Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
Ambrosius (340-397)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 07.06.2007)
  Bewahrt die Freundschaft! Es gibt nichts Schöneres auf Erden als sie. Sie ist ein Trost in diesem Leben. Du hast jemanden, dem du dein Herz erschließen, dem du deine Geheimnisse mitteilen, dem d (...)

Christian Morgenstern (1871-1914)
(von
Gezubbel - Allgemein - 12.10.2012)
  Mag dir dies und das geschehn, lerne still darüber stehn, sieh dir selber schweigend zu, bis das wilde Herz in Ruh.

Daniel Hudson Burnham (1846-1912)
(von
Gezubbel - Allgemein - 25.08.2010)
  Mache keine kleinen Pläne. Sie haben nicht den Zauber, das Blut der Menschen in Wallung zu bringen. Mach große Pläne, setzte dir hoffnungsvoll die höchsten Ziele und arbeite!

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.10.2012)
  Steht dir ein Schmerz bevor oder hat dich bereits ergriffen, so bedenke, dass du ihn nicht vernichten kannst, indem du dich von ihm abwendest! Sieh ihm fest ins Auge!

Heinrich Heine (1797-1856)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 27.02.2016)
  Das Glück ist eine leichte Dirne und weilt nicht gern am gleichen Ort. Sie drückt den Kuss dir auf die Stirne und lächelt sanft und flattert fort. Frau Un (...)

istoph Lichtenberg (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 27.11.2014)
  Gott schuf den Menschen nach seinem Bilde, sagt die Bibel, die Philosophen machen es gerade umgekehrt, sie schaffen Gott nach dem Ihrigen.

Jacob Burckhardt (1818-1897)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Und nun ist die Macht an sich böse, gleichviel wer sie ausübe. Sie ist kein Beharren, sondern eine Gier und eo ipso unerfüllbar, daher in sich unglücklich und muss also andere unglücklich machen.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.09.2007)
  Ausnahmen sind nicht immer Bestätigung der alten Regel; sie können auch die Vorboten einer neuen Regel sein.

Otto von Bismarck (1815-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 07.04.2010)
  Wenn man sagt, dass man einer Sache grundsätzlich zustimmt, so bedeutet es, dass man nicht die geringste Absicht hat, sie in der Praxis durchzuführen.

Sokrates (470 bis 399 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 05.07.2007)
  Die jungen Leute von heute lieben den Luxus, haben schlechte Manieren und verachten die Autorität. Sie widersprechen ihren Eltern und tyrannisieren ihre Lehrer.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten