Pflanzen & Kräuter

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Farne
> Gräser
> Grünpflanzen
> Hänge-(Ampel)pflanzen
> Kakteen und Sukkulenten
> Küchenkräuter
> Orchideen
> Zwiebelpflanzen

 
  Amaryllis


  Lateinischer Name: Hippeastrum x ackermannii cultivars Form und Größe: Aufrecht- und schnellwachsend. Robust und pflegeleicht. Maximale Höhe 60 cm Durchmesser 30 cm Die Amaryllis bildet im Winter bzw. im Frühjahr zwei bis vier Blütenkelche, die aus der Spitze des blattlosen Blütenstandes treiben. Größere Zwiebeln bilden manchmal nach dem Verwelken einen zweiten Blütenstand. Es gibt die Pflanze in den Farben Weiß, Rot, Orange und Gestreift. Temperatur: Während des Wachstums benötigt die Pflanze Temperaturen um 21° C, nach der Blüte und während der Ruhezeit nicht unter 4° C. Licht: Die Pflanze braucht viel Licht. Während der Blütenbildung sollte der Topf regelmäßig gedreht werden. In der Ruhepause kein direktes Licht. Gießen: Beim Pflanzen sorgfältig wässern. Nach Erscheinen der Blüte sparsam, danach mäßig gießen. Danach gleichmäßig feut, nicht zu naß, halten, bis die Blätter gelb werden. Dann bis zum Umtopfen die Zwiebel nicht gießen. Düngen: Nach dem Verwelken der Blüte den Blütenstand entfernen. Bis zum Absterben einmal monatlich mit einem Mittel für Blühpflanzen düngen. Umtopfen: Zwischen Frühherbst und Frühjahr neu einsetzen. Der Abstand der Zwiebel zum Topfrand sollte ca. 5 cm betragen. Die Zwiebel bis zur halben Höhe in lehmhaltiges Konzentrat legen. Um Gießen zu vermeiden, legt man die Töpfe mit den trockenen Zwiebeln auf die Seite. Quelle Foto: „http://de.wikipedia.org/wiki/Amaryllis_(Gattung)“


 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten