Gezubbel-Texte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Gezubbel
> Meckerecke
> Zubbels Kurzgeschichten

 
  Suche
Aberglaube
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Heute ist Freitag. Der 13. noch dazu! Der Gedanke macht mich munter im Nu. Am besten gar nicht erst aufstehen, dann kann mir auch nichts geschehen! Alles Aberglaube! Sei (...)

Ausser Spesen nichts gewesen
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Da haben sich die Großen der Welt getroffen, auf unsere Kosten gegessen und geso ..., haben sich ein schönes Wochenende gemacht, über Merkels Ansinnen im Geheim (...)

Der Mensch
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Dieses Gedicht ist auch zu lesen im Lyrikband 2011 der Frankfurter Bibliothek Der Mensch kommt sich vor ganz groß und wichtig. Wann wird es merken der Tor, (...)

Die Entrümplungsaktion
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 11.10.2008)
  Am Montag kommen die Handwerker, um an der Kellerdecke eine Dämmung anzubringen. Sie kommen nicht überraschend, nein, wir wissen es seit Wochen. Nur konnte sich keiner von uns &uum (...)

Die Maus im Garten
(von
Gezubbel - Gezubbel - 17.12.2008)
  Beim Unkraut jäten sah ich mich - welch Graus! - plötzlich Aug' in Aug' mit einer Maus. Beide wir in Entsetzen erstarrten und in abwartender Stellung verharrt (...)

Die Olympische Idee – ein Mythos!!
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Es war vor den 7. Olympischen Spielen der Neuzeit, da hielt es Baron de Coubertin für passend und gescheit, Sportler zu Fairness zu verpflichten per Olympischen E (...)

Die Toiletten-Dusche
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 01.05.2008)
  Ein warmer Sommertag neigte sich seinem Ende zu und es war an der Zeit, unsere Trabanten zum Abendessen einzusammeln. Der Große saß mit seinem Freund auf der Bank im Hof. (...)

Ein Sommertag
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Die Tannen wiegen sacht sich im Wind, im Nachbargarten lacht ein Kind. Ich liege und blinzel zum Himmel empor, das Lied der Amsel entzückt mein Ohr. Die Rosen ve (...)

Eine Großmutter zu Weihnachten
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 01.05.2009)
  Sie saß am Fenster in ihrem schäbigen Lehnstuhl, der schon bessere Zeiten gesehen hatte. Ihre welken Hände lagen müde in ihrem Schoß. Sie merkte nicht, wie die Dunkelheit (...)

Endlich
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Als ich dich das erste Mal sah, wusste ich nicht wie mir geschah! Mit dir schien ich gefunden, was mir fehlte in manchen Stunden. Konnte mich nicht gleich auf dich ei (...)

Erinnerungen an die Kindheit
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 02.12.2008)
  Meine Kindheit fiel in die Nachkriegsjahre. Es waren die Jahre, in denen unsere Eltern und Großeltern versuchten, ihr Leben neu zu ordnen. Meine Eltern hatten es besonders schwer, da s (...)

Gegensätze
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Kinder hatten, las ich heute in der Zeitung, noch nie so viel Geld zur Verfügung. Alles selbstbewußte Konsumenten, für die Wirtschaft willkommene Komponenten. (...)

Gestörte Idylle auf dem Balkon
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Ein letzter sonniger Tag ohne Regen, wohlig strecke ich mich der Sonne entgegen. Lasse meinen Gedanken freien Lauf, sauge den Duft des Herbstes in mich auf. Am H (...)

Herbst
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Ein Herbst wie aus dem Bilderbuch, der Himmel spannt sein blaues Tuch über leere Felder. Die letzten Rosen duftend verblühn, die ersten Vögel südwärts (...)

Konferenz der Sch(M)ächtigen
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Es ist so weit, von nah und fern sind eingetroffen „gewichtige Herrn“. Grund ihrer Zusammenkunft: Man will aufrufen zur Vernunft, Maßnahmen treffen zur Abbiegung (...)

Männer
(von
Gezubbel - Gezubbel - 24.06.2013)
  Männer meinen, sie seien 'die Krone der Schöpfung'. Hecheln nach Anerkennung und Bewunderung. Aber was wären sie ohne uns Frauen, ihren 'Hofstaat' (...)

Mein Geburtstag
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 14.10.2008)
  Ein zärtlicher Kuß weckt mich aus meinen Träumen. "Alles Liebe zum Geburtstag, mein Schatz ......Das Frühstück ist fertig." Benommen murmle ich so was wie " (...)

Omimi
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Staubwischen war angesagt. Eine Arbeit, die ich überhaupt nicht mag! Besonders auf meinem Schreibtisch, wo sich das Chaos ausbreitet traumatisch. Dort stehen sie (...)

Rettung in höchster Not
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 12.10.2008)
  Es war Anfang der 60er Jahre. Ich hatte gerade meine erste Stellung als Sekretärin bekommen. Um meinen Arbeitsplatz in der Bremer City zu erreichen, war ich auf Bus und Bahn angewiesen. Jeden (...)

Schlaflos...
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Schwarzes Dunkel, Nacht, ich kann nicht schlafen, liege wach. Gedanken drehen sich wie ein Karussell, mein Herz schlägt viel zu schnell. Geräusche, die (...)

Susi und Max
(von
Gezubbel - Zubbels Kurzgeschichten - 13.10.2008)
  Unser Ältester war gerade vier Jahre alt, als er mit uns an einem Samstag den Wochenmarkt besuchte. Er tollte zwischen den Ständen herum, bis er vor einem fasziniert stehen blieb. (...)

Tröstlich
(von
Gezubbel - Gezubbel - 29.10.2012)
  Wenn man sich die Entwicklung unserer Welt betrachtet, kann es manchmal ein Trost sein, dass das Leben nicht ewig währt. © by Nora Runge

Vogelgrippe
(von
Gezubbel - Meckerecke - 22.11.2008)
  Die Vogelgrippe, "aviäre Influenza", grassiert jetzt auch in Europa. Nach Aids und Sars ist ihr Virus das neue Schreckgespenst. "H5N1" (...)

Vogelkonzert
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Morgens im ersten Dämmerlicht, bevor die Sonne durch die Wolken bricht, scheint jeder Vogel darauf erpicht, zu beginnen als Erster die Tagesschicht. Das Rotkehlc (...)

Vollmond
(von
Gezubbel - Gezubbel - 22.11.2008)
  Der Geselle, der leuchtend zieht seine Bahn, treibt mich noch in den Wahn! Er wandert am Himmel mit Nonchalance, lässt mir zum Schlafen keine Chance. Er schaut z (...)

Zärtlichkeit
(von
Gezubbel - Gezubbel - 29.11.2008)
  Ich liege still neben Dir und schaue Dich an. Das Licht des dämmernden Tages fällt auf Dein Gesicht. Auf Dein Gesicht, das mir so vertraut -. Die Haarsträhne, di (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten