Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Kinder
Kurz vorgestellt
Alfred Adler (1870-1937)
(von
Gezubbel - Kinder - 14.12.2015)
  Das sind die schwer erziehbaren Kinder, deren Weltanschauung ist: Mein Wille geschehe.

Deutsches Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 10.08.2006)
  Ein Vater ernährt eher zehn Kinder als zehn Kinder einen Vater.

Friedrich Hebbel (1813-1863)
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kinder sind Rätsel von Gott und schwerer als alle zu lösen, aber der Liebe gelingt's, wenn sie sich selber gezwingt.

Jean de la Bruyère (1645-1696)
(von
Gezubbel - Kinder - 10.08.2006)
  Kinder kennen weder Vergangenheit noch Zukunft, und - was Erwachsenen kaum passiert - sie genießen die Gegenwart.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Kinder - 13.01.2009)
  Schaffet die vielen Tränen der Kinder ab! Langes Regnen ist den Blüten schädlich.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Kinder - 07.09.2012)
  Man gibt seine Kinder auf die Schule, dass sie still werden, auf die Hochschule, dass sie laut werden.

Jean-Jacques Rousseau (1712-1778)
(von
Gezubbel - Kinder - 26.09.2008)
  Um Kinder erziehen zu können, wartet doch wenigstens so lange, bis ihr selber keine mehr seid.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Kinder - 08.05.2010)
  Das Wichtigste, was man Kindern mitgeben sollte: Wurzeln und Flügel.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Denn wir können die Kinder nach unserem Sinne nicht formen; so wie Gott sie uns gab, so muß man sie haben und lieben.

Joseph Joubert (1754-1824)
(von
Gezubbel - Kinder - 10.08.2006)
  Kinder brauchen eher das Vorbild als die Kritik.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Kinder - 08.08.2010)
  Die Moral, die gut genug war für unsere Väter, ist nicht gut genug für unsere Kinder.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Kinder - 27.07.2014)
  Das gibt sich, sagen schwache Eltern von den Fehlern ihrer Kinder. O nein! Es gibt sich nicht. Es entwickelt sich.

Martin Luther (1483-1546)
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kinder sind das lieblichste Pfand in der Ehe, sie binden und erhalten das Band der Liebe.

Nora Runge
(von
Gezubbel - Kinder - 04.01.2010)
  Kinder großzuziehen, ist ein Experiment, dessen Ausgang man nicht kennt.

Peter Rosegger (1843-1918)
(von
Gezubbel - Kinder - 10.08.2006)
  Ein Kind ist ein Buch, aus dem wir lesen und in das wir schreiben sollen.

Sokrates (470 bis 399 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Kinder - 26.06.2007)
  Kinder von heute sind Tyrannen. Sie widersprechen ihren Eltern, kleckern mit dem Essen und ärgern ihre Lehrer.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kinder sind armer Leute Reichtum.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kinder und Narren sagen die Wahrheit.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kleine Kinder - kleine Sorgen; große Kinder - große Sorgen.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kleine Kinder: Kopfweh; große Kinder: Herzweh.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kleine Kinder treten der Mutter auf die Kleider, große auf's Herz.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Wer keine Kinder hat, der weiß nicht, warum er lebt.

Theodor Gottlieb von Hippel (1741 - 1796)
(von
Gezubbel - Kinder - 06.07.2014)
  Kein Wunder, dass uneheliche Kinder gemeiniglich die besten Köpfe sind; sie sind die Folge einer geistreichen Stunde, die ehelichen oft der Langeweile.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten