Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Liebe - 08.05.2010)
  Das Schönste aber hier auf Erden ist lieben und geliebt zu werden.

... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

Alphonse Daudet - frz. Erzähler (1840-1897)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Die Menschen werden alt, aber selten reif.

Alter Spruch
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Alt werden, steht in Gottes Gunst; jung bleiben, das ist Lebenskunst.

Ambrosius (340-397)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 07.06.2007)
  Bewahrt die Freundschaft! Es gibt nichts Schöneres auf Erden als sie. Sie ist ein Trost in diesem Leben. Du hast jemanden, dem du dein Herz erschließen, dem du deine Geheimnisse mitteilen, dem d (...)

Angelus Silesius (1624-1677)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2014)
  Der Himmel senket sich, er kommt und wird zur Erden, wann steigt die Erd' empor und wird zum Himmel werden?

Aristoteles (384-322 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2013)
  Die Natur hat das Gesäß für die Ruhe geschaffen, da die Tiere ja stehen können, ohne müde zu werden, der Mensch jedoch seiner Sitzfläche bedarf.

Aus dem Koran
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Was immer du auf Erden verschenkst, es wird dich in den Himmel begleiten.

Aus einem indianischen Gebet
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.03.2013)
  Möge uns geholfen werden, das Richtige zu tun.

Aus Schweden
(von
Gezubbel - Allgemein - 05.01.2011)
  Fürchte dich weniger, hoffe mehr, iss weniger, kaue mehr, jammere weniger, atme mehr, rede weniger, liebe mehr, und alle Dinge werden dein sein.

Aus Schweden
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.05.2013)
  Frauenzimmer und Suppen soll man nicht warten lassen. Sie werden sonst kalt.

Blaise Pascal (1623-1662)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Anfang und Ende der Dinge werden dem Menschen immer ein Geheimnis bleiben: Er ist ebenso unfähig, das Nichts zu sehen, aus dem er stammt, wie die Unendlichkeit zu erkennen, die ihn verschlingen wird. (...)

Carl Spitteler - schweizer Dichter (1845-1924)
(von
- Glück und Unglück - 15.10.2008)
  Menschen zu finden, die mit uns fühlen und empfinden, ist wohl das schönste Glück auf Erden.

Charles Dickens (1812-1870)
(von
Gezubbel - Das Leben - 07.11.2006)
  Gibt es eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?

Christian Morgenstern (1871-1914)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.04.2013)
  Dulde, trage, bessere Tage werden kommen. Alles muss frommen denen, die fest sind. Herz, altes Kind, dulde, trage.

Christian Morgenstern (1871-1914)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.05.2013)
  Die Natur ist die große Ruhe gegenüber unserer Beweglichkeit. Darum wird sie der Mensch immer mehr lieben, je feiner und beweglicher er werden wird. Sie gibt ihm die großen Zü (...)

Clemens Brentano - Dichter (1778-1842)
(von
Gezubbel - Liebe - 15.10.2008)
  Die Liebe allein versteht das Geheimnis, andere zu beschenken und dabei selbst reich zu werden.

Duncan Smile
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.11.2007)
  HINsehen - nicht BLIND sein - HINhoeren - nicht TAUB werden - Sprechen - nicht STUMM bleiben

Englisches Sprichwort
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher. Aber dafür werden Schiffe nicht gebaut.

Epiktet (um 50 - 138 n. Chr.), antiker Philosoph aus Keinasien
(von
Gezubbel - Allgemein - 21.11.2012)
  Wie die Sonne nicht auf Lob und Bitten wartet, um aufzugehen, sondern eben leuchtet und von der ganzen Welt begrüßt wird, so darfst auch du weder Schmeichelei noch Beifall brauchen, um G (...)

Francesco Petrarca (1304 - 1374)
(von
Gezubbel - Allgemein - 01.07.2015)
  Fünf große Feinde des Friedens wohnen in uns: nämlich Habgier, Ehrgeiz, Neid, Wut und Stolz. Wenn diese Feinde vertrieben werden könnten, würden wir zweifellos ewigen Frie (...)

Francois de la Rochefoucauld (1613-1680)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Der Wunsch, klug zu erscheinen, verhindert oft, es zu werden.

Francois de la Rochefoucauld (1613-1680)
(von
Gezubbel - Allgemein - 07.11.2011)
  Das beste Mittel, um getäuscht zu werden, ist, sich für schlauer zu halten als andere.

Franz von Assisi (1181/1182-1226)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Wenn jeder darauf verzichtet, Besitz anzuhäufen, dann werden alle genug haben.

Friedrich Gottlieb Klopstock - Dichter (1724-1803)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Einige Tugenden werden belohnt, andere verziehen.

Friedrich II. Der Grosse (1712 - 1786)
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.10.2012)
  Beim nächsten Mal möchte ich erst nach dem Tode meiner Feinde geboren werden.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Forderung, geliebt zu werden, ist die größte der Anmaßungen.

Friedrich Rückert (1788-1866)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.05.2013)
  In jedem lebt ein Bild dess', was er werden soll. Solang' er das nicht ist, wird nicht sein Frieden voll.

Friedrich Rückert - Dichter (1788-1866)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  In einer Stunde streckt man einen Baum zu Erden, der hundert Jahre hat gebraucht, um groß zu werden.

Friedrich Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Religion - 12.09.2014)
  Keine Kriege werden zugleich so ehrlos und unmenschlich geführt als die, welche Religionsfanatismus und Parteihass im Innern eines Staates entzünden.

Friedrich von Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die schönsten Träume von Freiheit werden in Kerkern geträumt.

Friedrich W. Weber - Dichter (1813-1894)
(von
Gezubbel - Allgemein - 29.05.2013)
  Es gibt nichts Demütigenderes für den Menschen als die Tatsache, dass nichts so Unsinniges und Lächerliches erträumt werden kann, das nicht irgendwo und zu irgendeiner Zeit für wahr, ernst, groß, edel (...)

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.02.2013)
  Ich weiß nicht, ob es besser wird, wenn es anders wird. Aber soviel weiß ich sehr wohl, es muss anders werden, wenn es besser werden soll.

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.06.2014)
  Die Sanduhren erinnern nicht bloß an die schnelle Flucht der Zeit, sondern auch zugleich an den Staub, in welchen wir einst verfallen werden.

George Eliot (Deckname für Mary Ann Evans) - engl. Erzählerin (1819-1880)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 15.10.2008)
  Sich unglücklich fühlen kann zur schlechten Angewohnheit werden.

George Sand (Deckname für Aurore Dupin, verheiratete Baronin Dudevant) - frz. Schriftstellerin (1804-1876)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  E s ist nie zu spät, das zu werden, was man hätte sein können.

Glück
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Du bist nicht auf der Erde, um unglücklich zu werden. Doch Glück ist allein der innere Frieden. Lerne ihn finden. Du kannst es. Überwinde dich selbst und du wirst die Welt überwinden.

Helene von Druskowitz (1856-1918)
(von
Gezubbel - Religion - 29.08.2009)
  Ist die Religion auch nur eine naive illusorische Weltanschauung, so ist sie doch eine Weltanschauung, durch die alle Dinge in einem höheren Zusammenhang betrachtet werden.

Henrik Ibsen (1828-1906)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Mit Mühe und Beschwerden wird man allein fertig. Aber die Freude muss man teilen.

Henry David Thoreau (1817-1862)
(von
Gezubbel - Träume - 24.11.2011)
  Gehe vertrauensvoll in die Richtung deiner Träume! Führe das Leben, das du dir vorgestellt hast. Wenn du dein Leben vereinfachst, werden auch die Gesetze des Lebens einfacher.

Hippokrates von Kós (460-375 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Wenn du dein Leben nicht selbst änderst, kann dir nicht geholfen werden.

Honoré de Balzac (1799-1850)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 10.08.2006)
  Ein Herz sein eigen nennen, alles sagen können in der Gewissheit, verstanden zu werden. Ist das nicht Glück?

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 29.10.2008)
  Wir sind nicht auf der Welt, um glücklich zu werden, sondern um unsere Pflichten zu erfüllen.

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 08.03.2010)
  Recht ist der Inbegriff der Bedingungen, unter denen die Willkür des einen mit der Willkür des anderen in Einklang gebracht werden kann.

Immanuel Kant - dt. Philosoph (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.07.2014)
  Selbst der Schein des Guten an andern muss uns wert sein: Weil aus diesem Spiel mit Verstellungen, welche Achtung erwerben, ohne sie vielleicht zu verdienen, endlich wohl Ernst werden kann.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Erinnerung ist das einzige Paradies, woraus wir nicht vertrieben werden können.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Kinder - 07.09.2012)
  Man gibt seine Kinder auf die Schule, dass sie still werden, auf die Hochschule, dass sie laut werden.

Jeremias Gotthelf (1797-1854)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Man möge bedenken, dass man andere ertragen soll, wie man selbst ertragen zu werden wünscht.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Der Mensch - 18.01.2012)
  Wenn wir den Menschen so nehmen, wie er ist, dann machen wir ihn schlechter. Wenn wir ihn aber so nehmen, wie er sein soll, dann machen wir ihn zu dem, der er werden kann.

Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wenn nur der Kutscher klar sieht, dann wird auch mit blinden Pferden das Ziel erreicht.

Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2011)
  Ja, lang leben will halt alles, aber alt werden will kein Mensch.

Johann Peter Hebel (1760-1826)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 17.01.2011)
  Alle Gelegenheit, glücklich zu werden, hilft nichts, wer den Verstand nicht hat, sie zu benutzen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.10.2009)
  Warum sind wir so klug, wenn wir jung sind, so klug, um immer törichter zu werden.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Sage mir, mit wem du umgehst, so sage ich dir, wer du bist. Weiß ich, womit du dich beschäftigst, so weiß ich, was aus dir werden kann.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.10.2009)
  Lerne alt zu werden mit einem jungen Herzen.

John Ruskin (1819-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.10.2014)
  Der höchste Lohn für unsere Bemühungen ist nicht das, was wir dafür bekommen, sondern das, was wir dadurch werden.

Jonathan Swift (1667-1745)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Große Wendungen werden nicht immer durch starke Hände herbeigeführt, sondern durch ein glückliches Zupacken im geeigneten Augenblick.

Karl Kraus (1874-1935), österreichischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Politik - 22.12.2008)
  Diplomatie ist ein Schachspiel, bei dem die Völker matt gesetzt werden.

Karl Leberecht Immermann (1796-1840)
(von
Gezubbel - Allgemein - 01.12.2007)
  Anerkennung braucht jedermann. Alle Eigenschaften können durch totale Gleichgültigkeit der Umgebung zu Grunde gerichtet werden.

Konfuzius
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wer wirklich gütig ist, kann nie unglücklich sein. Wer wirklich weise ist, kann nie verwirrt werden. Wer wirklich tapfer ist, fürchtet sich nie.

Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wir werden nicht geliebt, weil wir so gut sind, sondern weil diejenigen, die uns lieben, gut sind.

Leonardo da Vinci
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.12.2006)
  Je dunkler der Himmel ist, desto heller werden die Sterne erscheinen.

Leonardo da Vinci (1452-1519)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.09.2015)
  Wenn du das Fliegen einmal erlebt hast, wirst du für immer auf Erden wandeln mit deinen Augen himmelwärts gerichtet. Denn dort bist du gewesen, und dort wird es dich wieder hinziehen. (...)

Madame de Stael, Schriftstellerin (1766 - 1817)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.08.2014)
  Es gehört viel Kraft dazu, Gefühle zu zeigen, die ins Lächerliche gezogen werden können.

Marcus Tullius Cicero (106 bis 43 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Alkohol - 09.10.2017)
  Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das größte Glück auf Erden.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 21.04.2008)
  Wir werden vom Schicksal hart oder weich gekocht; es kommt auf das Material an.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Menschen tun viel, um geliebt zu werden. Aber sie setzen alles daran, um beneidet zu werden.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2006)
  Um tief im Herzen verletzt zu werden, braucht man einen Feind und einen Freund: den einen, der einen verleumdet, den anderen, der es hinterbringt.

Matthias Claudius
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Natur ist schön und wert, angesehen zu werden: Sie erzählt von einem, der noch schöner ist.

Matthias Claudius (1740-1815)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 25.10.2007)
  Mit sich selbst in Frieden leben, ist wohl das höchste Glück auf Erden.

Moses Maimonides (1138-1204)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Die Freiheit ist jedem gegeben. Wenn der Mensch sich zum Guten wenden und ein Gerechter werden will, so kann er das.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.06.2010)
  Bildung ist bewundernswürdig, aber man sollte sich von Zeit zu Zeit daran erinnern, dass wirklich Wissenswertes nicht gelehrt werden kann.

Oscar Wilde - irischer Dichter (1854-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Eine Idee, die nicht gefährlich ist, verdient es nicht, überhaupt eine Idee genannt zu werden.

Oscar Wilde - irischer Dichter (1854-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Revolution ist die erfolgreiche Anstrengung, eine schlechte Regierung loszuwerden und eine schlechtere zu errichten.

Otto von Bismarck (1815-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 13.09.2013)
  Aber ein Gedanke, der richtig ist, kann auf die Dauer nicht niedergelogen werden.

Otto von Bismarck (1815-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.02.2010)
  Je weniger Leute darüber wissen, wie Würste und Gesetze gemacht werden, desto besser schlafen sie nachts.

Ovid (43 v. bis 17 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 08.03.2010)
  Gesetze werden gemacht, damit der Stärkere seinen Willen nicht in allen Dingen durchsetzt.

Ovid (43 v. bis 17 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.11.2013)
  Weder kann die Welle, die vorbei ist, zurückgerufen werden; noch kann die Stunde, die entschwunden ist, zurückkehren.

Pater Anselm Grün
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Gerechtigkeit heißt vor allem, sich selbst gerecht zu werden - das bedeutet, seinem Wesen entsprechend zu leben.

Persischer Spruch
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.03.2011)
  Die von der Feuerwaffe zugefügte Wunde kann geheilt werden, die von der Zunge zugefügte Wunde heilt niemals.

Peter Rosegger (1843-1918)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.05.2013)
  Große Siege werden durch Mut errungen, größere durch Liebe, die größten durch Geduld.

Pindar (518 - 442 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.09.2012)
  Lerne der zu werden, der du bist.

Platon (427 bis 347 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.01.2009)
  Ist der Mensch mäßig und genügsam, so ist auch das Alter keine schwere Last; ist er es nicht, so ist auch die Jugend voller Beschwerden.

Platon (427 bis 347 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.04.2013)
  Wenn die Guten nicht kämpfen, werden die Schlechten siegen.

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.01.2011)
  Wenn wir alt werden, verkriecht sich die Schönheit nach innen.

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Allgemein - 09.01.2009)
  Der Mensch möchte vor den Folgen seiner Laster bew (...)

Samuel Taylor Coleridge (1772 - 1834)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.10.2013)
  Jede Reform, wie notwendig sie auch sein mag, wird von schwachen Geistern so übertrieben werden, dass sie selbst der Reform bedarf.

Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.11.2008)
  Die Schicksalsfrage der Menschenart scheint mir zu sein, ob und in welchem Maße es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstv (...)

Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.11.2008)
  Wie kann man von Personen, die unter der Herrschaft von Denkverboten stehen, erwarten, dass sie das psychologische Ideal, den Primat der Intelligenz, erreichen werden?

Sokrates (470-399 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.01.2014)
  Heirate nur. Bekommst du eine gute Frau, wirst du sehr glücklich werden; bekommst du eine schlechte, wirst du Philosoph.

Soren Kierkegaard - dänischer Theologe und Philosoph (1813-1855)
(von
Gezubbel - Religion - 10.08.2006)
  Beten heißt nicht, sich selbst reden hören. Beten heißt: Stillewerden und Stillesein und Hören, bis der Betende Gott hört.

Stefan Zweig (1881 - 1942)
(von
Gezubbel - Religion - 14.12.2015)
  Immer sind die, die für Gott zu streiten vorgeben, die unfriedlichsten Menschen auf Erden: weil sie himmlische Botschaft zu vernehmen glauben, sind ihre Ohren taub für jedes Wort der Mens (...)

Thomas Carlyle (1795-1881)
(von
Gezubbel - Allgemein - 30.10.2013)
  Ein guter, edler Mensch, der mit uns gelebt hat, kann uns nicht genommen werden. Er lässt eine leuchtende Spur zurück, wie jene erloschenen Sterne, deren Bild die Erdbewohner noch nach Jahrhunderten s (...)

Unbekannt
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 24.11.2006)
  Glück ist: gehalten werden, wenn du fällst, gestärkt werden, wenn du zweifelst, geliebt werden, wenn du liebst.

Victor Hugo (1802 - 1885)
(von
Gezubbel - Allgemein - 30.03.2012)
  Die Musik drückt das aus, was nicht gesagt werden kann und worüber zu schweigen unmöglich ist.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.03.2014)
  Mit den selbstauferlegten Zwängen nach viel Besitz verlieren wir oft den Blick für die kleinen Dinge des Lebens. Leben wir oder werden wir nur gelebt von unserem Besitz- und Gel (...)

Walter Rathenau (1867-1922)
(von
Gezubbel - Allgemein - 18.10.2013)
  Das ursprüngliche Herdenwesen der Menschentiere besteht noch heute, und zwar auf dem Gebiet des Geistes. Wie ehemals das Rudel auf einem Nahrungsplatz solange verharrte, bis das sensitive Spezimen si (...)

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.01.2010)
  Kein altes Übel ist so groß, daß es nicht von einem neuen übertroffen werden könnte.

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.10.2012)
  Nur in der Tiefe der Seele, mithilfe jener Kraft, die stärker ist als alle Vernünftigkeit, kann Trost und Ruhe gefunden werden.

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.03.2013)
  Vater werden ist nicht schwer, Vater sein dagegen sehr.

Wilhelm Raabe (1831-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 20.06.2015)
  Es kommt immer anders! Das ist das wahrste Wort und der beste Trost, der dem Menschen in seinem Erdenleben auf den Weg gegeben ist.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten