Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Geld
Kurz vorgestellt
Aischylos, griech. Dichter (525–456)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Es ist einfach, den Leidenden Ratschläge zu erteilen, wenn wir im Wohlstand stehen.

Altes Sprichwort
(von
Gezubbel - Geld - 11.01.2012)
  Redet Geld, so schweigt die Welt.

Ambrose Bierce (1842–1914)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Geld ist eine Wohltat, die wir genießen, indem wir uns davon trennen.

Antoine Rivarol (1753–1801)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Manche Menschen haben von ihrem Geld und Vermögen nur die Furcht, es zu verlieren.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Geld - 07.04.2008)
  Das Geld gleicht dem Seewasser. Je mehr davon getrunken wird, desto durstiger wird man.

Aus Hawaii
(von
Gezubbel - Geld - 10.08.2006)
  Geld ist wie ein gutes Parfüm - es verdeckt Probleme.

Benjamin Franklin (1706-1790)
(von
Gezubbel - Geld - 10.08.2006)
  Wenn du den Wert des Geldes kennen lernen willst, versuche, dir welches zu borgen.

Benjamin Franklin (1706-1790)
(von
Gezubbel - Geld - 10.08.2006)
  Wer meint, dass man für Geld alles haben kann, gerät sehr leicht in den Verdacht, dass er bereit wäre, für Geld alles zu tun.

Benjamin Franklin, Erfinder u. US-Präsident (1706–1790)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Geld hat bisher nie einen Menschen glücklich gemacht, noch wird es. Es gibt nichts in seiner Natur, das Glücklichsein hervorruft. Je mehr ein Mensch hat, je mehr will er. Anstatt ein Vaku (...)

Bismarck (1815–1898)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Die erste Generation schafft Vermögen, die zweite verwaltet Vermögen, die dritte studiert Kunstgeschichte, und die vierte verkommt.

Charles Maurice de Talleyrand (1754-1838)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Niemand vermag zu sagen, wie viele politische Dummheiten durch Mangel an Geld schon verhindert worden sind.

Don Marquis (1878–1937)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn ein Mann dir erzählt er sei durch harte Arbeit reich geworden, frag ihn: "Durch wessen?"

Francis Bacon (1561–1626)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn Geld nicht dein Diener ist, ist es dein Meister. Über den gierigen Menschen kann man nicht so genau sagen, er besäße Vermögen, denn das könnte heißen, es bes&au (...)

Heinrich Heine (1797-1856)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Sowie einer kein Geld mehr hat, wird er Rothschilds Feind.

Jakob Fugger (1459 - 1525)
(von
Gezubbel - Geld - 24.08.2013)
  Niemand ist so arm, dass er nicht etwas abgeben könnte. Und niemand ist so reich, dass er nicht noch ein bisschen mehr Geld gebrauchen könnte.

Jean-Jaques Rousseau (1712-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Das Geld, das man besitzt, ist das Mittel zur Freiheit, dasjenige, dem man nachjagt, das Mittel zur Knechtschaft.

Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862)
(von
Gezubbel - Geld - 10.08.2006)
  Die Phönizier haben das Geld erfunden - aber warum so wenig?

Jonathan Swift (1667-1745)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Kein Mensch nimmt guten Rat an, aber jeder nimmt gern Geld; also ist Geld besser als guter Rat.

Lane Kirkland, Gewerkschafter (1706–1790)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn harte Arbeit so eine wundervolle Sache wäre, hätten die Reichen sie sicherlich für sich allein behalten.

Marcus Tullius Cicero (106–43 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Zum Reichtum führen viele Wege, und die meisten von ihnen sind schmutzig.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Banken leihen dir nur Geld, wenn du beweisen kannst, daß du es nicht brauchst.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Ein Bankier ist ein Kerl, der Ihnen bei schönem Wetter einen Regenschirm leiht und ihn zurückverlangt, sobald es regnet.

Matthias Claudius (1740–1815)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Und all das Geld und all das Gut gewährt zwar viele Sachen; Gesundheit, Schlaf und guten Mut kann's aber doch nicht machen.

Mayer Amschel Rothschild, Gründer der Rothschild-Dynastie (1744-1812)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Erlaube mir das Geld einer Nation herauszugeben und zu kontrollieren, dann ist es mir egal wer die Gesetze macht. Bild: http://de.wikipedia.org/wiki/Mayer_Amschel_Rothschild

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn man jung ist, denkt man, Geld sei alles. Wenn man älter wird, merkt man, dass es alles ist.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Es gibt nur eine Klasse in der Gesellschaft, die mehr ans Geld denkt als die Reichen. Das sind die Armen.

Oswald Spengler (1880 - 1936)
(von
Gezubbel - Geld - 17.07.2012)
  Der Geist denkt, das Geld lenkt.

Sir Josiah Stamp, Direktor der Bank of England, 1928 bis 1941
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn ihr weiterhin die Sklaven der Banken sein wollt und für eure eigene Versklavung bezahlen wollt, dann lasst die Banken weiterhin das Geld erschaffen und die Kredite kontrollieren.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Klopft man mit Geld an, springt die Tür von allein auf.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Viele Leute kaufen mit dem Geld, das sie nicht haben, Dinge, die sie nicht brauchen, um Leuten zu imponieren, die sie nicht ausstehen können.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wo Geld ist, da ist der Teufel; wo keins ist, da ist er zweimal.

Sprichwort (Ovid)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn einer Geld hat, darf er so dumm sein, wie er will.

Thomas Jefferson (1743 - 1826)
(von
Gezubbel - Geld - 20.08.2013)
  Banken sind gefährlicher als stehende Armeen.

Türkisches Sprichwort
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Hast du Geld, so bist du weise, hast du keins, so bist du ein Tor.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 30.05.2008)
  In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  Wenn es eine Frage des Geldes ist, hat jeder dieselbe Religion.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 20.10.2013)
  Wenn Sie einen Schweizer Bankier aus dem Fenster springen sehen, springen Sie hinterher. Es gibt bestimmt was zu verdienen.

Was ist Reichtum?
(von
Gezubbel - Geld - 01.10.2011)
  von Franz Kafka (1883–1924) Was ist Reichtum? Für jemanden ist ein altes Hemd schon ein Reichtum. Ein anderer ist mit zehn Millionen arm. Reichtum ist etwas ganz Relatives und Unbefriedi (...)



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten