Gezubbel-Texte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Gezubbel
> Meckerecke
> Zubbels Kurzgeschichten

 
  Suche
Datenschutz: Eine Farce
(von
Gezubbel - Meckerecke - 26.08.2013)
  Damit man uns kann verwalten, sind wir Bürger angehalten, Änderungen von Adresse oder Familienstand, zu melden den Behörden im Land. Das Meldeamt beken (...)

Die Entrümplungsaktion
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 11.10.2008)
  Am Montag kommen die Handwerker, um an der Kellerdecke eine Dämmung anzubringen. Sie kommen nicht überraschend, nein, wir wissen es seit Wochen. Nur konnte sich keiner von uns &uum (...)

Die Frau von Heute
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Die Frau von Heute ist keine leichte Beute. Sie sucht sich mit Genuss, vielen Männern zum Verdruss, selbst den Helden ihrer Träume. Den Herren nicht vie (...)

Die Toiletten-Dusche
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 01.05.2008)
  Ein warmer Sommertag neigte sich seinem Ende zu und es war an der Zeit, unsere Trabanten zum Abendessen einzusammeln. Der Große saß mit seinem Freund auf der Bank im Hof. (...)

Ein paar Stunden den Alltag vergessen .....
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Als Kinder spielten wir vor vielen Jahr'n 'Mensch-ärgere-Dich-nicht' mit viel Elan Damals waren die Haare blond und braun, wir trugen Bubikopf und Zöpfe. (...)

Erinnerungen an die Kindheit
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 02.12.2008)
  Meine Kindheit fiel in die Nachkriegsjahre. Es waren die Jahre, in denen unsere Eltern und Großeltern versuchten, ihr Leben neu zu ordnen. Meine Eltern hatten es besonders schwer, da s (...)

Gammelfleisch
(von
Gezubbel - Meckerecke - 06.07.2009)
  „Aus Deutschen Landen frisch auf den Tisch“: Ein Werbeslogan entpuppt sich als betrügerisch. Denn was auf unseren Tellern landet, stellt sich heraus als echt verschandel (...)

Gedanken im Advent
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Vor den Parkhäusern lange Schlangen. Jeder versucht, hinein zu gelangen. Man versucht es mit Hupen und Gefluche - schon beginnt der Stress - mit Parkplatzsuche! (...)

Gestörte Idylle auf dem Balkon
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Ein letzter sonniger Tag ohne Regen, wohlig strecke ich mich der Sonne entgegen. Lasse meinen Gedanken freien Lauf, sauge den Duft des Herbstes in mich auf. Am H (...)

Handy-Manie
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Das Handy, eine Erfindung unserer Tage, kann manchmal schon werden zur Plage! Wirklich an keinem Platze ist man heute sicher vor der Dinger Sturmgeläute. Es t&ou (...)

Horoskope
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Er „Krebs“, ich „Jungfrau“. Wir fanden, das paßt genau. Drum wir kurz und entschlossen den Bund für's Leben schlossen. Jetzt na (...)

Lebensweg
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Voller Hoffnung fing er an, im Gepäck viel Elan. Erste Etappe ohne Verirrung, dann ein Stop. Große Verwirrung. Falsche Abzweigung genommen, vom Wege ab (...)

Liebe
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Ich liebe Dich Ich liebe Dich Ich liebe Dich Ich liebe Dich! (...)

Närrisches Treiben
(von
Gezubbel - Meckerecke - 23.02.2009)
  Dem einen zur Freud', dem anderen zum Leid: Im Fernsehen ist wieder Karnevalszeit. Man kann zappen von Programm zu Programm, auf allen Sendern ist närrisches Tamtam. (...)

So ändern sich die Zeiten ...
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Früher ging man zum Bader, war das Kauwerkzeug kaputt. Man ließ die Menschen zur Ader, ging es ihnen mal nicht so gut. Beides war mit viel Schmerz verbunden (...)

Sonnenfinsternis August 1999
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Die Propheten verkünden, welch' Verdruß, am 11. August ist endgültig Schluß! Ein Meteor wird die Erde entzünden, alles Leben hier wird ein Ende f (...)

Stille
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Dieses Gedicht ist auch zu lesen im Lyrikband 2010 der Frankfurter Bibliothek Stille kann erschrecken. in uns Ängste wecken. Stille lädt ein zum V (...)

Unappetitlicher Haufen
(von
Gezubbel - Meckerecke - 05.12.2008)
  Man bummelt arglos durch die Stadt, nichts Böses man im Sinne hat, bis man plötzlich peinlich berührt, den Haufen unter seinen Schuhen spürt. Nur (...)

Wie ein Ball
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Durch's Leben hüpft man wie ein Ball. Kriegt hier 'nen Puff und dort 'nen Drall; wird hochgeschossen, fallen gelassen, muss sich schubsen und treten lassen. (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten