Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
Abraham Lincoln (1809-1865)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.10.2008)
  Willst du den Charakter eines Menschen erkennen, so gib ihm Macht.

Blaise Pascal (1623-1662)
(von
Gezubbel - Allgemein - 18.12.2006)
  Es gibt zwei gefährliche Abwege: die Vernunft abzulegen und außer der Vernunft nichts anzuerkennen.

Blaise Pascal (1623-1662)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Anfang und Ende der Dinge werden dem Menschen immer ein Geheimnis bleiben: Er ist ebenso unfähig, das Nichts zu sehen, aus dem er stammt, wie die Unendlichkeit zu erkennen, die ihn verschlingen wird. (...)

Duncan Smile
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.10.2007)
  Man kann das "HEUTE" nicht erkennen -wenn man das "GESTERN" nicht sehen will - und somit das "MORGEN" schon vergisst

Franz Kafka (1883-1924)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt.

Franz Kafka - Schriftsteller (1883-1924)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Jeder, der sich die Fähigkeit erhält, Schönes zu erkennen, wird nie alt.

Friedrich Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 27.11.2014)
  Willst du dich selber erkennen, so sieh, wie die andern es treiben. Willst du die andern verstehn, blick in dein eigenes Herz.

Friedrich von Logau (1604-1655)
(von
Gezubbel - Allgemein - 27.03.2013)
  Wer mich tadelt, gibt zu erkennen, dass was Gutes an mir sei.

Heraklit (um 540 bis 480 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.10.2010)
  Krankheit lässt den Wert der Gesundheit erkennen, das Böse den Wert des Guten, Hunger die Sättigung, Ermüdung den Wert der Ruhe.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Der Mensch - 10.08.2006)
  Der Mensch ist als wirklich in die Mitte einer wirklichen Welt gesetzt und mit solchen Organen begabt, dass er das Wirkliche und nebenbei das Mögliche erkennen und hervorbringen kann. Alle ges (...)

Konfuzius (551- 479 v.Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2009)
  Das Rechte zu erkennen und nicht zu tun, ist Mangel an Mut.

Nicolas Chamfort (1741-1794)
(von
- Freundschaft - 11.08.2009)
  Man muss die Liebe gefühlt haben, um die Feundschaft zu erkennen.

Otto von Bismarck (1815-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Das Übel erkennen heißt schon, ihm teilweise abhelfen.

unbekannt
(von
Gezubbel - Das Leben - 24.02.2009)
  Man muss alt geworden sein, also gelebt haben, um zu erkennen, wie kurz das Leben ist.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten