Gedenk- & Jahrestage

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

> Januar
> Dezember
> November
> Oktober
> September
> August
> Juli
> Juni
> April
> März
> Februar
> Mai
>

Kategorien:
> Außergewöhnliche Ereignisse und wichtige Jubiläen
> Nationale und internationale Gedenktage
> Pingsten
> Silvester-Neujahr

 
  Oktober, 11. - Coming Out Day
  Der Coming Out Day (COD) bzw. Coming Out Tag wird seit 1988 am 11. Oktober jedes Jahres begangen. Es werden verschiedene Ziele rund um das Thema Coming-out verfolgt. Beweggründe Schwule, Lesben, Bisexuelle und Transgender (LGBT) - ganz allgemein „Queers“ - sind, sofern sie persönlich bereit dazu sind, aufgerufen sich öffentlich zu zeigen, also erstmals oder erneut den sichtbaren Schritt des Coming-out-Prozesses zu unternehmen. Dies ist eines der besten und oft wirksames Mittel gegen Homophobie. Verschiedene Untersuchungen zeigen, dass Menschen welche LGBTs aus dem näheren Umfeld persönlich kennen, den Gruppen gegenüber positiver eingestellt sind. Bei den Menschen mit den größten Befürchtungen und Unbehagen handelt es sich meist um jene, die keine Menschen dieser Art persönlich kennen, manchmal auch nicht Kennenlernen wollen. Je mehr verschiedene Menschen die Leute kennen, desto leichter können sie vorhandene Vorurteile über Bord werfen. Jenen, die sich noch im Coming-out-Prozess befinden, soll Mut gemacht werden diesen Schritt zu wagen und zu sich selbst zu stehen, sich zu akzeptieren wie sie sind und dadurch meist an Stärke zu gewinnen. Oft wird von den Betroffenen vorgefühlt oder aufmerksam auf Bemerkungen der betreffenden Person geachtet und die meisten offenbaren sich erstmals einem engen Freund oder einem Geschwister. Heute knüpft man auch oft erste Kontakte über das Internet. Viele empfinden das Ereignis als Befreiung, weil eine Last, das ungewollte Geheimnis, von ihnen abfiel und sie mit jemanden darüber reden können. Bei den Aktionen wird oft auf Freizeit- und Beratungsangebote für lesbisch-schwule Jugendliche hingewiesen und Informationsbroschüren verteilt. Der dritte wesentliche Punkt ist, der heteronormativen Bevölkerung dieses Thema näher zu bringen und sie darüber aufzuklären wo die Probleme liegen sich zu outen und zu behaupten und wie man diesen Prozess unterstützen kann. Im Gegensatz zum Christopher Street Day, Gay Pride Paraden und ähnlichem werden an diesem Tag viele kleinere Aktionen von lokalen Vereinen veranstaltet. Oft sind es Jugendgruppen, Schul- oder Universitätsinitiativen an denen auch heterosexuelle Verbündete teilnehmen. Quelle Text: http://de.wikipedia.org/wiki/Coming_Out_Day


 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten