Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Buddhistische Weisheiten
Kurz vorgestellt
... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

All das vergeht
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 04.06.2012)
  Betrachte den Himmel und die Erde und bedenke: All das ist vergänglich, all diese Berge, Flüsse, Formen von Leben, Werke der Natur. All das vergeht. Sobald du das ganz begreifst, kommt die Erleuchtu (...)

Barmherzigkeit und Menschlichkeit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Wenn du dir über die Kraft eines freigiebigen Herzens im Klaren bist, wirst du keine einzige Mahlzeit vorbeigehen lassen, ohne an andere auszuteilen.

Berg
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Viele klettern so schnell, dass sie gar nicht merken, dass sie auf den falschen Berg gestiegen sind.

Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Der Mensch muss seine Augen nach innen kehren, um den wundervollsten Entdeckungsweg der Welt beginnen zu können.

Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 01.09.2011)
  Wenn du ein Problem hast, versuche es zu lösen. Wenn du es nicht lösen kannst, dann mache kein Problem daraus.

Das Gestern
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 15.09.2009)
  Aus dem Sanskrit Das Gestern ist nur in Traum und das Morgen eine Vision. Aber der heutige Tag, gut gelebt, macht aus jedem Gestern einen Traum vom Glück und aus jedem Morgen eine Vision von Ho (...)

Denken
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Wir sind, was wir denken. Alles was wir sind, entsteht mit unseren Gedanken. Mit unseren Gedanken machen wir die Welt.

Denken und Handeln
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 06.09.2009)
  Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird. Die Schöpfung unseres Bewusstseins, das ist (...)

Frieden
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Nicht ausserhalb, nur in sich selbst soll man den Frieden suchen. Wer die innere Stille gefunden hat, der greift nach nichts, und er verwirft auch nichts.

Gehen
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Wenn du gehst, dann geh. Wenn du stehst, dann steh. Und ohne zu schwanken!

Gestern und Heute
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 06.09.2009)
  Ganz gleich, wie beschwerlich das Gestern war, stets kannst du im Heute von Neuem beginnen.

Glaube
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Nicht der Glaube an ein Höchstes Wesen, noch seine Verneinung, sondern nur die eigene Bemühung um rechtes Leben und die selbst errungene geistige Entwicklung können zur Befreiung führen.

Glück
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Du bist nicht auf der Erde, um unglücklich zu werden. Doch Glück ist allein der innere Frieden. Lerne ihn finden. Du kannst es. Überwinde dich selbst und du wirst die Welt überwinden.

Groll
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Groll mit sich herumtragen ist wie das Greifen nach einem glühenden Stück Kohle, in der Absicht, es nach jemandem zu werfen. Man verbrennt sich dabei nur selbst.

Halte ein ...
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 10.08.2013)
  Halte ein, wenn es Zeit ist innezuhalten.

Leben
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Sieh alles mit deinen eigenen Augen. Wenn du zögerst verpasst du dein Leben.

Lehre
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Die Lehre gleicht einem Floß, das man benutzt, um über einen Fluss ans andere Ufer überzusetzen, das man aber zurück lässt und nicht mehr mit sich herumschleppt, wenn es seinen Zweck erfüllt hat.

Lernen
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.

Lernen
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Lerne möglichst viel nicht zu tun.

Lernen und Lehre
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Der Zimmermann bearbeitet das Holz. Der Schütze krümmt den Bogen. Der Weise formt sich selbst.

Sei ...
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Sei was du bist und gib was du hast.

Sei ...
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 19.09.2014)
  Sei gut zu dir, und vergib den anderen.

Sinn
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Der Sinn des Lebens besteht in dem Unsinn des Lebens, und der Unsinn des Lebens besteht darin, neuen Unsinn zu erzeugen.

Stärke
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Ein Mann mag tausend mal tausend Männer in einer Schlacht besiegen, doch der größte Kämpfer ist, wer sich selbst besiegt.

Streit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Es streiten doch untereinander und widersprechen einander nur die Menschen, die lediglich einen Teil der ganzen Wahrheit sehen.

Tu ...
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Tu was du willst – aber nicht, weil du musst.

Wahrheit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Such nicht nach der Wahrheit, hör einfach auf, über alles eine Meinung zu haben.

Wesentliche
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für das Auge unsichtbar.

Zeit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.

Zeit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen. Diese Zeit ist jetzt.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten