphius
> Anna Ritter
> Annette von Droste-Hülshoff
> Arno Holz
> Arthur Fitger
> August Graf von Platen
> August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> August Kopisch
> August Langbein
> August Silberstein
> August Sturm
> August Wilhelm Schlegel
> Auguste Kurs
> Barthold Hinrich Brockes
> Bernhard Endrulat
> Berthold Sigismund
> Betty Paoli
> Cäsar Flaischlen
> Carmen Sylva
> Catharina Regina von Greiffenberg
> Charlotte von Ahlefeld
> Christian Adolf Overbeck
> Christian Fürchtegott Gellert
> Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau
> Christian Knorr von Rosenroth
> Christian Morgenstern
> Christian Reuter
> Christian Wernicke
> Christiana Mariana von Ziegler
> Clara M�ller
> Clara Müller
> Clemens Brentano
> Conrad Ferdinand Meyer
> Conrad von Prittwitz-Gaffron
> Detlev von Liliencron
> Dietmar von Aist
> Dranmor
> Dschela ed-Din Rumi
> Eduard Bauernfeld
> Eduard Mörike
> Eleonore zu Stolberg-Wernigerode
> Emanuel Geibel
> Emil Rittershaus
> Erich M�hsam
> Erich Mühsam
> Ernst Blass
> Ernst Eckstein
> Ernst Moritz Arndt
> Ernst Stadler
> Ernst von Feuchtersleben
> Felix Dahn
> Felix D�rmann
> Felix Dörmann
> Ferdinand Freiligrath
> Ferdinand Raimund
> Ferdinand von Saar
> Frank Wedekind
> Franz Bonn
> Franz Freiherr von Dingelstedt
> Franz Grillparzer
> Franz Kafka
> Friederike Kempner
> Friederike Sophie Christiane Brun
> Friedrich G�ll
> Friedrich Gottlieb Klopstock
> Friedrich Güll
> Friedrich Halm
> Friedrich Hebbel
> Friedrich Heinrich Karl de la Motte-Fouqué
> Friedrich H�lderlin
> Friedrich Hölderlin
> Friedrich Karl von Gerok
> Friedrich Nietzsche
> Friedrich R�ckert
> Friedrich Rückert
> Friedrich Schiller
> Friedrich Theodor Vischer
> Friedrich von Bodenstedt
> Friedrich von Hagedorn
> Friedrich von Logau
> Friedrich von Sallet
> Friedrich von Schack
> Friedrich Wilhelm Weber
> Georg Büchner
> Georg Herwegh
> Georg Heym
> Georg Philipp Harsd�rffer
> Georg Philipp Harsdörffer
> Georg Trakl
> Georg von Derken
> Georg Weerth
> Gerrit Engelke
> Gottfried August Bürger
> Gottfried Keller
> Gottfried Kinkel
> Gotthold Ephraim Lessing
> Gottlieb Konrad Pfeffel
> Gustav Falke
> Gustav Schwab
> Hanns Freiherr von Gumppenberg
> Hans Hopfen
> Hans Sachs
> Heinrich Heine
> Heinrich Hoffmann
> Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> Heinrich Leuthold
> Heinrich Schäffer
> Heinrich Seidel
> Heinrich von Kleist
> Heinrich von Wedell
> Heinrich Zeise
> Hermann Kurz
> Hermann Lingg
> Hermann L�ns
> Hermann Löns
> Hugo von Hofmannsthal
> Ignaz Franz Castelli
> Jakob Michael Reinhold Lenz
> Jean de La Fontaine
> Joachim Ringelnatz
> Johann Christian Günther
> Johann Gabriel Seidl
> Johann Gaudenz von Salis-Seewis
> Johann Georg von Fischer
> Johann Gottfried Herder
> Johann Gottfried Seume
> Johann Nestroy
> Johann Peter Eckermann
> Johann Peter Hebel
> Johann Wilhelm Ludwig Gleim
> Johann Wolfgang von Goethe
> Johannes R. Becher
> John Donne
> John Milton
> Joseph Freiherr von Eichendorff
> Joseph Viktor von Scheffel
> Julius Hammer
> Julius Mosen
> Julius Sturm
> Justinus Kerner
> Karl August Mayer
> Karl Beck
> Karl Dräxler-Manfred
> Karl Egon Ebert
> Karl Enslin
> Karl Freiherr von Berlepsch
> Karl Friedrich May
> Karl Henckell
> Karl Herloßsohn
> Karl Johann Philipp Spitta
> Karl Kraus
> Karl Stelter
> Karl Theodor K�rner
> Karl von Holtei
> Karl Wilhelm Ramler
> Karoline von Günderode
> Kathinka Zitz
> Khalil Gibran
> Klabund
> Klaus Johann Groth
> Konrad Weiß
> Kurt Tucholsky
> Liebeserklärungen berühmter Persönlichkeiten
> Liebeserkl�rungen ber�hmter Pers�nlichkeiten
> Livius Fürst
> Louise Aston
> Louise Hensel
> Ludwig August Frankl
> Ludwig Christoph Heinrich H�lty
> Ludwig Christoph Heinrich Hölty
> Ludwig Eichrodt
> Ludwig Pfau
> Ludwig Rellstab
> Ludwig Thoma
> Ludwig Tieck
> Ludwig Uhland
> Luise B�chner
> Luise Büchner
> Magnus Gottfried Lichtwer
> Manfred Kyber
> Maria Luise Weissmann
> Marie von Ebner-Eschenbach
> Martin Greif
> Martin Opitz
> Matthias Claudius
> Max Dauthendey
> Max Kalbeck
> Max von Schenkendorf
> Max Waldau
> Maximilian Bern
> Moritz Hartmann
> Muhammad Schams ad-Din Hafis
> Nikolaus Lenau
> Novalis
> Othello von Plaenckner
> Otto Banck
> Otto Julius Bierbaum
> Otto Reutter
> Otto Roquette
> Ottokar Kernstock
> Paul Boldt
> Paul Fleming
> Paul Gerhardt
> Paula Dehmel
> Peter Hille
> Peter Rosegger
> Philipp von Zesen
> Rainer Maria Rilke
> Richard Dehmel
> Richard Zoozmann
> Robert Hamerling
> Robert Herrick
> Robert Prutz
> Robert Reinick
> Robert Waldmüller
> Rudolf Baumbach
> Simon Dach
> Sophie Albrecht
> Stefan George
> Thekla Lingen
> Theodor Däubler
> Theodor Fontane
> Theodor K�rner
> Theodor Körner
> Theodor Storm
> Unbekannte Verfasser
> Victor Hugo
> Viktor Bl�thgen
> Viktor Blüthgen
> Wilhelm Busch
> Wilhelm Hauff
> Wilhelm Hertz
> Wilhelm Holzamer
> Wilhelm Müller
> Wilhelm Raabe
> Wilhelm Richard Wagner
> Wolfgang Amadeus Mozart
> Wolfgang M�ller (von K�nigswinter?)
> Wolfgang Müller (von Königswinter?)

 
  Suche
... Novalis (1772-1801)
(von
Gezubbel - Novalis - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Novalis (* 2. Mai 1772 auf Schloss Oberwiederstedt; † 25. März 1801 in Weißenfels), eigentlich Georg Friedrich Philipp Freiherr von Harden (...)

... August Kopisch (1799-1853)
(von
Gezubbel - August Kopisch - 02.09.2010)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/August_Kopisch August Kopisch (* 26. Mai 1799 in Breslau; † 6. Februar 1853 in Berlin) war ein deutscher Historienmaler und Schriftsteller. (...)

... Carmen Sylva (1843 - 1916)
(von
Gezubbel - Carmen Sylva - 31.03.2013)
  Prinzessin Elisabeth Pauline Ottilie Luise zu Wied VA (* 29. Dezember 1843 auf Schloss Monrepos bei Neuwied am Rhein; † 2. März 1916 in Bukarest) war durch Heirat Königin von Rumänien und unter dem Ps (...)

... Georg Heym (1887-1912)
(von
Gezubbel - Georg Heym - 23.11.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_Heym Georg Theodor Franz Artur Heym (* 30. Oktober 1887 in Hirschberg, Schlesien; † 16. Januar 1912 in Berlin) war ein deutscher Schriftst (...)

... Gottfried Keller (1819-1890)
(von
Gezubbel - Gottfried Keller - 31.10.2009)
  QuelleText und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Keller Gottfried Keller (* 19. Juli 1819 in Zürich; † 15. Juli 1890 ebenda) war ein Schweizer Dichter und Politiker. Keller begann eine (...)

... Hermann Löns (1866-1914)
(von
Gezubbel - Hermann Löns - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Hermann Löns (* 29. August 1866 in Culm bei Bromberg in Westpreußen; † 26. September 1914 bei Loivre in der Nähe von Reims, Frankreich) war ein deutscher Journalist (...)

... Joachim Ringelnatz (1883-1934)
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Joachim Ringelnatz (* 7. August 1883 in Wurzen; † 17. November 1934 in Berlin; eigentlich Hans Gustav Bötticher) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Ma (...)

... Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Johann Wolfgang Goethe, geadelt 1782 (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main; † 22. März 1832 in Weimar; auch Göthe), ist als Dichter, Dramatiker, Theaterleiter, Nat (...)

... Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857)
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Joseph Karl Benedikt Freiherr von Eichendorff (* 10. März 1788 Schloss Lubowitz bei Ratibor, Oberschlesien; † 26. November 1857 in Neisse) war ein bedeutender Lyrike (...)

... Rainer Maria Rilke (1875-1926)
(von
Gezubbel - Rainer Maria Rilke - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Rainer Maria Rilke (* 4. Dezember 1875 in Prag; † 29. Dezember 1926 im Sanatorium Valmont bei Montreux, Schweiz; eigentlich René Karl Wilhelm (...)

...Eduard Mörike
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_M%C3%B6rike Eduard Friedrich Mörike (* 8. September 1804 in Ludwigsburg; † 4. Juni 1875 in Stuttgart) war ein deutscher Lyriker der Schwä (...)

Abendlied
(von
Gezubbel - Paul Gerhardt - 28.10.2009)
  von Paul Gerhardt (1607-1676) Nun ruhen alle Wälder, Vieh, Menschen, Städt' und Felder, Es schläft die ganze Welt. Ihr aber, meine Sinnen, Auf, auf, ihr sollt beginnen, Was eurem Schöpfer wohl (...)

Abendlied
(von
Gezubbel - Ernst Moritz Arndt - 28.10.2009)
  von Ernst Moritz Arndt (1769-1860) Der Tag ist nun vergangen, Und dunkel schläft die Welt, Die hellen Sterne prangen Am blauen Himmelszelt; Nur in den grünen Zweigen Singt noch die Nachtigall, (...)

Abschied
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 18.03.2010)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) War unersättlich nach viel tausend Küssen, Und mußt mit einem Kuß am Ende scheiden. Nach herber Trennung tiefempfundnen Leiden War mir das Ufer, dem ic (...)

Abseits
(von
Gezubbel - Theodor Storm - 28.10.2009)
  von Theodor Storm (1817-1888) Es ist so still, die Heide liegt Im warmen Mittagssonnenstrahle, Ein rosenroter Schimmer fliegt Um ihre alten Gräbermale; Die Kräuter blühn; der Heideduft Steigt (...)

Als ich ein Kind war
(von
Gezubbel - Ernst Moritz Arndt - 28.10.2009)
  von Ernst Moritz Arndt (1769-1860) Als ich ein Kind war, Was sah ich für Farben! Himmlische Schimmer Glänzten im Abendschein, Glänzten im Morgenrot, Und wann der Schlaf sanft Einwiegte die Äu (...)

Am blauen Gaden der Pfirsichbaum
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Am blauen Gaden der Pfirsichbaum - Weißt du, wie lange der blüht? Ein zitterndes Leuchten ist es, ein Traum: Er täuscht uns nur und entflieht. Komm, auf zum Tan (...)

An die Weltverbesserer
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 09.11.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Pochest du an - poch nicht zu laut, Eh' du geprüft des Nachhalls Dauer! Drückst du die Hand - drück nicht (...)

Angedenken
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 10.11.2009)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) Wenn zwei geschieden sind von Herz und Munde, Da ziehn Gedanken über Berg und Schlüfte, Wie Tauben säuselnd durch die blauen Lüfte, Und trag (...)

Anrede
(von
Gezubbel - Ernst Stadler - 22.01.2010)
  von Ernst Stadler (1883-1914) Ich bin nur Flamme, Durst und Schrei und Brand. Durch meiner Seele enge Mulden schießt die Zeit Wie dunkles Wasser, heftig, rasch und unerkannt. Auf meinem Leibe b (...)

Auf meines Kindes Tod
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 28.10.2009)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) Das Kindlein spielt' draußen im Frühlingsschein, Und freut' sich und hatte so viel zu sehen, Wie die Felder schimmern und die Ströme gehen - Da sa (...)

Berlin
(von
Gezubbel - Paul Boldt - 28.10.2009)
  von Paul Boldt (1885-1918) Die Stimmen der Autos wie Jägersignale Die Täler der Straße bewaldend ziehn. Schüsse von Licht. Mit einem Male Brennen die Himmel auf Berlin, Die Spree, ein Antlitz (...)

Blaue Hortensie
(von
Gezubbel - Rainer Maria Rilke - 28.10.2009)
  von Rainer Maria Rilke (1875-1926) So wie das letzte Grün in Farbentiegeln sind diese Blätter, trocken, stumpf und rauh, hinter den Blütendolden, die ein Blau nicht auf sich tragen, nur von (...)

Blauer Himmel
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.10.2009)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) Heiter blick' ich, ohne Reue In des Himmels reine Bläue, Zu der Sterne lichtem Gold. Ist der Himmel, ist die Freundscha (...)

Das Karussell
(von
Gezubbel - Rainer Maria Rilke - 24.11.2009)
  von Rainer Maria Rilke (1875-1926) Jardin du Luxembourg Mit einem Dach und seinem Schatten dreht sich eine kleine Weile der Bestand von bunten Pferden, alle aus dem Land, das lange zögert, eh (...)

Der Abend
(von
Gezubbel - Georg Heym - 21.01.2010)
  von Georg Heym (1887-1912) Versunken ist der Tag in Purpurrot, Der Strom schwimmt weiß in ungeheurer Glätte. Ein Segel kommt. Es hebt sich aus dem Boot Am Steuer groß des Schiffers Silhouette. (...)

Der Abschied
(von
Gezubbel - Julius Mosen - 04.02.2012)
  von Julius Mosen (1803 - 1867) Ach, scheiden von der Lieben, Das thut dem Herzen weh! Das will mich sehr betrüben, Wo ich auch geh' und steh'. Mußt oft der Stunde denken, Wo ich zuletzt sie (...)

Der Arbeitsmann
(von
Gezubbel - Richard Dehmel - 24.11.2009)
  von Richard Dehmel (1863-1920) Wir haben ein Bett, wir haben ein Kind, mein Weib! Wir haben auch Arbeit, und gar zu zweit, und haben die Sonne und Regen und Wind, und uns fehlt nur eine Kleinig (...)

Der Blusenkauf
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 24.07.2009)
  von Otto Reutter (1870-1931) Wenn Frau'n was kaufen, geht das flink, ich weiß, wie's meinem Freund erging, der, jung vermählt, wollt in der Früh mal ins Büro, da sagte (...)

Der große Krebs im Mohriner See
(von
Gezubbel - August Kopisch - 02.09.2010)
  von August Kopisch (1799-1853) Die Stadt Mohrin hat immer acht, Guckt in den See bei Tag und Nacht: Kein gutes Christenkind erleb's, Daß los sich reiß der große Krebs! Er ist im See mit Ketten (...)

Der Herbst des Einsamen
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Der dunkle Herbst kehrt ein voll Frucht und Fülle, Vergilbter Glanz von schönen Sommertagen. Ein reines Blau tritt aus verfallener (...)

Die Amseln haben Sonne getrunken
(von
Gezubbel - Max Dauthendey - 28.10.2009)
  von Max Dauthendey (1867-1918) Die Amseln haben Sonne getrunken, aus allen Gärten strahlen die Lieder, in allen Herzen nisten die Amseln, und alle Herzen werden zu Gärten und blühen wieder. (...)

Die Erde deckt dich zu, ich weiß nicht wo
(von
Gezubbel - Clara Müller - 27.10.2009)
  von Clara Müller (1861-1905) Die Erde deckt dich zu, ich weiß nicht wo ... Auf deinem Grabe blühen keine Blumen, kein Vogel singt ein Wiegenlied für dich; und dennoch schlummerst du so tief un (...)

Die Geschichte vom Hans Guck-in-die-Luft
(von
Gezubbel - Heinrich Hoffmann - 01.02.2010)
  von Heinrich Hoffmann (1809-1894) Wenn der Hans zur Schule ging, stets sein Blick am Himmel hing. Nach den Dächern, Wolken, Schwalben schaut er aufwärts allenthalben: vor die eignen Füße (...)

Die Launen der Verliebten
(von
Gezubbel - Heinrich Heine - 01.11.2009)
  von Heinrich Heine (1797 bis 1856) Der Käfer saß auf dem Zaun, betrübt; Er hat sich in eine Fliege verliebt. "Du bist, o Fliege meiner Seele, Die Gattin, die ich auserwähle. Heirate mich u (...)

Die uralte Kornfeldlinde
(von
Gezubbel - Arno Holz - 27.10.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Aus einem Kornfeld, schräg zum See, hob sich die Linde. Auf schmalem Fußweg an ihr vorbei, jeden Nachmittag durch die Juliglut zum Baden, wir Jungens. Der blaue (...)

Durchwachte Nacht
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 10.11.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Wie sank die Sonne glüh und schwer, Und aus versengter Welle dann Wie wirbelte der Nebel Heer Die sternenlose Nacht heran! - Ich höre ferne Schritte (...)

Ein herbstlich Lied für zweie
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Auch diesem Stieglitz da im Blätterfall Tickt wunderbar in seinem Federball Ein schüchtern-schluchzend Herz, ein kleines, Ein Herz wie meins und deines. Der Vog (...)

Er ist's
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 27.10.2009)
  von Eduard Mörike (1804-1875) Frühling läßt sein blaues Band Wieder flattern durch die Lüfte; Süße, wohlbekannte Düfte Streifen ahnungsvoll das Land. Veilchen träumen schon, Wollen balde kom (...)

Fingerhütchen
(von
Gezubbel - Conrad Ferdinand Meyer - 24.11.2009)
  von Conrad Ferdinand Meyer (1825-1898) Liebe Kinder, wißt ihr, wo Fingerhut zu Hause? Tief im Tal von Acherloo Hat er Herd und Klause; Aber schon in jungen Tagen Muß er einen Höck (...)

Flugsand
(von
Gezubbel - Hermann Löns - 28.10.2009)
  von Hermann Löns (1866-1914) Du lange, gelblichgraue Düne, Du weites, graulichblaues Meer, Es zuckt um meine ernste Miene Der Dünenhafer hin und her; Stilleinsamkeit, du spendest süße Gefühl (...)

Frauenliebe und Leben
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.05.2012)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) I. Seit ich ihn gesehn, Glaub' ich blind zu sein; Wo ich hin nur blicke, Seh' ich i (...)

Gebadet in des Meeres blauer Flut
(von
Gezubbel - Georg Büchner - 27.10.2009)
  von Georg Büchner (1813-1837) Gebadet in des Meeres blauer Flut Erhebt aus purpurrotem Osten sich Das prächtig-strahlende Gestirn des Tags; Erweckt, gleich einem mächt'gen Zauberwort, Das Leben (...)

Gedankenvoll
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 05.12.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Ich weiß ein stilles Fensterlein, Liegt heimlich und versteckt, Das hat mit Laub der grüne Wein Und Ranken überdeckt. Im Laube spielt der Sommerwind, Die Rebe s (...)

Glück
(von
Gezubbel - Otto Julius Bierbaum - 28.10.2009)
  von Otto Julius Bierbaum (1865-1910) Ich bin so voll von Liebe, Wie die Traube ist voll von Süße, Mein Herz ist wie im Sommer Der volle Apfelbaum. Ich gehe stille Wege Mit ruhigem Gemüte, D (...)

Heimweh nach Rügen
(von
Gezubbel - Ernst Moritz Arndt - 28.10.2009)
  von Ernst Moritz Arndt (1769-1860) O Land der dunkeln Haine, O Glanz der blauen See, Du Eiland, das ich meine, Wie thut´s nach dir mir weh! Nach Fluchten und nach Zügen Weit über Land und (...)

Hörst du wie die Brunnen rauschen
(von
Gezubbel - Clemens Brentano - 27.10.2009)
  von Clemens Brentano (1778-1842) Hörst du wie die Brunnen rauschen, Hörst du wie die Grille zirpt? Stille, stille, laß uns lauschen, Selig, wer in Träumen stirbt. Selig, wen die Wolken wiegen, (...)

Ich bin der Juli
(von
Gezubbel - Paula Dehmel - 28.10.2009)
  Paula Dehmel (1862-1918) Grüß Gott! Erlaubt mir, dass ich sitze. Ich bin der Juli, spürt ihr die Hitze? Kaum weiß ich, was ich noch schaffen soll, die Ähren sind zum Bersten voll; reif sind (...)

Ich trage Gedichte
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 24.11.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Um den Teetisch saßen wir, Oder tranken wir Kaffee oder Chokolade? ein Traum nur war es, und alles lebt nur wie Schatten noch, wie Bilder aus einer Laterne magika (...)

Im Grase
(von
Gezubbel - Justinus Kerner - 05.12.2009)
  von Justinus Kerner (1786-1862) Laßt mich in Gras und Blumen liegen Und schaun dem blauen Himmel zu: Wie goldne Wolken ihn durchfliegen, In ihm ein Falke kreist in Ruh'. Die blaue Stille stör (...)

In den duftenden Frühling
(von
Gezubbel - Auguste Kurs - 29.11.2009)
  von Auguste Kurs (1815-1892) In den duftenden Frühling will ich hinaus, Hinweg aus dem kalten, beengenden Haus In die freie verlockende Weite; Was soll mir der Bücher verdrießlicher Kram, Die (...)

Katzen
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Bleib noch länger goldnes Dämmern - Wie wird der Tag schon matt und blauer - Verstummt ist Lärm und Werkstatthämmern. Die Nacht liegt auf der Lauer - Der Schlüs (...)

Komm, junge Zauberin
(von
Gezubbel - Victor Hugo - 28.10.2009)
  von Victor Hugo (1802-1885) aus dem Französischn von Emanuel Geibel Komm, junge Zauberin, die meine Seele bannte! Als Göttin priese dich Virgil, als Engel Dan (...)

Komm, sage mir, was du für Sorgen hast
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Es zwitschert eine Lerche im Kamin, Wenn du sie hörst. Ein jeder Schutzmann in Berlin Verhaftet dich, wenn du ihn störst. Im Faltenwurfe einer Decke Klagt (...)

Kriegslied
(von
Gezubbel - Erich Mühsam - 29.10.2009)
  von Erich Mühsam (1878-1934) Sengen, brennen, schießen, stechen, Schädel spalten, Rippen brechen, spionieren, requirieren, patrouillieren, exerzieren, fluchen, bluten, hungern, frieren ... S (...)

Landschaft
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Septemberabend; traurig tönen die dunklen Rufe der Hirten Durch das dämmernde Dorf; Feuer sprüht in der Schmiede. Gewaltig b& (...)

Liebesglück
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 28.10.2009)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff ( 1788 bis 1857 ) Ich hab ein Liebchen lieb recht von Herzen, Hellfrische Augen hat's wie zwei Kerzen, Und wo sie spielend strei (...)

Ludwig Uhland
(von
Gezubbel - Karl Egon Ebert - 28.10.2009)
  von Karl Egon Ebert ( 1801 bis 1882 ) Ein Mann mit einer schlichten Weise, Mit einem still bescheidnen Sinn, Mit klarem Aug' und heller Stirne, So tritt er freundlich vor dich hin; Er heißt dic (...)

Luftveränderung
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 28.10.2009)
  von Kurt Tucholsky (1890-1935) Fahre mit der Eisenbahn, fahre, Junge, fahre, Auf dem Deck vom Wasserkahn wehen deine Haare. Tauch in fremde Städte ein, lauf in fremden Gassen; höre fr (...)

Meine Sträuße
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 09.11.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) So oft mir ward eine liebe Stund' Unterm blauen Himmel im Freien, Da habe ich, zu des Gedenkens Bund, Das Zeichen geflochten mit Treuen: Einen schlic (...)

Nacht für Nacht
(von
Gezubbel - Paul Boldt - 28.10.2009)
  von Paul Boldt (1885-1918) Wie helle Raupen kriechen die Chausseen Aus Wäldern über Berge in die Tale. Gestrandet liegen Wolken, groß wie Wale, Still in der Abendröte blanken Seen. Der Tag ve (...)

Oktoberlied
(von
Gezubbel - Theodor Storm - 01.11.2009)
  von Theodor Storm (1817-1888) Der Nebel steigt, es fällt das Laub; Schenk' ein den Wein, den holden! Wir wollen uns den grauen Tag Vergolden, ja vergolden. Und geht es draußen noch so toll, (...)

Perlenfischer
(von
Gezubbel - Otto Roquette - 31.03.2013)
  von Otto Roquette (1824 - 1896) Du liebes Auge, willst dich tauchen In meines Aug's geheimste Tiefe, Zu spähen, wo in blauen Gründen Verborgen eine Perl (...)

Ruh' dich aus!
(von
Gezubbel - Clara Müller - 27.10.2009)
  von Clara Müller (1861-1905) Nun laß dich nieder, flüchtige Taube, du Unruhvolle, halte Rast! In meines Gartens dunklem Laube erscheinst du wie ein seltener Gast. Hier tönen keine Vogellieder (...)

Schwebender Genius
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 07.09.2010)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) Und wenn mich am Tag die Ferne Blauer Berge sehnlich zieht, Nachts das Übermaß der Sterne Prächtig mir zu Häupten glüht, Alle Tag und alle Nächte Rüh (...)

Septembermorgen
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 27.10.2009)
  von Eduard Mörike (1804-1875) Im Nebel ruhet noch die Welt, Noch träumen Wald und Wiesen: Bald siehst du, wenn der Schleier fällt, Den blauen Himmel unverstellt, Herbstkräftig die gedämpfte Wel (...)

Sommerfäden
(von
Gezubbel - Julius Hammer - 28.10.2009)
  von Julius Hammer (1810-1862) Sommerfäden seh´ ich fliegen Durch die lichten, warmen Räume Und ans dunkle Laub der Bäume Sich mit leisem Schimmer schmiegen. Doch wie auch im sonnig blauen (...)

Sommerfrische
(von
Gezubbel - Alfred Lichtenstein - 27.10.2009)
  von Alfred Lichtenstein (1889-1914) Der Himmel ist wie eine blaue Qualle. Und rings sind Felder, grüne Wiesenhügel - Friedliche Welt, du große Mausefall (...)

Sommersneige
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Der grüne Sommer ist so leise Geworden, dein kristallenes Antlitz. Am Abendweiher starben die Blumen, Ein erschrockener Amselruf. Vergebliche Hoffnung des Lebens. (...)

Sonne, Wind und Welle
(von
Gezubbel - Cäsar Flaischlen - 27.10.2009)
  von Cäsar Flaischlen (1864-1920) Im warmen Sande lieg ich nackt ... und brenne in der Sonne ... und wie mit sammetweichen Tüchern flaggt der Wind mir über die gelösten Glieder. Ich höre auf (...)

Sonnenuntergang
(von
Gezubbel - Christian Morgenstern - 24.11.2009)
  von Christian Morgenstern (1871-1914) Am Untersaum des Wolkenvorhangs hängt der Sonne purpurne Kugel. Langsam zieht ihn die goldene Last zur Erde nieder, bis die bunten Falten das rotaufzuc (...)

Stadt
(von
Gezubbel - Paul Boldt - 28.10.2009)
  von Paul Boldt (1885-1918) Unsere Stadt ist gar nicht absolut. In die roten, gefleckten Wolkenmassen Sinken die Häuser abends wie zerlassen. Voller Detail. Straßen und Lampenflut. Behändetes (...)

Todeslust
(von
Gezubbel - Joseph Freiherr von Eichendorff - 25.11.2010)
  von Joseph Freiherr von Eichendorff (1788-1857) Bevor er in die blaue Flut gesunken, Träumt noch der Schwan und singet todestrunken; Die sommermüde Erde im Verblühen Läßt all ihr Feuer in den Tr (...)

Totenblumen
(von
Gezubbel - Hermann Löns - 28.10.2009)
  von Hermann Löns (1866-1914) Es blühten Tulpen und Narzissen, sie blühten dir, sie blühten mir, sie sind verwelkt, sie sind verdorret, denn heute muss ich fort von dir. Der blaue und der weiß (...)

Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln...
(von
Gezubbel - Arno Holz - 27.10.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln Die Weihnacht ihre Sterne funkeln! Die Engel im Himmel hört man sich küssen Und die ganze Welt riecht nach Pfeffernüssen... So h (...)

Verfall
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 22.01.2010)
  von Georg Trakl (1887-1914) Am Abend, wenn die Glocken Frieden läuten, Folg ich der Vögel wundervollen Flügen, Die lang geschart, gleich frommen Pilgerzügen, Entschwinden in den herbstlich klare (...)

Verklärter Herbst
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Gewaltig endet so das Jahr Mit goldnem Wein und Frucht der Gärten. Rund schweigen Wälder wunderbar Und sind des Einsamen Ge (...)

Waldfrieden
(von
Gezubbel - Heinrich Zeise - 03.07.2013)
  von Heinrich Zeise (1822 - 1914) Mich lockt der Wald mit grünen Zweigen Aus dumpfer Stadt und trüber Luft! Er lockt mit seiner Sänger Reigen, Mit seinem feierlichen Schweigen Und seiner Blüten (...)

Wenn etwas in dir leise spricht
(von
Gezubbel - Hermann Lingg - 31.03.2013)
  von Hermann von Lingg (1820-1905) Wenn etwas in dir leise spricht, Daß dir mein Herz ergeben, So zweifle, Holde, nicht, Du leuchtest in mein Leben. Doch nie wirst du von mir begehrt! Wo schö (...)

Winter
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 13.12.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Ein weißes Feld, ein stilles Feld. Aus veilchenblauer Wolkenwand hob hinten, fern am Horizont, sich sacht des Mondes roter Rand. Und hob sich ganz heraus und stan (...)

Zwei Heimgekehrte
(von
Gezubbel - Anastasius Grün - 11.12.2009)
  von Anastasius Grün (1806-1876) Zwei Wanderer zogen hinaus zum Tor, Zur herrlichen Alpenwelt empor. Der eine ging, weil's Mode just, Den andern trieb der Drang in der Brust. Und als daheim nu (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten