Dichter

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
>
> Achim von Arnim
> Ada Christen
> Adalbert Stifter
> Adalbert von Chamisso
> Adam Krieger
> Adele Schopenhauer
> Adolf B�ttger
> Adolf Böttger
> Adolf Gla�brenner
> Adolf Glaßbrenner
> Adolf Stöber
> Adolf Strodtmann
> Alfred Lichtenstein
> Alois Wohlgemuth
> Aloys Blumauer
> Alwin Freudenberg
> Anastasius Gr�n
> Anastasius Grün
> Andreas Gryphius
> Anna Ritter
> Annette von Droste-Hülshoff
> Arno Holz
> Arthur Fitger
> August Graf von Platen
> August Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> August Kopisch
> August Langbein
> August Silberstein
> August Sturm
> August Wilhelm Schlegel
> Auguste Kurs
> Barthold Hinrich Brockes
> Bernhard Endrulat
> Berthold Sigismund
> Betty Paoli
> Cäsar Flaischlen
> Carmen Sylva
> Catharina Regina von Greiffenberg
> Charlotte von Ahlefeld
> Christian Adolf Overbeck
> Christian Fürchtegott Gellert
> Christian Hoffmann von Hoffmannswaldau
> Christian Knorr von Rosenroth
> Christian Morgenstern
> Christian Reuter
> Christian Wernicke
> Christiana Mariana von Ziegler
> Clara M�ller
> Clara Müller
> Clemens Brentano
> Conrad Ferdinand Meyer
> Conrad von Prittwitz-Gaffron
> Detlev von Liliencron
> Dietmar von Aist
> Dranmor
> Dschela ed-Din Rumi
> Eduard Bauernfeld
> Eduard Mörike
> Eleonore zu Stolberg-Wernigerode
> Emanuel Geibel
> Emil Rittershaus
> Erich M�hsam
> Erich Mühsam
> Ernst Blass
> Ernst Eckstein
> Ernst Moritz Arndt
> Ernst Stadler
> Ernst von Feuchtersleben
> Felix Dahn
> Felix D�rmann
> Felix Dörmann
> Ferdinand Freiligrath
> Ferdinand Raimund
> Ferdinand von Saar
> Frank Wedekind
> Franz Bonn
> Franz Freiherr von Dingelstedt
> Franz Grillparzer
> Franz Kafka
> Friederike Kempner
> Friederike Sophie Christiane Brun
> Friedrich G�ll
> Friedrich Gottlieb Klopstock
> Friedrich Güll
> Friedrich Halm
> Friedrich Hebbel
> Friedrich Heinrich Karl de la Motte-Fouqué
> Friedrich H�lderlin
> Friedrich Hölderlin
> Friedrich Karl von Gerok
> Friedrich Nietzsche
> Friedrich R�ckert
> Friedrich Rückert
> Friedrich Schiller
> Friedrich Theodor Vischer
> Friedrich von Bodenstedt
> Friedrich von Hagedorn
> Friedrich von Logau
> Friedrich von Sallet
> Friedrich von Schack
> Friedrich Wilhelm Weber
> Georg Büchner
> Georg Herwegh
> Georg Heym
> Georg Philipp Harsd�rffer
> Georg Philipp Harsdörffer
> Georg Trakl
> Georg von Derken
> Georg Weerth
> Gerrit Engelke
> Gottfried August Bürger
> Gottfried Keller
> Gottfried Kinkel
> Gotthold Ephraim Lessing
> Gottlieb Konrad Pfeffel
> Gustav Falke
> Gustav Schwab
> Hanns Freiherr von Gumppenberg
> Hans Hopfen
> Hans Sachs
> Heinrich Heine
> Heinrich Hoffmann
> Heinrich Hoffmann von Fallersleben
> Heinrich Leuthold
> Heinrich Schäffer
> Heinrich Seidel
> Heinrich von Kleist
> Heinrich von Wedell
> Heinrich Zeise
> Hermann Kurz
> Hermann Lingg
> Hermann L�ns
> Hermann Löns
> Hugo von Hofmannsthal
> Ignaz Franz Castelli
> Jakob Michael Reinhold Lenz
> Jean de La Fontaine
> Joachim Ringelnatz
> Johann Christian Günther
> Johann Gabriel Seidl
> Johann Gaudenz von Salis-Seewis
> Johann Georg von Fischer
> Johann Gottfried Herder
> Johann Gottfried Seume
> Johann Nestroy
> Johann Peter Eckermann
> Johann Peter Hebel
> Johann Wilhelm Ludwig Gleim
> Johann Wolfgang von Goethe
> Johannes R. Becher
> John Donne
> John Milton
> Joseph Freiherr von Eichendorff
> Joseph Viktor von Scheffel
> Julius Hammer
> Julius Mosen
> Julius Sturm
> Justinus Kerner
> Karl August Mayer
> Karl Beck
> Karl Dräxler-Manfred
> Karl Egon Ebert
> Karl Enslin
> Karl Freiherr von Berlepsch
> Karl Friedrich May
> Karl Henckell
> Karl Herloßsohn
> Karl Johann Philipp Spitta
> Karl Kraus
> Karl Stelter
> Karl Theodor K�rner
> Karl von Holtei
> Karl Wilhelm Ramler
> Karoline von Günderode
> Kathinka Zitz
> Khalil Gibran
> Klabund
> Klaus Johann Groth
> Konrad Weiß
> Kurt Tucholsky
> Liebeserklärungen berühmter Persönlichkeiten
> Liebeserkl�rungen ber�hmter Pers�nlichkeiten
> Livius Fürst
> Louise Aston
> Louise Hensel
> Ludwig August Frankl
> Ludwig Christoph Heinrich H�lty
> Ludwig Christoph Heinrich Hölty
> Ludwig Eichrodt
> Ludwig Pfau
> Ludwig Rellstab
> Ludwig Thoma
> Ludwig Tieck
> Ludwig Uhland
> Luise B�chner
> Luise Büchner
> Magnus Gottfried Lichtwer
> Manfred Kyber
> Maria Luise Weissmann
> Marie von Ebner-Eschenbach
> Martin Greif
> Martin Opitz
> Matthias Claudius
> Max Dauthendey
> Max Kalbeck
> Max von Schenkendorf
> Max Waldau
> Maximilian Bern
> Moritz Hartmann
> Muhammad Schams ad-Din Hafis
> Nikolaus Lenau
> Novalis
> Othello von Plaenckner
> Otto Banck
> Otto Julius Bierbaum
> Otto Reutter
> Otto Roquette
> Ottokar Kernstock
> Paul Boldt
> Paul Fleming
> Paul Gerhardt
> Paula Dehmel
> Peter Hille
> Peter Rosegger
> Philipp von Zesen
> Rainer Maria Rilke
> Richard Dehmel
> Richard Zoozmann
> Robert Hamerling
> Robert Herrick
> Robert Prutz
> Robert Reinick
> Robert Waldmüller
> Rudolf Baumbach
> Simon Dach
> Sophie Albrecht
> Stefan George
> Thekla Lingen
> Theodor Däubler
> Theodor Fontane
> Theodor K�rner
> Theodor Körner
> Theodor Storm
> Unbekannte Verfasser
> Victor Hugo
> Viktor Bl�thgen
> Viktor Blüthgen
> Wilhelm Busch
> Wilhelm Hauff
> Wilhelm Hertz
> Wilhelm Holzamer
> Wilhelm Müller
> Wilhelm Raabe
> Wilhelm Richard Wagner
> Wolfgang Amadeus Mozart
> Wolfgang M�ller (von K�nigswinter?)
> Wolfgang Müller (von Königswinter?)

 
  Suche
... Adalbert Stifter (1805-1868)
(von
Gezubbel - Adalbert Stifter - 05.12.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Adalbert_Stifter Adalbert Stifter (* 23. Oktober 1805 in Oberplan, Böhmen, als Albert Stifter; † 28. Januar 1868 in Li (...)

... Christian Knorr von Rosenroth (1636-1689)
(von
Gezubbel - Christian Knorr von Rosenroth - 03.09.2010)
  Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Knorr_von_Rosenroth Christian Knorr von Rosenroth (* 15. Juli oder 16. Juli 1636 in Alt-Raudten bei Wohlau (Schlesien); † 4. Mai oder 8. Mai 1689 in S (...)

... Christian Reuter (1665-1712)
(von
Gezubbel - Christian Reuter - 27.10.2009)
  Quelle Text: http://de.wikipedia.org/wiki/Christian_Reuter_(Schriftsteller) Christian Reuter (* 1665 in Kütten bei Zörbig; † um 1712 vermutlich in Berlin) war ein deutscher Schriftsteller des Baroc (...)

... Ernst Moritz Arndt (1769-1860)
(von
Gezubbel - Ernst Moritz Arndt - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Ernst_Moritz_Arndt Ernst Moritz Arndt (* 26. Dezember 1769 in Groß Schoritz auf Rügen – damals Schwedisch-Pommern; † 29. Januar 1860 in Bonn) wa (...)

... Franz Kafka (1883-1924)
(von
Gezubbel - Franz Kafka - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Franz_Kafka Franz Kafka (* 3. Juli 1883 in Prag, damals Österreich-Ungarn; † 3. Juni 1924 in Kierling bei Klosterneuburg, Österreich; selten auc (...)

... Friedrich Gottlieb Klopstock (1724-1803)
(von
Gezubbel - Friedrich Gottlieb Klopstock - 29.11.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Gottlieb_Klopstock Friedrich Gottlieb Klopstock (* 2. Juli 1724 in Quedlinburg; † 14. März 1803 in Hamburg) war ein deutscher Dichter. (...)

... Friedrich Hölderlin (1770-1843)
(von
Gezubbel - Friedrich H�lderlin - 02.11.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_H%C3%B6lderlin Johann Christian Friedrich Hölderlin (* 20. März 1770 in Lauffen am Neckar; † 7. Juni 18 (...)

... Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Friedrich Nietzsche - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_Nietzsche Friedrich Wilhelm Nietzsche (* 15. Oktober 1844 in Röcken bei Lützen; † 25. August 1900 in Weimar) war ein deutscher Philosop (...)

... Friedrich von Hagedorn (1708-1754)
(von
Gezubbel - Friedrich von Hagedorn - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Friedrich_von_Hagedorn Friedrich von Hagedorn (* 23. April 1708 in Hamburg; † 28. Oktober 1754 ebenda) war ein deutscher Dichter des Rokoko. Er w (...)

... Georg Büchner (1813-1837)
(von
Gezubbel - Georg Büchner - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Georg_B%C3%BCchner Karl Georg Büchner (* 17. Oktober 1813 in Goddelau, Großherzogtum Hessen; † 19. Februar 1837 in Zürich) war ein deutscher Sch (...)

... Gottfried Keller (1819-1890)
(von
Gezubbel - Gottfried Keller - 31.10.2009)
  QuelleText und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Gottfried_Keller Gottfried Keller (* 19. Juli 1819 in Zürich; † 15. Juli 1890 ebenda) war ein Schweizer Dichter und Politiker. Keller begann eine (...)

... Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)
(von
Gezubbel - Gotthold Ephraim Lessing - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Gotthold_Ephraim_Lessing Gotthold Ephraim Lessing (* 22. Januar 1729 in Kamenz (Sachsen); † 15. Februar 1781 in Braunschweig) war der wichtigste (...)

... Heinrich Seidel (1842-1906)
(von
Gezubbel - Heinrich Seidel - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Heinrich Friedrich Wilhelm Karl Philipp Georg Eduard Seidel (* 25. Juni 1842 in Perlin, Mecklenburg-Schwerin; † 7. November 1906 in Groß-Lichterfelde bei Berlin) war (...)

... Heinrich von Kleist (1777-1811)
(von
Gezubbel - Heinrich von Kleist - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Bernd Heinrich Wilhelm von Kleist (* 18. Oktober, nach Kleists eigenen Angaben 10. Oktober 1777 in Frankfurt (Oder); † 21. November 1811 am Kleinen Wannsee in – dama (...)

... Hermann Löns (1866-1914)
(von
Gezubbel - Hermann Löns - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Hermann Löns (* 29. August 1866 in Culm bei Bromberg in Westpreußen; † 26. September 1914 bei Loivre in der Nähe von Reims, Frankreich) war ein deutscher Journalist (...)

... Hugo von Hofmannsthal (1874-1929)
(von
Gezubbel - Hugo von Hofmannsthal - 14.11.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Hugo_von_Hofmannsthal Hugo Laurenz August Hofmann, Edler von Hofmannsthal, genannt Hugo von Hofmannsthal (* 1. Februar 1874 in Wien; † 15. Juli 19 (...)

... Joachim Ringelnatz (1883-1934)
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Joachim Ringelnatz (* 7. August 1883 in Wurzen; † 17. November 1934 in Berlin; eigentlich Hans Gustav Bötticher) war ein deutscher Schriftsteller, Kabarettist und Ma (...)

... Johann Gottfried Herder (1744-1803)
(von
Gezubbel - Johann Gottfried Herder - 29.11.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Johann_Gottfried_Herder Johann Gottfried von Herder, geadelt 1802 (* 25. August 1744 in Mohrungen, Ostpreußen; † 18. (...)

... Johann Gottfried Seume
(von
Gezubbel - Johann Gottfried Seume - 04.02.2012)
  Johann Gottfried Seume (* 29. Januar 1763 in Poserna, Kursachsen; † 13. Juni 1810 in Teplitz, Böhmen) war ein deutscher Schriftsteller und Dichter. Leben Seume wurde im Jahre 1763 als Soh (...)

... Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Johann Wolfgang Goethe, geadelt 1782 (* 28. August 1749 in Frankfurt am Main; † 22. März 1832 in Weimar; auch Göthe), ist als Dichter, Dramatiker, Theaterleiter, Nat (...)

... Kurt Tucholsky (1890-1935)
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Kurt Tucholsky (* 9. Januar 1890 in Berlin; † 21. Dezember 1935 in Göteborg) war ein deutscher Journalist und Schriftsteller. Er schrieb auch unter den Pseudonymen K (...)

... Louise Aston
(von
Gezubbel - Louise Aston - 27.10.2009)
  Louise Franziska Aston, geb. Hoche (* 26. November 1814 in Gröningen; † 21. Dezember 1871 in Wangen im Allgäu) war eine deutsche Schriftstellerin und Vorkämpferin für die demokratische Revolution und (...)

... Theodor Körner (1791-1813)
(von
Gezubbel - Theodor Körner - 28.10.2009)
  Carl Theodor Körner (* 23. September 1791 in Dresden; † 26. August 1813 bei Gadebusch in Mecklenburg) war ein deutscher Dichter und Dramatiker. Während sein Theaterschaffen fast völlig in Vergessenhei (...)

... Theodor Storm (1817-1888)
(von
Gezubbel - Theodor Storm - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Theodor_Storm Hans Theodor Woldsen Storm (* 14. September 1817 in Husum; † 4. Juli 1888 in Hanerau-Hademarschen) war ein deutscher Jurist und Sc (...)

... Wilhelm Müller (1794-1827)
(von
Gezubbel - Wilhelm Müller - 28.10.2009)
  Quelle Text und Bild: Wikipedia Johann Ludwig Wilhelm Müller (* 7. Oktober 1794 in Dessau; † 1. Oktober 1827 ebenda) war ein deutscher Dichter. Er war der Vater des Sprachforschers Friedrich Max Mü (...)

...Eduard Mörike
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 27.10.2009)
  Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Eduard_M%C3%B6rike Eduard Friedrich Mörike (* 8. September 1804 in Ludwigsburg; † 4. Juni 1875 in Stuttgart) war ein deutscher Lyriker der Schwä (...)

1. Die Frau spricht - Die geschiedene Frau
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 31.05.2010)
  von Kurt Tucholsky (1890-1935) Ja ... da wär nun also wieder einer ... das ist komisch! Vor fünf Jahren, da war meiner; dann war eine ganze Weile keiner ... Und jetzt geht ein Mann in meiner Wo (...)

2. Die Frau spricht - Eine Frau denkt
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 31.05.2010)
  von Kurt Tucholsky (1890-1935) Mein Mann schläft immer gleich ein ... oder er raucht seine Zeitung und liest seine Zigarre ... Ich bin so nervös ... und während ich an die Decke starre, denke ic (...)

Aber der Mann!
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 11.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Immer nur lobt man und preist man die Frau. Ihr weiht man Lieder - uns drückt man nieder. Das ist ein Fehler, wir sind zu galant - und dadurch werden die F (...)

Abgedankte Soldaten
(von
Gezubbel - Friedrich von Logau - 03.09.2010)
  von Friedrich von Logau (1604-1655) Würmer im Gewissen, Kleider wohl zerrissen, Wohlbenarbte Leiber, Wohlgebrauchte Weiber, Ungewisse Kinder, Weder Pferd noch Rinder, Nimmer Brot im Sa (...)

Am Kamin
(von
Gezubbel - Johann Gabriel Seidl - 05.12.2009)
  von Johann Gabriel Seidl (1804-1875) Das Feuer flackert im Kamin Und rötet mein Gesicht; Es ist ein eigner, tiefer Sinn, Der aus den Gluten spricht. Gefühle tauchen wunderbar Aus Flamm' und (...)

Am letzten Tag des Jahres (Silvester)
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 03.12.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Das Jahr geht um, Der Faden rollt sich sausend ab. Ein Stündchen noch, das letzte heut, Und stäubend rieselt in sein Grab, Was einstens war lebendge (...)

An Berliner Kinder
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 25.12.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Was meint ihr wohl, was eure Eltern treiben, Wenn ihr schlafen gehen müßt? Und sie angeblich noch Briefe schreiben. Ich kann's euch sagen: Da wird geküßt, Ger (...)

An die Soldaten des großen Krieges
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Herauf! aus Gräben, Lehmhöhlen, Betonkellern, Steinbrüchen! Heraus aus Schlamm und Glut, Kalkstaub und Aasgerüchen! H (...)

Anwendbar
(von
Gezubbel - Friedrich Theodor Vischer - 05.12.2009)
  von Friedrich Theodor Vischer (1807-1887) Ein weich verpackter, Ein fein befrackter, Nicht sehr intakter Charakter. Den Vers, den hab ich im Vorrat gemacht, Ganz ohne Objekt; ich hab halt g (...)

Auf der Erde ist es schwül
(von
Gezubbel - Achim von Arnim - 20.01.2010)
  von Achim von Arnim (1781-1831) Auf der Erde ist es schwül, In den Wassern ist es kühl, Sonne, Mond und alle Sterne Stürzen sic (...)

Auf der Terrasse des Café Josty
(von
Gezubbel - Paul Boldt - 28.10.2009)
  von Paul Boldt (1885-1918) Der Potsdamer Platz in ewigem Gebrüll Vergletschert alle hallenden Lawinen Der Straßentakte: Trams auf Eisenschienen Automobile und den Menschenmüll. Die Menschen r (...)

Colloquium in utero
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 28.10.2009)
  Kurt Tucholsky (1932) (1890-1935) Ein trüber Herbsttag im Mutterleib. Zwei Stück Zwillinge, Erna und Max, legen sich bequem und sprechen leise miteinander. "Mahlzeit!" "Mahlzeit! Na, gut gesch (...)

Das Glück der Unbemerktheit
(von
Gezubbel - Kathinka Zitz - 28.10.2009)
  von Kathinka Zitz (1801- 1877) Beglückt die Menschen, welche unbemerkt Und friedlich durch das Leben gehen, Sie werden von des Kummers Aug', Von der Verzweiflung übersehen. Gemüthlich wandeln (...)

Das Jahr geht um
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 28.12.2012)
  von Anette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Das Jahr geht um, Der Faden rollt sich sausend ab. Ein Stündchen noch, das letzte heut, Und stäubend rieselt (...)

Das Mädchen mit den Rosen
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 28.10.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Zwei Rosen, die an einem Strauch zusammen aufgeblüht, von einem knospenhaften Hauch noch lieblich überglüht, ein Mädchen brach wohl über Tag das schwesterliche P (...)

Das Schlaraffenland
(von
Gezubbel - Hans Sachs - 27.10.2009)
  von Hans Sachs (1494-1576) Ein Gegend heißt Schlaraffenland, den faulen Leuten wohlbekannt. Das liegt drei Meilen hinter Weihnachten. Und welche darein wil (...)

Das Traumbild
(von
Gezubbel - Ludwig Christoph Heinrich Hölty - 28.10.2009)
  von Ludwig Christoph Heinrich Hölty (1748 bis 1776) Geliebtes Bild, das mir mit Feu'rentzücken Die Seele füllt! Wann wird' ich dich an meinem Busen drücken, Geliebtes Bild? Wenn mich am Bac (...)

Denk es, o Seele!
(von
Gezubbel - Eduard Mörike - 22.11.2009)
  von Eduard Mörike (1804-1875) Ein Tännlein grünet wo, Wer weiß, im Walde, Ein Rosenstrauch, wer sagt, In welchem Garten. Sie sind erlesen schon, Denk es, o Seele! Auf deinem Grab zu wurzeln (...)

Der Einsame
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 28.10.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Wer einsam ist, der hat es gut, Weil keiner da, der ihm was tut. Ihn stört in seinem Lustrevier Kein Tier, kein Mensch und kein Klavier, Und niemand gibt ihm weise (...)

Der Freier
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 24.11.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Es saß im hellen Sonnenschein Gevatter Tod am Grabenrand, kreuzte gemächlich Bein und Bein und hielt ein Blümchen in der Hand. Er trieb das alte Fragespiel und f (...)

Der gewissenhafte Maurer
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 24.07.2009)
  von Otto Reutter (1870-1931) Ich hab ein Haus in Berlin, dass ist noch wie neu, bloß oben ist ein Loch, da ging etwas entzwei. Nun fehlen da oben ein paar Steine, es müssen neue dorthin. (...)

Der große Krebs im Mohriner See
(von
Gezubbel - August Kopisch - 02.09.2010)
  von August Kopisch (1799-1853) Die Stadt Mohrin hat immer acht, Guckt in den See bei Tag und Nacht: Kein gutes Christenkind erleb's, Daß los sich reiß der große Krebs! Er ist im See mit Ketten (...)

Der Krieg
(von
Gezubbel - Georg Heym - 23.11.2009)
  von Georg Heym (1887-1912) Aufgestanden ist er, welcher lange schlief, Aufgestanden unten aus Gewölben tief. In der Dämmrung steht er, groß und unbekannt, Und den Mond zerdrückt er in der schwar (...)

Der Mond
(von
Gezubbel - Arno Holz - 27.10.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Und so will der Mond mir scheinen eine Spinne ganz aus Gold, die mit eingezognen Beinen durch den Weltraum rollt. Schmakaduhtzgen, Schilf und Rohr schwanken um (...)

Der Philosoph
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 28.10.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Ein Philosoph von ernster Art, Der sprach und strich sich seinen Bart: Ich lache nie. Ich lieb es nicht, Mein ehrenwertes Angesicht Durch Zähnefletschen zu entst (...)

Der rechte Barbier
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.10.2009)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) Und soll ich nach Philisterart Mir Kinn und Wange putzen, So will ich meinen langen Bart Den letzten Tag noch nutzen. (...)

Der Schatz
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 02.02.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Der Stoffel wankte frohbewegt Spät in der Nacht nach Haus. Da ging, wie das zu kommen pflegt, Ihm seine Pfeife aus. Wer raucht, der raucht nicht gerne kalt. Wie (...)

Der schwarze Fürst der Liebe
(von
Gezubbel - Dschela ed-Din Rumi - 27.10.2009)
  von Dschela ed-Din Rumi (1207-1273) Liebe hat mich des Schlafs beraubt: Das tut Fürst Liebe. Fürst Liebe pfeift auf Seele und Vernunft. Ein schwarzer Löwe ist er, hungrig und wild, Der nur das H (...)

Der Taback
(von
Gezubbel - Gotthold Ephraim Lessing - 27.10.2009)
  von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Dich, Taback, lobt der Medicus, weil uns dein fleißiger Genuss An Zahn und Augen wohl kurieret, Und Schleim und Kolster von uns führet. Dich Lobet de (...)

Der Tod im Schacht
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Zweihundert Männer sind in den Schacht gefahren. Mütter drängen sich oben in Scharen. Rauch steigt aus dem Schacht. Die Kohlenwälder nachtunten glühen, ur (...)

Der Überzieher
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Ein Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Eine traurige Geschichte Kennen Sie denn die Geschichte Von dem Überzieher schon, Den sich kaufte der Herr Fichte Bei der Firma Stern und Sohn? Dieser (...)

Die alte Waschfrau
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 27.10.2009)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) Du siehst geschäftig bei den Linnen Die Alte dort in weißem Haar, Die rüstigste der Wäscherinnen Im se (...)

Die Bank
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 27.10.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Im Parke weiß ich eine Bank, Die schattenreichste nicht von allen, Nur Erlen lassen, dünn und schlank, Dar (...)

Die beschränkte Frau
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 02.12.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Ein Krämer hatte eine Frau, Die war ihm schier zu sanft und milde, Ihr Haar zu licht, ihr Aug zu blau, Zu gleich ihr Blick dem Mondenschilde; Wenn er (...)

Die drei Spatzen
(von
Gezubbel - Christian Morgenstern - 27.10.2009)
  von Christian Morgenstern (1871-1914) In einem leeren Haselstrauch da sitzen drei Spatzen, Bauch an Bauch. Der Erich rechts und links der Franz und mitten drin der freche Hans. Sie ha (...)

Die drei Zigeuner
(von
Gezubbel - Nikolaus Lenau - 23.11.2009)
  von Nikolaus Lenau (1802-1850) Drei Zigeuner fand ich einmal Liegen an einer Weide, Als mein Fuhrwerk mit müder Qual Schlich durch sandige Heide. Hielt der eine für sich allein In den Händen (...)

Die Erblindende
(von
Gezubbel - Rainer Maria Rilke - 25.12.2009)
  von Rainer Maria Rilke (1875-1926) Sie saß so wie die anderen beim Tee. Mir war zuerst, als ob sie ihre Tasse ein wenig anders als die andern fasse. Sie lächelte einmal. Es tat fast weh. Und (...)

Die Fliege im Flugzeug
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 17.01.2010)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Ich war der einzige Passagier Und hatte - nur zum Spaße - Eine lebende Fliege bei mir In einem Einmachglase. (...)

Die Glocke von Innisfare
(von
Gezubbel - Friedrich Halm - 27.10.2009)
  von Friedrich Halm (1806 bis 1871) Gedicht nach einer gleichnamigen Erzählung von Agnes Schöbel (aus der Gartenlaube) Weihnachtsabend, Fest der Kleinen, wie sie harren auf dein Erscheinen, w (...)

Die Haarbeutel
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 28.10.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Der Weise, welcher sitzt und denkt Und tief sich in sich selbst versenkt, Um in der Seele Dämmerschein Sich an der Wahrheit zu (...)

Die Rache
(von
Gezubbel - Ludwig Eichrodt - 28.10.2009)
  von Ludwig Eichrodt (1827-1892) Eine schändliche Ballade Umgebracht in seinem Bette, Liegt der Ritter Seidelbrecht, Liegt in seinem bleichen Fette, Und daneben steht sein Knecht, Steht sein (...)

Die Reichsgeschichte der Tiere
(von
Gezubbel - Gottlieb Konrad Pfeffel - 28.12.2009)
  von Gottlieb Konrad Pfeffel (1736-1809) Die Tiere lebten viele Jahre In friedlicher Demokratie; Doch endlich kamen sie einander in die Haare, Und ihre Republik versank in Anarchie. Der Löwe mac (...)

Die stille Stadt
(von
Gezubbel - Richard Dehmel - 24.11.2009)
  von Richard Dehmel (1863-1920) Liegt eine Stadt im Tale, ein blasser Tag vergeht; es wird nicht lange dauern mehr, bis weder Mond noch Sterne, nur Nacht a (...)

Die wilde Rose
(von
Gezubbel - Louise Aston - 27.10.2009)
  von Louise Aston (1814-1871) Da droben auf einsamer Höhe Die wilde Rose blüht, Und wer sie von Ferne gesehen, In heißer Sehnsucht erglüht. Zu ihr über Felsen und Klüfte Ein kühner Jäger klim (...)

Die Worte des Glaubens
(von
Gezubbel - Friedrich Schiller - 27.10.2009)
  von Friedrich Schiller ( 1759 bis 1805 ) Drei Worte nenn' ich euch, inhaltsschwer, Sie gehen von Munde zu Munde, Doch stammen sie nicht von außen her, Das Herz nur giebt davon Kunde, Dem Mens (...)

Du meinst, ich sollte klagen
(von
Gezubbel - Arthur Fitger - 07.07.2013)
  von Arthur Fitger (1840 - 1909) Du meinst, ich sollte klagen Um dich und deinen falschen Sinn? Feinslieb, ich kann's ertragen, Daß ich so einsam bin. Und wächst kein einzig Röslein auch Auf me (...)

Du schlank und rein wie eine flamme
(von
Gezubbel - Stefan George - 22.01.2010)
  von Stefan George (1868-1933) Du schlank und rein wie eine flamme Du wie der morgen zart und licht Du blühend reis vom edlen stamme Du wie ein quell geheim und schlicht Begleitest mich auf so (...)

Duldsam
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 11.02.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Des Morgens früh, sobaldich mir Mein Pfeifchen angezündet, Geh' ich hinaus zur Hintertür, Die in den Garten mündet. Besonders gern betracht' ich dann Die Rosen, (...)

Durchwachte Nacht
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 10.11.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Wie sank die Sonne glüh und schwer, Und aus versengter Welle dann Wie wirbelte der Nebel Heer Die sternenlose Nacht heran! - Ich höre ferne Schritte (...)

Ein Frühlingsabend
(von
Gezubbel - Georg Trakl - 27.10.2009)
  von Georg Trakl (1887-1914) Ein Strauch voll Larven; Abendföhn im März; Ein toller Hund läuft durch ein ödes Feld Durchs braune Dorf des Priesters Glocke schellt; Ein kahler Baum krümmt sich in (...)

Es wird mit Recht ...
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 16.01.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Es wird mit Recht ein guter Braten Gerechnet zu den guten Taten; Und daß man ihn gehörig mache, Ist weibliche Charaktersache. Ein braves Mädchen braucht dazu Mal, (...)

Europa
(von
Gezubbel - Kurt Tucholsky - 31.05.2010)
  von Kurt Tucholsky (1890-1935) Am Rhein, da wächst ein süffiger Wein – der darf aber nicht nach England hinein – Buy British! In Wien gibt es herrliche Torten und Kuchen, die haben in Schweden (...)

Februar
(von
Gezubbel - Hermann L�ns - 28.10.2009)
  von Hermann Löns (1866-1914) Schneeflöckchen flattern in der Luft, Schneeglöckchen dir am Busen, Mein Herz durchquillt ein Weiheduft, Die Quintess (...)

Feierabend
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 28.10.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Über reifen Ähren liegt Stiller, goldner Abendschein. Eine junge Mutter wiegt Sacht ihr Kind und singt es ein. Letzter heller Sensenklang Zittert übers Feld (...)

Freu dich über jede Stunde...
(von
Gezubbel - Unbekannte Verfasser - 01.01.2008)
  Verfasser unbekannt Die Du lebst auf dieser Welt. Freu Dich, dass die Sonne aufgeht Und auch, dass der Regen fällt. Du kannst atmen, Du kannst fühlen, Du kannst auf neuen Wegen gehn. Freu (...)

Fröhlicher Regen
(von
Gezubbel - Clemens Brentano - 10.11.2009)
  von Clemens Brentano (1778-1842) Wie der Regen tropft, An die Scheiben klopft, Jeder Strauch ist naß bezopft. Wie der Regen springt! In den Blättern singt Eine Silberuhr. Durch das Gras hin (...)

Fußball (nebst Abart und Ausartung)
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 18.01.2010)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Der Fußballwahn ist eine Krank- Heit, aber selten, Gott sei Dank! Ich kenne wen, der litt akut An Fußballwahn und Fußballwut. Sowie er einen Gegenstand In Ku (...)

Gebadet in des Meeres blauer Flut
(von
Gezubbel - Georg Büchner - 27.10.2009)
  von Georg Büchner (1813-1837) Gebadet in des Meeres blauer Flut Erhebt aus purpurrotem Osten sich Das prächtig-strahlende Gestirn des Tags; Erweckt, gleich einem mächt'gen Zauberwort, Das Leben (...)

Gestorben
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 28.10.2009)
  von Gustav Falke (1853-1916) Der Himmel senkte seine grauen Fahnen tief auf des Parks umflorte Sommerwipfel, und durch die stillen Schattengänge schwebten der Schwermut dunkle Falter leisen F (...)

Glück
(von
Gezubbel - Max Dauthendey - 28.10.2009)
  von Max Dauthendey ( 1787 bis 1862 ) Was suchst du? Warte und wache so laut du kannst. Wache und horche. Das Glück, das berauschende, wonnezitternde Glück, Es kommt nie. Es ist. Es umarmt dic (...)

Gold im Grünkohl
(von
Gezubbel - Unbekannte Verfasser - 10.08.2006)
  Ludwig Rubiner Friedrich Eisenlohr, Livingstone Hahn Verfasst 1913 (...)

Gott der Stadt
(von
Gezubbel - Georg Heym - 23.11.2009)
  von Georg Heym (1887-1912) Auf einem Häuserblocke sitzt er breit. Die Winde lagern schwarz um seine Stirn. Er schaut voll Wut, wo fern in Einsamkeit Die letzten Häuser in das Land verirrn. (...)

Gräme Dich nicht!
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  von Otto Reutter (1870-1931) Gräme Dich nicht! Wenn Dich die Sorgen des Lebens bedrängen, bleibe stets froh - lass den Kopf niemals hängen, sonst wirst Du hässlich, kriegst Falt (...)

Gründliche Heilung
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 27.12.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Es saß der fromme Meister Mit Weib und Kind bei Tisch. Ach, seine Lebensgeister Sind nicht wie sonst so frisch. Er sitzt mit krummem Nacken Vor seinem Leibgeric (...)

Herbstlieder
(von
Gezubbel - Friedrich Rückert - 20.01.2010)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Herz, nun so alt und noch immer nicht klug, Hoffst du von Tagen zu Tagen, Was dir der blühende Frühling nicht trug, Werde der Herbst dir noch tragen! Läßt do (...)

Herr Neureich - oder Der Kriegsgewinnler
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter Eine Villa hab ick mir jekauft sojleich, denn det Menschen Villa is sein Himmelreich. Ein verarmter Jraf hat se mer abjejeben. Sein Wappen lies ick kleben - aber dicht dane (...)

Ich
(von
Gezubbel - Gotthold Ephraim Lessing - 27.10.2009)
  von Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781) Die Ehre hat mich nie gesucht; sie hätte mich auch nie gefunden. Wählt man, in zugezählten Stunden, ein prächtig Feierkleid zur Flucht? Auch Schätze h (...)

Ich bin ein Optimiste...
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Vom Ärgern wird man hässlich - Das seh' ich oft mit Grau'n, Denn alle Pessimisten Sind hässlich anzuschau'n. Ich bin ein Optimiste Mi (...)

Ich liebe dich, weil ich dich lieben muß
(von
Gezubbel - Friedrich Rückert - 11.07.2012)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Ich liebe dich, weil ich dich lieben muß; Ich liebe dich, weil ich nicht anders kann; Ich liebe dich nach einem Himmelsschluß; Ich liebe dich durch einen Zaube (...)

Ick wunder' mir über jar nischt mehr... (2)
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Die Autos werden immer kleener jetzt, Platz hat da höchstens noch eener jetzt. Ick braucht' neulich eens - der Chauffeur saß drin. Ick fraachte: (...)

Ick wunder' mir über jar nischt mehr... (1)
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) De Zeiten sind heute recht sonderbar, det wundern verlernt man janz und jar. Drum denk' ick een für alle Mal, wat ooch passiert, is mir ejal. Und jeht (...)

Im Grase
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 23.11.2009)
  von Annette von Droste-Hülshoff (1797-1848) Süße Ruh, süßer Taumel im Gras, Von des Krautes Arome umhaucht, Tiefe Flut, tief tief trunkne Flut, Wenn die Wolk am Azure verraucht, Wenn aufs müd (...)

Im Moose
(von
Gezubbel - Annette von Droste-Hülshoff - 24.01.2010)
  von Annette von Droste-Hülshoff Als jüngst die Nacht dem sonnenmüden Land Der Dämmerung leise Boten hat gesandt, Da lag ich einsam noch in Waldes Moose. Die dunklen Zweige nickten so vertraut, (...)

In fünfzig Jahren ist alles vorbei
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 24.07.2009)
  von Otto Reutter (1870-1931) Denk stets, wenn etwas dir nicht gefällt: "Es währt nichts ewig auf dieser Welt." Der kleinste Ärger, die größte Qual Sind nicht von (...)

Johann Christian Günther (1695-1723)
(von
Gezubbel - Liebeserkl�rungen ber�hmter Pers�nlichkeiten - 19.01.2010)
  Den Altar geben deine Brüste, Das Rauchwerk glüht in deiner Schoß, Hier stillen wir des Fleisches Lüste Und dämpfen sie auf einen Stoß, B (...)

Justus Möser (1720-1794)
(von
Gezubbel - Liebeserklärungen berühmter Persönlichkeiten - 19.01.2010)
  Ehe ich dich hatte, brauchte ich alle Tugenden zu Stufen, um an dich zu reichen; nun aber, da ich dich habe, setze ich dich oben darauf, und du bist nun bis dahin die oberste Stufe, von welcher ich we (...)

Kinderträume
(von
Gezubbel - Max von Schenkendorf - 28.10.2009)
  von Max von Schenkendorf (1783-1817) Der Himmel offenbart sich nur in Träumen, So lang wir noch im Erdentale wallen, Entfesselt schweben wir durch Wolkenhallen Und brechen Blüten von den Leben (...)

Lampe und Spiegel
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) "Sie faule, verbummelte Schlampe!" Sagte der Spiegel zur Lampe. "Sie altes, schmieriges Scherbenstück!" Gab die Lampe dem Spiegel zurück. Der Spiegel in seine (...)

Lebe wohl
(von
Gezubbel - Adalbert von Chamisso - 11.07.2012)
  von Adalbert von Chamisso (1781-1838) Wer sollte fragen, wie's geschah? Es geht auch andern ebenso. Ich freute mich, als ich dich sah, Du warst, als du mich (...)

Liebesglut
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 28.10.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Sie liebt mich nicht. Nun brennt mein Herz ganz lichterloh vor Liebesschmerz, vor Liebesschmerz gar lichterloh als wie gedörrtes Haferstroh. Und von dem Feuer st (...)

Lokomotive
(von
Gezubbel - Gerrit Engelke - 27.10.2009)
  von Gerrit Engelke (1890-1918) Da liegt das zwanzigmeterlange Tier, Die Dampfmaschine, Auf blankgeschliffner Schiene, Voll heißer Wut und sprungbereiter Gier - Da lauert, liegt das langgestreck (...)

Mensch, komm' bloß nicht auf die Welt
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Ein Mahnruf an alle ungeborenen Menschen Heute auf der Welt zu leben Ist wahrhaftig kein Genuss. Ach, was kann uns heut' das Leben geben, Nichts als Är (...)

Menschliches Elende
(von
Gezubbel - Andreas Gryphius - 27.10.2009)
  von Andreas Gryphius (1616-1664) Was sind wir Menschen doch! Ein Wohnhaus grimmer Schmerzen. Ein Ball des falschen Glücks, ein Irrlicht dieser Zeit, Ein Sc (...)

Mißmut
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Ein Rauch verweht. Ein Wasser verrinnt. Eine Zeit vergeht. Eine neue beginnt. Warum? Wozu? Denk' ich dein Fleisch hinweg, so bist Du ein dünntrauriges Knoch (...)

Mit der Uhr in der Hand
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 24.07.2009)
  von Otto Reutter (1870-1931) Wir leben in ´ner eiligen, hastigen Zeit, mit der Uhr in der Hand, mit der Uhr in der Hand, der eine, der schiebt heut den andern beiseite, mit der Uhr in der Han (...)

Mit vierzig Jahren
(von
Gezubbel - Friedrich Rückert - 27.10.2009)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Mit vierzig Jahren ist der Berg erstiegen, Wir stehen still und schaun zurück; Dort sehen wir der Kindheit stilles liegen Und dort der Jugend lautes Glück. Noc (...)

Morgenlied
(von
Gezubbel - Sophie Albrecht - 28.10.2009)
  von Sophie Albrecht (1757-1840) Prächtig steigt die Sonne wieder Aus der Morgenröthe Zelt, Tausend, tausend Jubellieder Singt ihr die erwachte Welt, Und der Blumen süßes Düften Steigt ihr auf (...)

Mümmelgreise
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 15.05.2010)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Auch werden sie oft zum Mümmelmann, denn Mümmelmänner, grau und kalt, sind oft 70 Jahre alt. Waschen selten sich mit Seife, rauchen aus 'ner kalten Pfeife, (...)

Nebel
(von
Gezubbel - Alfred Lichtenstein - 27.10.2009)
  von Alfred Lichtenstein (1889-1914) Ein Nebel hat die Welt so weich zerstört. Blutlose Bäume lösen sich in Rauch. Und Schatten schweben, wo man Schreie h (...)

Neujahr
(von
Gezubbel - Cäsar Flaischlen - 31.12.2009)
  von Cäsar Flaischlen (1864-1920) Goldrot im Nebel glüht die Sonne ... Frisch hinein in den prächtigen Tag! Frisch hinein in das junge Jahr! Vorwärts! Glück und Sieg entgegen! Einen Mante (...)

Nu grade nich!
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Herr Schulz schlich oft zu einer Maid, obwohl er das nicht sollte - und freut sich nun, als seine Frau zur Kur verreisen wollte. Schön, denkt er - jetzt bi (...)

O Mitmensch, willst du sicher sein
(von
Gezubbel - Erich Mühsam - 29.10.2009)
  von Erich Mühsam (1878-1934) O Mitmensch, willst du sicher sein in deinem Treiben und Getue, so schau in Nachbars Kämmerlein, in Nachbars Bett, in Nachbars Truhe. Und wie er's hält und wie er' (...)

Rosa Hortensie
(von
Gezubbel - Rainer Maria Rilke - 28.10.2009)
  von Rainer Maria Rilke (1875-1926) Wer nahm das Rosa an? Wer wusste auch, dass es sich sammelte in diesen Dolden? Wie Dinge unter Gold, die sich entgolden, entröten sie sich sanft, wie im Gebr (...)

Schillers Lob der Frauen
(von
Gezubbel - August Wilhelm Schlegel - 27.10.2009)
  von August Wilhelm Schlegel (1767-1845) (Parodie) Ehret die Frauen! Sie stricken die Strümpfe, Wollig und warm, zu durchwaten die Sümpfe, Flicken zerrissene Pantalons aus; Kochen dem Manne di (...)

Schlaue Ausrede
(von
Gezubbel - Richard Zoozmann - 03.02.2010)
  von Richard Zoozmann (1863-1934) (Nach Jörg Wickram (1505-1562)) Es hatte eine Bäuerin Zwei Söhne von verschiedenem Sinn; Der eine war hurtig allerwege, Der andere aber schläfrig und träge. (...)

Schlußgesang von der Flüchtigkeit und Nichtigkeit des menschlichen Lebens
(von
Gezubbel - Philipp von Zesen - 10.11.2009)
  von Philipp von Zesen (1619-1689) Sage mir, was ist dein Leben, Lieber! Sag es, Menschenkind! Ist es nicht gleich als ein Wind, Als ein Schiff, der See ergeben? Schießt es nicht so schnell dahi (...)

Sei modern...
(von
Gezubbel - Otto Reutter - 05.08.2009)
  Couplet von Otto Reutter (1870-1931) Sei modern, dann wird's dir wohlergehen - Lern' das Tempo uns'rer Zeit verstehen. Fahr' spazieren in der Luft geschwind, Wo die "oberen Zeh (...)

Sommernacht
(von
Gezubbel - Gottfried Keller - 27.10.2009)
  von Gottfried Keller (1819-1890) Es wallt das Korn weit in die Runde Und wie ein Meer dehnt es sich aus; Doch liegt auf seinem stillen Grunde Nicht Seegewürm noch andrer Graus; Da träumen Blume (...)

Spruch vom Glück
(von
Gezubbel - Achim von Arnim - 27.10.2009)
  von Achim von Arnim (1781-1831) Ich sag, wems Glück wohl pfeifet, Der mag wohl lustig tanzen, Wems Glück zum Würfel greifet, Gewinnt oft manche Sc (...)

Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln...
(von
Gezubbel - Arno Holz - 27.10.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Und wieder nun lässt aus dem Dunkeln Die Weihnacht ihre Sterne funkeln! Die Engel im Himmel hört man sich küssen Und die ganze Welt riecht nach Pfeffernüssen... So h (...)

Unvergessbare Sommersüße
(von
Gezubbel - Arno Holz - 24.11.2009)
  von Arno Holz (1863-1929) Rote Dächer! Aus den Schornsteinen, hier und da, Rauch, oben, hoch, in sonniger Luft, ab und zu, Tauben. Es ist Nachmitt (...)

Vertändelt
(von
Gezubbel - Gustav Falke - 15.01.2010)
  von Gustav Falke (1853-1916) Man kommt wohl eine Weile her und läuft nach Blumen kreuz und quer und bunten Schmetterlingen, doch mählich steigt ein Schattenrauch und weht von Sternen her ein Ha (...)

Vision
(von
Gezubbel - Erich Mühsam - 29.10.2009)
  von Erich Mühsam (1878-1934) Vor dem Rot des Tags, der Abschied nimmt, wälzt sich wollig wolkig grauer Rauch, welcher eines nahen Schlotes Bauch schwer entklimmt. Und der Rauch formt vor dem (...)

Vom Auge
(von
Gezubbel - Ignaz Franz Castelli - 28.10.2009)
  von Ignaz Franz Castelli ( 1781 bis 1862 ) Es sind zwei kleine Fensterlein In einem großen Haus, Da schaut die ganze Welt hinein, Die ganze Welt heraus. Ein Maler sitzet immer dort, Kennt s (...)

Vom Wasser und Wein
(von
Gezubbel - Achim von Arnim - 27.10.2009)
  von Achim von Arnim (1781-1831) Ich weiß mir ein Liedlein, hübsch und fein, Wohl von dem Wasser, wohl von dem Wein, Der Wein kanns Wasser nit leiden, (...)

Was geht es dich an
(von
Gezubbel - Kathinka Zitz - 28.10.2009)
  von Kathinka Zitz (1801- 1877) Wenn dir mein Auge mit trunknem Entzücken Folget, so weit es dich sehen nur kann. Wenn deine Worte mich innig beglücken, Wo ich sie höre - was geht es dich an? (...)

Was willst du von mir?
(von
Gezubbel - Joachim Ringelnatz - 28.10.2009)
  von Joachim Ringelnatz (1883-1934) Möchtest du meine Frau werden, Da meine Haare schon grau werden, Schon größtenteils sind? Möchtest du über mich lachen? Soll ich dir Freude machen? Oder ei (...)

Wenn die Vöglein sich gepaart
(von
Gezubbel - Friedrich R�ckert - 02.02.2010)
  von Friedrich Rückert (1788-1866) Wenn die Vöglein sich gepaart, Dürfen sie gleich nisten, Ohne Sorg', auf welche Art Sie sich werden fristen. (...)

Wer es kann und wem’s genügt
(von
Gezubbel - Cäsar Flaischlen - 27.10.2009)
  von Cäsar Flaischlen (1864-1920) Wer es kann und wem’s genügt, daß er sich mit dem bescheidet, ehrsam, biedermannvergnügt, drauf der Alltag ihn vereidet ... Wem genügt, was er so kann, schle (...)

Werbung
(von
Gezubbel - Franz Grillparzer - 27.10.2009)
  von Franz Grillparzer (1790 bis 1872) Mädchen, willst du mir gehören, So sprich ja, und schlag nur ein! Kann nicht seufzen, kann nicht schwören, Willst du? - Gut! - Wenn nicht, - mag's sein! (...)

Widmung in ein Kochbuch
(von
Gezubbel - Wilhelm Busch - 28.10.2009)
  von Wilhelm Busch (1832-1908) Es wird behauptet und mit Grund, Ein nützlich Werkzeug sei der Mund! Zum ersten läßt das Ding sich dehnen Wie Guttapercha, um zu gähnen. Ach, Grete, wenn du dies (...)

Wiederfinden
(von
Gezubbel - Johann Wolfgang von Goethe - 18.03.2010)
  von Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832) (Aus dem West-östlichen Divan) Ist es möglich! Stern der Sterne, Drück ich wieder dich ans Herz, Ach, was ist die Nacht der Ferne Für ein Abgrund, f (...)

Wohl über Nacht
(von
Gezubbel - August Sturm - 31.03.2013)
  von August Sturm (1852 - 1923) Die holden Vöglein sind erwacht Wohl über Nacht Mit reichen Liedersegen: Bald singt im Hain die Nachtigall Mit süßem Schall Der Nachtigall entgegen! Die duft' (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten