Gedichte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Das Leben
> Elfen
> Engel
> Ernst Hartmann
> Fritz Ebensen
> Frühling
> Gedichte von Duncan Smile
> Gedichte von Scilasko
> Gerhard Ledwina
> Herbst
> Kinder und Kindheit
> Mutter
> Nachdenkliches
> Nikolaustag
> Ostern
> Pfingsten
> Schulzeit, Jugend ...
> Silvester-Neujahr
> Sommer
> Sprüche für's Poesie-Album
> Stefanie-Lahya Aukongo
> Verfasser unbekannt
> Weihnachtsgedichte
> Wilfried Vogelsang
> Winter

 
  Verfasser unbekannt
Kurz vorgestellt
Alter Mann wollt reiten
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 03.07.2009)
  Verfasser unbekannt Alter Mann wollt' reiten, Hatte kein Pferd. Alte Frau nahm Ziegenbock, Setzt' den alten Mann darob, Lässt ihn reiten. Alter Mann wollt' reiten, Hatte keine Peitsch'. Al (...)

Auf dem Berge Sinai
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 10.11.2009)
  Verfasser unbekannt Auf dem Berge Sinai Wohnt der Schneider Kikriki. Seine Frau, die Margarete, Saß auf dem Balkon und nähte. Fiel herab, fiel herab, Und das linke Bein brach ab. Kam de (...)

Bucklicht Männlein
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 03.07.2009)
  Verfasser unbekannt Will ich in mein Gärtlein gehen, will mein' Zwiebeln gießen, steht ein bucklicht Männlein da, fängt als an zu niesen. Will ich in mein Küchel gehen, will mein Süpplein ko (...)

Das Altern des Mannes
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 19.10.2009)
  Verfasser unbekannt Vorne grau und hinten kahl, Ach, die Jugend war einmal. Aber was nutzt denn das Gewimmer, Es kommt ja noch viel schlimmer: Haare wachsen aus den Ohren, Der Geruchsinn geh (...)

Der Bauer schickt' den Jockel aus
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 13.09.2009)
  Der Bauer schickt' den Jockel aus, Er sollt' den Hafer schneiden. Der Jockel, der wollt' den Hafer nicht schneiden, Wollt' lieber zu Hause bleiben. Der Bauer schickt' den Knecht hinaus, Er (...)

Die Zeit
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 04.02.2010)
  Verfasser unbekannt Die Zeit verändert Menschen. Die Zeit verändert Situationen. Die Zeit verändert Gefühle. Die Zeit verändert Träume und Gedanken. Aber das Einzige, was die Zeit nicht änder (...)

Dunkel wars, der Mond schien helle
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 30.07.2009)
  Verfasser unbekannt Dunkel wars, der Mond schien helle, schneebedeckt die grüne Flur, als ein Wagen blitzeschnelle langsam um die Ecke fuhr. Drinnen saßen stehend Leute, schweigend ins Gespr (...)

Eine Wassermaus und eine Kröte
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 18.07.2009)
  Verfasser unbekannt Eine Wassermaus und eine Kröte stiegen eines Abends noch sehr spöte einen steilen Berg hinan. Da sprach die Wassermaus zur Kröte: "Wo willst du denn heute noch so spöte die (...)

Entsetzlich
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 18.07.2009)
  Verfasser unbekannt Es sitzt die Gräfin auf der Zinne ihrer Burgen, Das Angesicht umflort von Kummer und von Surgen. Halb welk ist schon die jugendliche Holde, So schaut sie tief hinab auf das (...)

Erbauliche Gedanken eines Tobackrauchers
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 03.07.2009)
  Verfasser unbekannt So oft ich meine Tobacks-Pfeife, Mit gutem Knaster angefüllt, Zur Lust und Zeitvertreib ergreife, So gibt sie mir ein Trauerbild- Und füget diese Lehre bei, Daß ich derselb (...)

Gedicht vom Jüngling
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 19.10.2009)
  Verfasser unbekannt Jüngling in den reifen Jahren, willst du nehmen eine Frau, denke stets an die Gefahren, überleg' es dir genau! Hüte dich vor Liebesgaben, hüte dich vor schwacher Stund, (...)

Herrentag
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 19.10.2009)
  Verfasser unbekannt (aus Frauensicht) Meine Herren... heut' ist's mir richtig erst bewusst, dass ihr schon an der Mutterbrust als Bübchen hattet's schon recht schwer als Stammeshalter musste (...)

PC- Sucht
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 19.10.2009)
  Verfasser unbekannt Morgens, wenn der Wecker klingelt und man seinen Schlaf abwimmelt, suchen Hände ungeschickt nach der Lampe, bis es klickt! Rausgeschlüpft aus dem Kuschelbett war's darin (...)

Verkehrte Welt
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 11.08.2009)
  Verfasser unbekannt Wie geht's in der verkehrten Welt? Da wird der Tisch auf den Teller gestellt, der Hahn legt die Eier, die Henne kräht, der Garten wird in die Blumen gesät. Da wäscht der Str (...)

Wann hört der Humor auf?
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 11.08.2009)
  Verfasser unbekannt Erst, wenn der Lachs smolliert mit laxen Dachsen, Wenn Affen gleich den Versifexen klecksen, Gleich Bellachini die Eidechsen hexen Und Frösche ob der Steuertaxen quacksen, (...)

Zwei Knaben stiegen auf einen Gletscher...
(von
Gezubbel - Verfasser unbekannt - 19.07.2009)
  Verfasser unbekannt Zwei Knaben stiegen auf einen Gletscher, sie wurden matsch und immer mätscher. Da sprach der Matschere zum Matschen: Komm, lass uns wieder runterlatschen.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten