Gezubbel-Texte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Gezubbel
> Meckerecke
> Zubbels Kurzgeschichten

 
  Suche
Die Bräutigamseiche
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 10.10.2008)
  Es war im Herbst 1960. Ich saß mit meinem Vater vor dem Fernseher. Es lief gerade eine Sendung über die Bräutigamseiche in Eutin. Den Namen bekam die Eiche angeblich im Jahre (...)

Die Olympische Idee – ein Mythos!!
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Es war vor den 7. Olympischen Spielen der Neuzeit, da hielt es Baron de Coubertin für passend und gescheit, Sportler zu Fairness zu verpflichten per Olympischen E (...)

Die Toiletten-Dusche
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 01.05.2008)
  Ein warmer Sommertag neigte sich seinem Ende zu und es war an der Zeit, unsere Trabanten zum Abendessen einzusammeln. Der Große saß mit seinem Freund auf der Bank im Hof. (...)

Endlich
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Als ich dich das erste Mal sah, wusste ich nicht wie mir geschah! Mit dir schien ich gefunden, was mir fehlte in manchen Stunden. Konnte mich nicht gleich auf dich ei (...)

Kindermund
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 12.10.2008)
  Unser Sohn Stefan war gerade drei Jahre alt, als ihm das Malheur passierte. Er spielte friedlich in seinem Zimmer. Plötzlich schreckte mich sein Schreien auf. Ich lief ins Kinderzimmer und sah (...)

Liebe Erinnerungen
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Beim Aufräumen ich heute eine Schatulle fand, die ich seit Jahren nicht mehr hielt in der Hand. Ein Schatzkästchen voller Kostbarkeiten, die mich seit der Kindheit un (...)

Wie oft ...
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Wie oft schon stand ich am Abgrund, wollte springen, fühlte mich elend wie ein Hund, doch es wollte nie gelingen. Irgendetwas hielt mich stets zurück, nahm mich bei der Hand, führte (...)

Zärtlichkeit
(von
Gezubbel - Gezubbel - 29.11.2008)
  Ich liege still neben Dir und schaue Dich an. Das Licht des dämmernden Tages fällt auf Dein Gesicht. Auf Dein Gesicht, das mir so vertraut -. Die Haarsträhne, di (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten