Rezepte

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Braten und Ragouts
> Butterbrot und Toast
> Desserts und Mehlspeisen
> Eiergerichte und Aufläufe
> Eis
> Fisch und Meeresfrüchte
> Früchte in Alkohol
> Geflügel
> Getränke und Drinks
> Kartoffeln und Gemüse
> Konfekt und Bonbons
> Kuchen und Torten
> Marmeladen und Gelees
> Nudeln und Reis
> Pfannengerichte
> Pizza und Brot
> Salate und Kleinigkeiten
> Schnitzel und Steaks
> Suppen und Eintöpfe
> Weihnachtsbäckerei
> Weihnachtsbäckerei

 
  Kerbel-Risotto mit Lachs
  2 Personen 300 g Lachsfilet Saft von 1/2 Zitrone Worcestersauce Salz Pfeffer aus der Mühle Für das Risotto: 1 EL Butter 1/2 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 1/2 rote Chilischote 125 g Risotto-Reis Saft von 1/2 Zitrone 50 ml Weißwein 200 ml Gemüsebrühe Mehl Butterschmalz 40 ml Sahne 2 EL ger. Parmesankäse 1/2 Bund Kerbel Limettenecken und Kräuterzweige zum Garnieren Lachsfilet in Streifen schneiden. Mit Zitronensaft, ein paar Tropfen Worcestersauce beträufeln, mit Salz und Pfeffer würzen und im Kühlschrank 10 bis 15 Minuten ziehen lassen. Für das Risotto die Butter in einem Topf erhitzen. Zwiebel und Knoblauchzehe würfeln, im Fett glasig schwitzen. Die Chilischote halbieren, entkernen, fein schneiden, mit dem Reis zu den Knoblauchzwiebeln geben, mitschwitzen. Den Zitronensaft, den Weißwein und die Gemüse- oder Geflügelbrühe angießen, zum Kochen bringen und unter ständigem Rühren in 20 bis 25 Minuten ausquellen lassen. Die Lachsstreifen in Mehl wenden. Butterschmalz in einer Pfanne erhitzen und die Lachsstreifen darin braten. Die Sahne mit dem ger. Parmesankäse und dem verlesenen, gewaschenen und fein geschnittenen Kerbel unter das Risotto ziehen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und dekorativ anrichten. Die Lachsstreifen darauf verteilen, mit Limettenecken und Kräuterzweigen garnieren und servieren. So bereitet man Risotto zu: Wichtigster Tipp: Den Risotto-Reis nicht in Wasser, sondern in Brühe kochen. 1. Zwiebeln anschwitzen. In einem breiten Topf mit viel Bodenfläche werden Zwiebelwürfel bei mittlerer Hitze in etwas Olivenöl unter leichtem Rühren glasig gebraten. 2. Reis einrühren Dann den ungegarten Reis in einem Schwung zugeben, sofort glasig rühren, damit er nicht ansetzt. 3. Brühe angießen Nun etwas Flüssigkeit zugeben: heiße Brühe, Wein oder beides. Wenn der Reis die Flüssigkeit aufgesaugt hat, wieder nachgießen. 4. Reis verfeinern Nach etwa 25 Minuten ist der Reis fertig - innen bissfest, außen cremig! Jetzt nach Belieben mit Gewürzen, Butter, Parmesan, Gemüse verfeinern.


 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten