Mythologien

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Germanische Mythologie
> Griechische Mythologie
> Keltische Mythologie
> R�mische Mythologie
> Römische Mythologie

 
  Trojanischer Krieg


 

Der Trojanische Krieg ist ein zentrales Ereignis der griechischen Mythologie. Homers Ilias schildert entscheidende Kriegsszenen während der Belagerung der Stadt Troja (Ilion) durch das Heer der Griechen, die in der Ilias Achaier genannt werden. Dabei wird insgesamt allerdings nur von 51 Tagen der zehnjährigen Belagerung berichtet. Andere Ereignisse sind durch andere Epen innerhalb des sogenannten epischen Zyklus überliefert.

Kurzüberblick
Mythischer Auslöser des Trojanischen Krieges war die Entführung der Helena, Gattin des Menelaos, durch Paris, den Sohn des trojanischen Königs Priamos (s. Urteil des Paris). Daraufhin zogen die vereinten Griechen gegen Troja, um die Schmach zu rächen. Trotz zehnjähriger Belagerung gelang es jedoch nicht, die stark befestigte Stadt zu erobern.

Auf Rat des Odysseus bauten die Griechen endlich ein großes hölzernes Pferd, in dem sich die tapfersten Krieger versteckten. Die Schiffe täuschten die Abfahrt vor. Die Trojaner holten entgegen den Warnungen der Kassandra und des Priesters Laokoon das Pferd in die Stadt. In der Nacht kletterten die Griechen aus ihrem Versteck, öffneten die Tore und konnten so die Trojaner überwältigen. Aus dieser Begebenheit heraus entstand der bis heute gängige Begriff des Trojanischen Pferdes. In einer anderen Version heißt es, dass die Griechen das Pferd so groß gebaut hatten, dass es nicht durch Trojas Tore gepasst hätte. So haben denn die Trojaner die eigenen Mauern eingerissen, um das hölzerne Pferd in die Stadt zu holen.

Auf Seiten der Griechen
Akamas Sohn des Theseus, Bruder von Demophon
Achilleus (durch ParisÂ’ Pfeil umgekommen; in Heinrich von Kleists Penthesilea ist es diese selbst, die ihn tötet)
Agamemnon (Anführer der Griechen, nach seiner Rückkehr von Klytaimnestra und ihrem Liebhaber Aigisthos im Bad ermordet)
Ajax der Große (Aias der Telamonier, er tötet sich selbst)
Ajax der Kleine (Aias der Lokrer, er vergewaltigt Kassandra und ertrinkt auf der Rückfahrt)
Antilochos (fällt durch Memnons Hand)
Automedon, der Wagenlenker des Achilleus
Balios ein Pferd des Achilleus
Demophon von Athen, Bruder des Akamas
Diomedes, Sohn von Tydeus und König von Argos, verwundet sowohl Aphrodite wie auch Ares
Epeios, der Erbauer des trojanischen Pferdes
Eteoneus
Eumelos
Eurybatos
Eurypylos (König von Ormenion)
Halaisos
Idomeneus, ein Enkel des Minos, einer der Freier Helenas
Kanopus
Machaon (fällt durch die Hand Penthesileas oder EurypylosÂ’)
Medon (fällt durch AineiasÂ’ Hand)
Menelaos (kehrt mit Helena unversehrt zurück und regiert Sparta noch lange)
Neoptolemos, der Sohn des Achilleus und der Deidameia.
der greise Nestor (kehrt heil nach Pylos zurück und regiert es noch lange)
Nireus (fällt durch Eurypylos Hand)
Odysseus (der „Listenreiche“, sein Geschick behandelt Homers Odyssee)
Palamedes (wird durch OdysseusÂ’ Heimtücke Opfer eines Justizmordes)
Patroklos (fällt durch EuphorbosÂ’ und Hektors Hand)
Philoktetes, war mit Herakles befreundet, dessen Waffenträger und Erbe des Bogens mit den vergifteten Pfeilen
Podarkes Bruder von Protesilaos (fällt durch die Hand Penthesileas)
Polidarios
Polypoetes
Protesilaos älterer Bruder von Podarkes (fällt durch EuphorbosÂ’, Hektors oder AineiasÂ’ Hand)
Sinon, ein Vetter des Odysseus
Stentor, der Mann mit der lauten Stimme (Stentorstimme)
Sthenelos, Sohn des Kapaneus
Telamon, Vater von Ajax dem Großen
Teukros (Sohn des Telamon)
Thersander (fällt durch TelephosÂ’ Hand)
Thersites (erschlagen von AchilleusÂ’, nach Sophokles nicht)
Xanthos ein Pferd

Auf Seiten der Trojaner
Aeneas Sohn des Anchises mit der Göttin Aphrodite und Vetter des Priamos, entkommt aus dem brennenden Troja.
Agenor Sohn von Antenor (fällt durch NeoptolemosÂ’ Hand)
Ainia ♀
Akastus (fällt durch die Hand Merioiies/Ajax' des Großen)
Anchises der blinde Vater des Aeneas
Andromache Frau des Hektor, nach dem Fall Trojas die Sklavin des Neoptolemos.
Antiphus (fällt durch Agamemnons Hand)
Asios König von Arisbe (fällt durch IdomeneusÂ’ Hand)
Askanios oder Julus, Sohn des Aeneas, mythischer Stammvater der Julier (Caesar)
Astyanax der Sohn des Hektor und seiner Gemahlin Andromache (wird als kleines Kind von Neoptolemos ermordet)
Deiphobos Bruder von Hektor (fällt durch MenelaosÂ’ Hand)
Dolon wird von Odysseus und Diomedes gefangen, verhört und getötet.
Euphorbos fällt beim Getümmel um PatroklosÂ’ Leichnam durch MenelaosÂ’ Hand
Eurypylos (der Mysier fällt durch NeoptolemosÂ’ Hand)
Eurytion
Glaukos König der Lykier, Enkel des Bellerophon, tauscht mit Diomedes die Rüstung, wird von Ajax dem Telamonier erschlagen.
Hektor Sohn von Priamos und Hekuba (fällt durch AchilleusÂ’ Hand)
Hekabe ♀ Frau des Priamos, Mutter von Hektor, Paris, Deiphobos, Helenos, Troilos, Kassandra, Polydoros
Helenos der Seher, Zwillingsbruder von Kassandra, Bruder von Hektor, von Odysseus gefangen und gefoltert.
Hiketaon
Kassandra ♀(wird durch Agamemnons Frau Klytaimnestra ermordet)
Kebriones (fällt durch PatroklosÂ’ Hand)
Koroibos Ein Bewerber um die Hand Kassandras, von Diomedes getötet.
Kyknos (fällt durch AchilleusÂ’ Hand)
Iapyx
Laokoon der Seher (stirbt mit seinen Söhnen qualvoll (siehe auch Laokoon-Gruppe))
Memnon, der Äthiopier (fällt durch AchilleusÂ’ Hand)
Mygdon
Pandaros (fällt durch DiomedesÂ’ Hand)
Paris (= Alexandros), hatte Helena entführt und damit das ganze Theater ausgelöst, fällt durch PhiloktetesÂ’ Pfeil.
Penthesilea ♀, die Königin der Amazonen, (fällt durch AchilleusÂ’ Hand)
Phorkys (fällt durch die Hand Ajax des Großen)
Polites (fällt durch NeoptolemosÂ’ Hand)
Polydamas
Polyxena (fällt durch NeoptolemosÂ’ Hand)
Priamos der Losgekaufte König von Troja, Vater von u.a. Hektor und Paris (erschlagen von Neoptolemos, AchilleusÂ’ Sohn)
Rhesos (fällt durch DiomedesÂ’ Hand)
Sarpedon der Sohn des Zeus und der Europa (fällt durch PatroklosÂ’ Hand)
Tenes
Troilos Bruder von Hektor und Paris (fällt durch AchilleusÂ’ Hand)
Zwei Söhne des Merops (fallen durch DiomedesÂ’ Hand)

Götter auf Seiten der Griechen
Athene
Hera
Vgl. dazu: Eris
Hephaistos
Hermes
Thetis

Götter auf Seiten der Trojaner
Aphrodite
Apollon
Ares
Artemis
der Flussgott Skamander
Poseidon

Griechische Verbündete
Achaier (dies ist bei Homer der Name für die Griechen überhaupt, das Wort „Hellenen“ benutzte er noch nicht)
Abantes
Aigineten
Aetolia
Arkadier
Athener und Salamis
Argiver und Tiryns
Boebeans (Thessalien)
Boeotia
Dulichium
Elis
Elone (Thessalien)
Enienes
Iolker (Thessalien)
Ithaker
Kreter
Lokrer
Magnisia
Meliboia
Minyans
Mykener und Korinth
Myrmidonen
Oechalia
Ormenion (Thessalien)
Pheraier
Phylacia
Phocia
Pylos
Rhodos
Spartaner
Syme

Trojanische Verbündete
Aithiopen
Amazonen
Adrasteia
Chalybes (Halizones)
Cicones (Thrakien)
Dardaner
Kolonaier
Lykien
Maeonia
Miletus
Mysianer (Thrakien)
Paionier (Illyrien)
Pelasger (Illyrien)
Percote (Troas)
Phryger (Troas)
Thraker (Thrakien)
Zeleia (Troas)

Quelle Text und Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Trojanischer_Krieg


 




 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten