Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.12.2009)
  Die kleinen Unfälle, die uns stündlich vexieren, kann man betrachten als dazu bestimmt, uns in Übung zu erhalten, damit die Kraft, die großen zu ertragen, im Glück nicht ganz erschlafft.

Aus Indien
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Wer sich nach der Mahlzeit gemütlich hinsetzt, bekommt einen Bauch; wer sich nach der Mahlzeit hinlegt, ruht wohlig aus; wer nach der Mahlzeit einen Spaziergang macht, findet neue Lebenskraft; wer abe (...)

Barmherzigkeit und Menschlichkeit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Wenn du dir über die Kraft eines freigiebigen Herzens im Klaren bist, wirst du keine einzige Mahlzeit vorbeigehen lassen, ohne an andere auszuteilen.

Bernhard von Clairvaux - französischer Kirchenlehrer (1091-1153)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Das Werk gibt dem Wort innere Stärke, doch das Gebet erwirbt für Taten und Worte innere Kraft.

Carl Phillip Gottfried von Clausewitz (1780-1831)
(von
Gezubbel - Allgemein - 25.08.2010)
  Es ist erstaunlich, wie viel Kraft auch noch der kleinste Erfolg haben kann!

Demokrit (460-371 v.Chr.)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Man soll sich mehr um die Seele als um den Körper kümmern; denn die Vollkommenheit der Seele richtet die Schwächen des Körpers auf, aber geistlose Kraft des Körpers macht die Seele nicht besser.

Ernst Moritz Arndt, (1769 - 1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.05.2009)
  Nichts bricht Herz, Mut und Kraft geschwinder als die Lüge; die Lüge ist das teuflichste, weil das feigste Laster.

Franz Grillparzer (1791 - 1872)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Essen muß der Mensch, das weiß ein jeder, und was er ißt, fließt ein auf all sein Wesen. Eßt Fastenkost, und ihr seid schwachen Sinns; eßt Braten, und ihr fühlet Kraft und Mut.

Friedrich Christoph Oetinger (1702-1782)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.11.2008)
  Drei Wünsche: Die Gelassenheit, hinzunehmen, was nicht zu ändern ist, die Kraft, zu ändern, was nicht länger zu ertragen ist und die Weisheit, das eine vom anderen zu unterscheiden.

Gärtner Pötschke, aus "August-Wanderungen"
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Es hält der Mensch den Zeitenlauf auch mit der größten Kraft nicht auf. Drum rat ich heute alt und bieder: Genieß den Tag - er kommt nicht wieder.

Horaz (65 - 8 v.Chr.)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Bedenke gut, was deine Kraft vermag und was über deine Fähigkeit hinaus geht.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.10.2009)
  Ein neues Jahr hat seine Pflichten, ein neuer Tag ruft zu frischer Tat, stets wünsche ich ein fröhliches Verrichten und Mut und Kraft früh und spat.

Karl Kraus (1874-1935), österreichischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die stärkste Kraft reicht nicht an die Energie heran, mit der manch einer seine Schwächen verteidigt.

Ludwig Börne (1786-1837
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.03.2007)
  Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat.

Madame de Stael, Schriftstellerin (1766 - 1817)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.08.2014)
  Es gehört viel Kraft dazu, Gefühle zu zeigen, die ins Lächerliche gezogen werden können.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.06.2009)
  Zwischen Können und Tun liegt ein Meer und auf seinem Grunde gar oft die gescheiterte Willenskraft.

Marie von Ebner-Eschenbach (1832-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.06.2009)
  Wenn es einen Glauben gibt, der Berge versetzen kann, dann ist es der Glaube an die eigene Kraft.

Marie von Ebner-Eschenbach - österreichische Schriftstellerin (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Eiserne Ausdauer und klaglose Entsagung sind die zwei äußersten Pole der menschlichen Kraft.

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Stelle dich auf dich selbst. Ahme niemals nach. In deine eigenen Gaben kannst du in jedem Augenblick die gesammelte Kraft deiner ganzen Lebensarbeit legen, aber von dem angenommenen Talent eines and (...)

Samuel Smiles (1812-1904)
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.11.2010)
  Begeisterung ist darum besonders hoch zu schätzen, weil sie der Seele die Kraft und Ausdauer zu ihren schönsten Anstrengungen gibt.

W.v.Humboldt
(von
Gezubbel - Allgemein - 01.06.2007)
  Wer sich heiter zu erhalten sucht, der sorgt nicht nur bloss für sein Glück, sondern er übt wirklich eine Tugend, denn die Heiterkeit, selbst die wehmütige, macht zu allem Guten aufgelegter und gib (...)

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.10.2012)
  Nur in der Tiefe der Seele, mithilfe jener Kraft, die stärker ist als alle Vernünftigkeit, kann Trost und Ruhe gefunden werden.

Zarin Katharina die Grosse (1729 - 1796)
(von
Gezubbel - Mann und Frau - 30.05.2013)
  Es gehört viel Mut und Kraft dazu, einen Mann von sich abhängig zu machen, aber es zahlt sich fast immer aus.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten