Gedichte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Das Leben
> Elfen
> Engel
> Ernst Hartmann
> Fritz Ebensen
> Frühling
> Gedichte von Duncan Smile
> Gedichte von Scilasko
> Gerhard Ledwina
> Herbst
> Kinder und Kindheit
> Mutter
> Nachdenkliches
> Nikolaustag
> Ostern
> Pfingsten
> Schulzeit, Jugend ...
> Silvester-Neujahr
> Sommer
> Sprüche für's Poesie-Album
> Stefanie-Lahya Aukongo
> Verfasser unbekannt
> Weihnachtsgedichte
> Wilfried Vogelsang
> Winter

 
  NACHT
  Hell leuchtet der Abendstern Und Du ziehst mich in Deinen Bann. Zieht ruhig seine Bahnen, lass mich an Deinem Koerper laben. Er leuchtet mir in’s Herz hinein, Du weißt, ich bin fuer immer Dein. Und laesst mich Freude und Frieden ahnen. Dann horche ich, und bin ganz still, da ich mit Dir leben und lieben will. Und spuere eine Ruh’, die Schuld, die Schoene – die traegst Du. Kommt dann die Muedigkeit zu mir, ermattet von der Liebe, schliess ich die Augen zu und traeume: Wir sind vereint und haben uns. DUNCAN SMILE


 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten