Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

... Charlotte Bronte (1816-1855)
(von
- Lebensweisheiten - 15.09.2010)
  Lieber ohne Vernunft leben als ohne Gefühl

... Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 13.09.2009)
  Wenn uns etwas aus dem gewohnten Gleise wirft, bilden wir uns ein, alles sei verloren; dabei fängt nur etwas Neues, etwas Gutes an. Solange Leben da ist, gibt es auch Glück.

... Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.02.2009)
  In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank.

Alexandre Dumas (1802 - 1870)
(von
Gezubbel - Das Leben - 02.09.2011)
  Das Leben ist bezaubernd, man muss es nur durch die richtige Brille sehen.

Alfred Adler (1870-1937)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.09.2015)
  Für seine Prinzipien kann man leichter kämpfen, als nach ihnen leben.

All das vergeht
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 04.06.2012)
  Betrachte den Himmel und die Erde und bedenke: All das ist vergänglich, all diese Berge, Flüsse, Formen von Leben, Werke der Natur. All das vergeht. Sobald du das ganz begreifst, kommt die Erleuchtu (...)

Alter Spruch
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Im Weg durchs Leben kann man den Wind nicht immer im Rücken haben.

Alter Spruch
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Alt werden, steht in Gottes Gunst; jung bleiben, das ist Lebenskunst.

Alter Spruch aus dem Rechtsleben
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Eines Mannes Rede ist keines Mannes Rede. Man soll sie hören alle beede.

Ambrosius (340-397)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 07.06.2007)
  Bewahrt die Freundschaft! Es gibt nichts Schöneres auf Erden als sie. Sie ist ein Trost in diesem Leben. Du hast jemanden, dem du dein Herz erschließen, dem du deine Geheimnisse mitteilen, dem d (...)

Amelia Earhart, amerikanische Flugpionierin (1898-1937)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Mut ist der Preis, den das Leben verlangt, wenn es Frieden mit dir schließen soll.

Anatole France (1844-1924)
(von
Gezubbel - Allgemein - 09.02.2014)
  Der Durchschnittsmensch, der nicht weiß, was er mit diesem Leben anfangen soll, wünscht sich ein anderes, das ewig dauern soll.

Andrew Carnegie (1835-1909)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.02.2009)
  Wenn wir unsere Feinde hassen, geben wir ihnen eine große Macht über unser Leben: Macht über unseren Schlaf, unseren Appetit, unsere Gesundheit und unsere Seelenruhe.

Aristoteles (384-322 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 10.08.2006)
  So notwendig wie die Freundschaft ist nichts im Leben.

Arthur Schnitzler (1862-1931)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.04.2012)
  Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehmen.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Ich weiß kein schöneres Gebet als das, womit die altindischen Schauspiele schließen: Mögen alle lebenden Menschen von Schmerzen frei bleiben.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag wohl nichts drin sein, aber es mindert die Stöße des Lebens.

Aus der Bibel
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Wer seine Mahlzeit karg berechnet, verlängert sein Leben.

Aus Holland
(von
Gezubbel - Humor - 01.07.2015)
  Humor ist das Öl in unserer Lebenslampe.

Aus Indien
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Wer sich nach der Mahlzeit gemütlich hinsetzt, bekommt einen Bauch; wer sich nach der Mahlzeit hinlegt, ruht wohlig aus; wer nach der Mahlzeit einen Spaziergang macht, findet neue Lebenskraft; wer abe (...)

Aus Schweden
(von
Gezubbel - Allgemein - 12.09.2014)
  Der Schlaf ist ein Dieb, der uns die Hälfte unseres Lebens stiehlt.

Äpfellese
(von
Gezubbel - Herbst - 18.10.2013)
  von August Heinrich Hoffmann von Fallersleben (1798-1874) Das ist ein reicher Segen In Gärten und an Wegen! Die Bäume brechen fast. Wie voll doch Alles (...)

Benjamin Disraeli - britischer Staatsmann (1804-1881)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Der Erfolgreichste ist im Leben der, welcher am besten informiert ist.

Benjamin Franklin (1706-1790)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.11.2010)
  Eine Stunde konzentrierter Arbeit hilft mehr, deine Lebensfreude anzufachen, deine Schwermut zu überwinden und dein Schiff wieder flottzumachen, als ein Monat dumpfen Brütens.

Benjammin Franklin (1706-1790)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.12.2007)
  Liebst du das Leben? Dann verschwende keine Zeit, denn daraus ist das Leben gemacht.

Blaise Pascal (1623-1662)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Das Wichtigste im Leben ist die Wahl des Berufes. Der Zufall entscheidet darüber.

Charles Darwin, (1809 - 1892)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Es besteht eine konstante Tendenz allen beseelten Lebens, sich so weit zu vermehren, daß die verfügbare Nahrung nicht ausreicht.

Charles Dickens (1812-1870)
(von
Gezubbel - Das Leben - 07.11.2006)
  Gibt es eine bessere Form, mit dem Leben fertig zu werden, als mit Liebe und Humor?

Charles Dickens - engl. Erzähler (1812-1870)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Kleinigkeiten machen die Summe des Lebens aus.

Chinesisches Sprichwort
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Du darfst im Leben ruhig hinfallen, du darfst aber niemals liegen bleiben.

Christian Morgenstern (1871-1914)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.12.2009)
  Worte sind wie Rettungsringe, die dem Leben dienen; auf den tiefen Grund der Dinge kommst du schwer mit ihnen.

Cowboy-Weisheit
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Du kannst nicht mehr Tage zu deinem Leben hinzufügen, aber du kannst mehr Leben in deine Tage bringen.

Das Leben
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 02.09.2011)
  Jeder will unbedingt etwas Großes leisten, obwohl das Leben hauptsächlich aus Kleinkram besteht.

Demokrit (um 470 bis 380 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus.

Denken und Handeln
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 06.09.2009)
  Das, was wir heute sind, folgt aus den Gedanken, denen wir gestern nachgingen und unser gegenwärtiges Denken bestimmt unser Leben, wie es morgen sein wird. Die Schöpfung unseres Bewusstseins, das ist (...)

Deutsches Sprichwort
(von
Gezubbel - Freundschaft - 17.03.2009)
  Ein Leben ohne Freunde ist ein Leben ohne Sonne.

Edward Young, englischer Dichter (1683 - 1765)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.05.2015)
  Verschwendete Zeit ist Dasein. Gebrauchte Zeit ist Leben.

Emanuel Geibel (1815-1884)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Ein ewig Rätsel ist das Leben, und ein Geheimnis bleibt der Tod.

Epiktet (um 50 - 138 n. Chr.), antiker Philosoph aus Keinasien
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.10.2007)
  Nicht Tatsachen, sondern Meinungen über Tatsachen bestimmen das Zusammenleben.

Epikur (341-270 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 05.05.2009)
  Von allen Geschenken, die uns eine weise Voraussicht gewährt, um das Leben völlig beglückend zu gestalten, ist Freundschaft das schönste.

Epikur (um 341 v. Chr.-um 270 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 22.11.2008)
  Von allen Geschenken, die uns das Schicksal gewährt, um das Leben beglückend zu gestalten, ist Freundschaft das schönste.

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Das wichtigste Resultat aller Bildung ist die Selbsterkenntnis.

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wer nicht mehr strebt, wer nicht mehr lernt, der lasse sich begraben.

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.07.2009)
  Halte dich an das Schöne! Vom Schönen lebt das Gute im Menschen und auch seine Gesundheit.

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Ohne Leiden bildet sich kein Charakter.

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849)
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.10.2012)
  Steht dir ein Schmerz bevor oder hat dich bereits ergriffen, so bedenke, dass du ihn nicht vernichten kannst, indem du dich von ihm abwendest! Sieh ihm fest ins Auge!

Ernst von Feuchtersleben (1806-1849) - österreichischer Arzt und Philosoph
(von
Gezubbel - Das Leben - 02.02.2015)
  Das ganze Geheimnis, sein Leben zu verlängern, besteht darin, es nicht zu verkürzen.

Ernst Woldemar Sacks (1866 - 1929)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Auf dem Droschkenplatz ließ ein Roß was fallen – sofort flogen die Spatzen herbei und stürzten sich auf die frischen Pferdeäpfel. Ein besonders kluger Spatz hielt dabei einen Monolog: "Ja, ja, so'n da (...)

Euripides (um 485 - 406 v. Chr.), griechischer Tragödiendichter
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Wenn du das Leben liebst, verschenk keine Zeit.

Francis Bacon (1561-1626)
(von
Gezubbel - Allgemein - 25.08.2010)
  Es gibt nur einen Erfolg, wenn du dein Leben so leben kannst, wie du es dir erträumt hattest.

Franz Grillparzer - österreichischer Dichter (1791-1872)
(von
Gezubbel - Humor - 15.10.2008)
  Für den Wert des Menschen ist der Charakter das Höchste, für das Zusammenleben ist Humor wichtiger!

Franz Kafka (1883-1924)
(von
Gezubbel - Allgemein - 27.11.2014)
  Der Mensch kann nicht leben, ohne ein dauerndes Vertauen zu etwas Unzerstörbarem in sich, wobei das Unzerstörbare, als auch das Vertrauen ihm dauernd unbekannt bleiben können. Eine d (...)

Friedrich Hebbel (1813-1863)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.08.2012)
  Den Augenblick immer als den höchsten Brennpunkt der Existenz, auf den die ganze Vergangenheit nur vorbereitete, ansehen und genießen, das würde Leben heißen!

Friedrich Hölderlin (1770-1843)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.10.2008)
  Gut ist es, an andern sich zu halten, denn keiner trägt das Leben allein.

Friedrich Hölderlin (1770-1843)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.01.2013)
  Was wäre das Leben ohne Hoffnung?

Friedrich Hölderlin - Dichter (1770-1843)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Wie mit den Lebenszeiten, so ist es auch mit den Tagen, keiner ist uns genug, keiner ist ganz schön, und jeder hat, wo nicht seine Plage, doch seine Unvollkommenheit; aber rechne sie zusammen, so (...)

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Das Leben ist nun einmal nicht von der Moral ausgedacht: es will Täuschung, es lebt von der Täuschung.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Wenn man nicht feste, ruhige Linien am Horizonte seines Lebens hat, Gebirgs- und Waldlinien gleichsam, so wird der innerste Wille des Menschen selber unruhig, zerstreut und begehrlich.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Das Leben - 28.09.2012)
  Derjenige, der ein Warum zu Leben hat, kann fast jedes Wie ertragen.

Friedrich Rückert (1788-1866)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.10.2008)
  Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat!

Friedrich Rückert (1788-1866)
(von
Gezubbel - Freundschaft - 18.10.2008)
  Nicht auf die Schwalbe, die des Frühlings Botschaft bringt und von der ewigen Erneuerung Lieder singt, freu ich so sehr mich, als auf einen Freundesgruß, der das mir bringt, was ich zum Leben haben (...)

Friedrich Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Das Alte stürzt; es ändert sich die Zeit, und neues Leben blüht aus den Ruinen.

Friedrich Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Es kann der Frömmste nicht in Frieden leben, wenn es dem bösen Nachbarn nicht gefällt.

Friedrich Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 12.07.2007)
  So selten kommt der Augenblick im Leben, der wahrhaftig wichtig ist und groß.

Friedrich von Schiller (1759-1805)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Alles wiederholt sich im Leben, ewig jung ist nur die Fantasie.

Georg Anton Friedrich Ast (1778-1841)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Die wahre Philosophie ist der freie Geist des Lebens, entbunden aller Systematik, allem Formalismus. Die Schulphilosophie dagegen ist Scheinphilosophie.

George Lord Byron ((1788-1824), englischer Dichter
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.06.2014)
  Viele, die vernünftig sind, müssen sich betrinken. Das beste im Leben ist nichts als Rausch.

Glaube
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Nicht der Glaube an ein Höchstes Wesen, noch seine Verneinung, sondern nur die eigene Bemühung um rechtes Leben und die selbst errungene geistige Entwicklung können zur Befreiung führen.

Guy de Maupassant - frz. Erzähler (1850-1893)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.10.2008)
  Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Henrik Ibsen (1828-1906)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.01.2009)
  Der Lebenskünstler weiß, dass es vor allem darauf ankommt, sich mit den richtigen Leuten zu vergleichen.

Henrik Ibsen (1828-1906)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.01.2009)
  Raube dem Durchschnittsmenschen die Illusion seines Lebens, und du hast ihn seines Glücks beraubt.

Henry David Thoreau (1817-1862)
(von
Gezubbel - Träume - 24.11.2011)
  Gehe vertrauensvoll in die Richtung deiner Träume! Führe das Leben, das du dir vorgestellt hast. Wenn du dein Leben vereinfachst, werden auch die Gesetze des Lebens einfacher.

Hippokrates von Kos (460 bis etwa 377 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Eure Lebensmittel sollen eure Heilmittel sein.

Hippokrates von Kós (460-375 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Wenn du dein Leben nicht selbst änderst, kann dir nicht geholfen werden.

Honoré de Balzac (1799-1850)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.10.2008)
  Die Erinnerungen verschönern das Leben, aber das Vergessen allein macht es erträglich.

Horaz (65 - 8 v.Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.07.2014)
  Wage es, weise zu sein: beginne damit! Denn wer die Stunde, richtig zu leben, aufschiebt, der ist wie der Bauer, der darauf wartet, dass der Fluss, den er überqueren möchte, austrocknet. (...)

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.05.2007)
  Der Tod ist nicht die absolute Aufhebung des Lebens, sondern die Befreiung der Hindernisse des vollständigen Lebens.

Immanuel Kant (1724 - 1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.08.2014)
  Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gern zeitlebens unmündig ble (...)

Immanuel Kant - dt. Philosoph (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Den Tod fürchten die am wenigsten, deren Leben den meisten Wert hat.

Japanisches Sprichwort
(von
Gezubbel - Das Leben - 23.05.2014)
  Die Seligkeit eines  Augenblicks verlängert das Leben um tausend Jahre.

Jean Baptiste Molière (1622 - 1673)
(von
Gezubbel - Liebe - 17.10.2006)
  Zu leben, ohne zu lieben, ist kein richtiges Leben. Nimm dem Leben die Liebe und du nimmst ihm sein Vergnügen.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Das Leben - 31.01.2007)
  Das Leben gleicht einem Buche. Toren durchblättern es flüchtig; der Weise liest es mit Bedacht, weil er weiß, dass er es nur einmal lesen kann.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Liebe - 13.01.2009)
  Mit einer Kindheit voll Liebe kann man ein halbes Leben hindurch für die kalte Welt haushalten.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Das Leben - 13.01.2009)
  Lache das Leben an, vielleicht lacht es wieder.

Jean-Jacques Rousseau
(von
Gezubbel - Allgemein - 18.12.2006)
  Nicht der Mensch hat am meisten gelebt, welcher die höchsten Jahre zählt, sondern derjenige, welcher sein Leben am meisten empfunden hat.

Jeremias Gotthelf (1797-1854)
(von
Gezubbel - Liebe - 10.08.2006)
  Schwer ist es, die rechte Mitte zu treffen: Das Herz zu härten für das Leben, es weich zu halten für die Liebe.

Johann Nepomuk Nestroy (1801-1862)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2011)
  Ja, lang leben will halt alles, aber alt werden will kein Mensch.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.10.2009)
  Ich habe viel in der Krankheit gelernt, was ich nirgends in meinem Leben hätte lernen können.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Der ist der glücklichste Mensch, der das Ende seines Lebens mit dem Anfang in Verbindung setzen kann.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Weißt du, worin der Spaß des Lebens liegt? Sei lustig! Geht das nicht, so sei vergnügt.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Sobald wir lernen, uns selbst zu vertrauen, fangen wir an zu leben.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.10.2009)
  Das ist der Weisheit letzter Schluss: Nur der verdient sich Freiheit wie das Leben, der täglich sie erobern muss.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wer die Augen offen hält, dem wird im Leben manches glücken. Doch noch besser geht es dem, der versteht, eins zuzudrücken.

Johann Wolfgang von Goethe (1749 - 1832)
(von
Gezubbel - Das Leben - 12.05.2016)
  Das Menschenleben ist seltsam eingerichtet: Nach den Jahren der Last hat man die Last der Jahre.

John Henry Newman - kath. Theologe (1801-1890)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Fürchte nicht, dass dein Leben endet, fürchte lieber, dass es nie beginnt.

Jonathan Swift (1667-1745)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.08.2012)
  Genau genommen leben sehr wenige Menschen in der Gegenwart. Die meisten bereiten sich vor, demnächst zu leben.

Joseph Addison (1672-1719)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 13.04.2016)
  Um im Leben glücklich zu sein, brauchen wir etwas zu arbeiten, etwas zu lieben und etwas, auf das wir hoffen können.

Joseph Conrad (1857 - 1924)
(von
Gezubbel - Bücher - 28.01.2014)
  Von allen toten Objekten, von allen Schöpfungen der Menschheit stehen uns Bücher am nächsten; sie enthalten unsere Gedanken, unseren Ehrgeiz, unsere Empörungen, unsere (...)

Joseph von Eötvös (1813 - 1871)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.12.2015)
  Es gibt keinen größeren Verschwender als den Geizhals. Er vergeudet sein Leben auf die Erwerbung dessen, was er weder genießen kann noch genießen will.

Karl Kraus (1874-1935), österreichischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Fürs Leben gern wüsst' ich: Was fangen die vielen Leute mit dem erweiterten Horizont an?

Khalil Gribran (1883 - 1931)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.10.2014)
  Wenn dir jemand erzählt, dass die Seele mit dem Körper vergeht und dass das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sag ihm: Die Blume geht zugrunde, aber der Samen bleibt zurüc (...)

Konfuzius (551-479 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Liebe - 10.08.2006)
  Die Liebe ist das Gewürz des Lebens. Sie kann es versüßen, aber auch versalzen.

Konfuzius (vermutlich 551-479 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Weisheiten des Konfuzius - 11.12.2009)
  Die Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend oder weinend verbringt.

Kurt Tucholsky (1890-1935)
(von
Gezubbel - Allgemein - 09.10.2006)
  Lasst uns das Leben genießen, solange wir es nicht begreifen

Leben
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Sieh alles mit deinen eigenen Augen. Wenn du zögerst verpasst du dein Leben.

Lebensweisheit
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Ein Apfel täglich, keine Krankheit quält dich.

Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 24.02.2011)
  Wie stark der Einfluss der Vergangenheit auf die Ausrichtung des Lebens sein mag, der Mensch kann sie stets mit geistiger Anstrengung verändern.

Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 20.12.2015)
  Wenn der Mensch mit seiner Lage unzufrieden ist, so kann er sie auf zweierlei Weise ändern: Entweder er verbessert seine Lebensbedingungen oder er verbessert seine Gemütsverfassung. Das E (...)

Lernen
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Ein Mensch, der wenig lernt, trottet wie ein Ochse durchs Leben; an Fleisch nimmt er zu, an Geist nicht.

Lucius Annaeus Seneca (um 1 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Fange jetzt an zu leben und zähle jeden Tag als ein Leben für sich.

Lucius Annaeus Seneca (um 1 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph
(von
Gezubbel - Allgemein - 29.07.2007)
  Wie bei einem Theaterstück kommt es im Leben nicht darauf an, wie lange es dauert, sondern wie gut es gespielt wird.

Lucius Annaeus Seneca (um 1 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 06.09.2009)
  Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall. Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

Lucius Annaeus Seneca (um 1 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Es kann niemand ethisch verantwortunsvoll leben, der nur an sich denkt und alles seinem persönlichen Vorteil unterstellt. Du musst für den anderen leben, wenn du für dich selbst lebe (...)

Ludwig Börne (1786-1837
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.03.2007)
  Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat.

Ludwig Ganghofer (1855 - 1920)
(von
Gezubbel - Allgemein - 08.09.2014)
  Wir können nicht leben, wenn wir die Sonne nicht suchen.

Marc Aurel (121-180 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Sowie du am Morgen aufwachst, denke als Erstes darüber nach, was für ein köstlicher Schatz es doch ist, zu leben, zu atmen, zu denken, sich freuen zu können. Du gewinnst eine Gl (...)

Marc Aurel (121-180 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 02.11.2006)
  Das Glück deines Lebens hängt von der Art deiner Gedanken ab.

Marc Aurel (121-180 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 19.04.2007)
  Vergiss nicht - man benötigt nur wenig, um ein glückliches Leben zu führen.

Marcus Tullius Cicero (106 bis 43 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Alkohol - 09.10.2017)
  Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das größte Glück auf Erden.

Marie Curie (1867-1934)
(von
Gezubbel - Das Leben - 01.08.2010)
  Man muss vor nichts im Leben Angst haben, wenn man seine Angst versteht.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.09.2009)
  Nur der Denkende erlebt sein Leben, an Gedankenlosen zieht es vorbei.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Böse Sprüche und Zitate - 16.08.2009)
  Am weitesten in der Rücksichtslosigkeit bringen es die Menschen, die vom Leben nichts verlangen als ihr Behagen.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2010)
  Die kleinen Miseren des Lebens helfen uns manchmal über sein großes Elend hinweg.

Marie von Ebner-Eschenbach (1832-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.06.2009)
  Die Herrschaft über den Augenblick ist die Herrschaft über das Leben.

Marie von Ebner-Eschenbach (1832-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.06.2009)
  Die Menschen, denen wir eine Stütze sind, geben uns den Halt im Leben.

Marie von Ebner-Eschenbach - österreichische Schriftstellerin (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die einfachste und bekannteste Wahrheit erscheint uns augenblicklich neu und wunderbar, sobald wir sie zum ersten Mal an uns selbst erleben.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Das Leben - 09.11.2013)
  Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu sein.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.09.2007)
  Gib deine Illusionen nicht auf. Hast du sie verloren, so magst du zwar noch dein Dasein fristen, aber leben im eigentlichen Sinne kannst du nicht mehr.

Matthias Claudius (1740-1815)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 25.10.2007)
  Mit sich selbst in Frieden leben, ist wohl das höchste Glück auf Erden.

Maxim Gorki (1868-1936)
(von
Gezubbel - Allgemein - 07.11.2011)
  Es gibt keine Zufälligkeiten, alle Erscheinungen des Lebens sind ursächlich bedingt.

Michel de Montaigne (1533-1592)
(von
Gezubbel - Bücher - 11.09.2015)
  Meine Bücher stehen mir überall auf meinem Lebensweg zur Seite und reichen mir hilfreich die Hand; sie trösten mich im Alter und in der Einsamkeit; sie nehmen mir die Last der Langew (...)

Mongolisches Sprichwort
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 01.12.2011)
  Glück ist für das Leben, was Tau für den Rasen ist.

Nora Runge
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wir sind nur Gäste in den Räumen des Hauses *Leben* und sollten darauf achten, daß wir sie aufgeräumt und bewohnbar an unsere Kinder übergeben.

Novalis (1772-1801)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Krankheiten, besonders langwierige, sind Lehrjahre der Lebenskunst und der Gemütsbildung.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.03.2011)
  Alles, was ich weiß, ist, dass man das Leben nicht verstehen kann ohne viel Güte, dass man es nicht leben kann ohne viel Güte.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Böse Sprüche und Zitate - 16.08.2009)
  Wir leben in einem Zeitalter der Überarbeitung und der Unterbildung, in einem Zeitalter, in dem die Menschen so fleißig sind, dass sie verdummen.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Das Leben - 08.01.2011)
  Man sollte Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens. Je weniger man von den Schattenseiten des Lebens spricht, desto besser.

Oscar Wilde - irischer Dichter (1854-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Sich selbst zu lieben ist der Anfang einer lebenslangen Romanze.

Oswald Spengler (1880-1936)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Leben ist tun und leiden. Je wissender der Mensch, desto tiefer sein seelisches Leid.

Otto von Bismarck (1815-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.06.2012)
  Ein glücklicher Mensch bin ich in meinem Leben nur selten gewesen. Wenn ich die mehrfachen Minuten wahren Glücks zusammenzähle, so kommen wohl nicht mehr als 24 Stunden im ganzen heraus.

Otto von Leixner (1847-1907)
(von
Gezubbel - Mütter - 14.12.2011)
  Das Lachen einer warmherzigen Mutter ist ein Klang, der durch ein langes Menschenleben forttönen kann.

Owen Meredith Lytton (1831 - 1891)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Wir können ohne Freunde leben und wohl auch ohne Bücher, doch eines kann der zivilisierte Mensch mit Sicherheit nicht: leben ohne Koch.

Pater Anselm Grün
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Gerechtigkeit heißt vor allem, sich selbst gerecht zu werden - das bedeutet, seinem Wesen entsprechend zu leben.

Paul Heyse (1830-1914)
(von
Gezubbel - Böse Sprüche und Zitate - 03.02.2009)
  Willst du fröhlich durchs Leben wandern, gönn dir alles, nichts den anderen.

Peter Altenberg (1859-1919)
(von
Gezubbel - Allgemein - 07.02.2007)
  Kleinigkeiten im Leben ersetzen uns die "großen Ereignisse". Das ist ihr Wert, wenn man ihn begreift.

Protagoras von Abdera (um 490 - 411 v. Chr.), griechischer Philosoph
(von
Gezubbel - Religion - 10.06.2014)
  Was die Götter betrifft, so kann ich weder sagen, dass sie sind noch dass sie nicht sind. Denn vieles hindert die Erkenntnis: sowohl die Dunkelheit des Gegenstands wie die Kürze des mensc (...)

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Stelle dich auf dich selbst. Ahme niemals nach. In deine eigenen Gaben kannst du in jedem Augenblick die gesammelte Kraft deiner ganzen Lebensarbeit legen, aber von dem angenommenen Talent eines and (...)

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Allgemein - 21.11.2015)
  Ich brauche nur das zu tun, was ich will, und nicht, was die anderen von mir erwarten. In der Gemeinschaft ist es leicht, nach fremden Vorstellungen zu leben. In der Einsamkeit ist es (...)

Rosa Luxemburg (1871-1919)
(von
Gezubbel - Das Leben - 23.05.2014)
  So ist das Leben seit jeher, alles gehört dazu: Leid und Trennung und Sehnsucht. Man muss es immer mit allem nehmen und alles gut und schön finden.

Samuel Butler (1612-1680)
(von
Gezubbel - Das Leben - 29.07.2007)
  Von allen Lebewesen wissen nur die Menschen nicht, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.11.2008)
  Die Schicksalsfrage der Menschenart scheint mir zu sein, ob und in welchem Maße es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstv (...)

Sinn
(von
- Allgemein - 22.11.2008)
  Das Leben hat keinen Sinn - außer dem, den wir ihm geben.

Sinn
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Der Sinn des Lebens besteht in dem Unsinn des Lebens, und der Unsinn des Lebens besteht darin, neuen Unsinn zu erzeugen.

Sixtus V. (1521 - 1590), Papst von 1585-1590)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Brot und Wasser, glückseliges Leben! Wasser und Brot, ein Hundeleben!

Sören Kierkegaard (1813-1855)
(von
Gezubbel - Das Leben - 30.05.2008)
  Verstehen kann man das Leben rückwärts; leben muss man es vorwärts.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Keiner ist so alt, der nicht noch ein Jahr leben will; keiner ist so jung, der nicht heute noch sterben kann.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Wer alles im Leben tragisch nimmt, erlebt nur Tragödien.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Thema Essen - 06.07.2014)
  Wenn du willst leben lang und gesund, iß wie die Katze und trink wie der Hund!

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut zu haben ohne Übermut - das ist die Kunst des Lebens.

Theodor Fontane (1819 - 1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 13.11.2006)
  Hoffe, harre - nicht vergebens zählst du der Stunden Schlag. Wechsel ist das Los des Lebens, und es kommt ein anderer Tag.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Man muss die Musik des Lebens hören. Die meisten hören nur die Dissonanzen.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Das Leben - 25.10.2014)
  Das Leben, Gott sei Dank, ist kein Tummelplatz großer Gefühle, sondern eine Alltagswohnstube, drin das sogenannte Glück davon abhängt, ob man friert oder warm sitzt, der Ofen r (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 05.09.2015)
  Der Tod begleitet uns auf Schritt und Tritt und lässt uns in den Augenblicken, wo das Leben uns lacht, die Süße des Lebens nur um so tiefer empfinden. Ja, je gewisser das Ende ist, (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Mann und Frau - 11.09.2015)
  Man muss sich untereinander helfen, das ist eigentlich das Beste von der Ehe. Sich helfen und unterstützen und vor allem nachsichtig sein und sich in das Recht des andern einleben. Denn (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.09.2015)
  Die Menschen quälen sich ein Leben lang, um im letzten Augenblick oder wenn der Tod sie auch nur streift, die Nichtigkeit all des von ihnen Erstrebten zu empfinden. Hier liegt eine erga (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 27.02.2016)
  So muss man leben! Die kleinen Freuden aufpicken, bis das große Glück kommt. Und wenn es nicht kommt, dann hat man wenigstens die "kleinen Glü (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 13.04.2016)
  Immer enger, leise, leise ziehen sich die Lebenskreise, schwindet hin, was prahlt und prunkt, schwindet Hoffen, Hassen, Lieben, uns ist nichts in Sicht geblieben (...)

Theresia von Lisieux (1873-1897)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.10.2007)
  Seit ich nicht mehr mich selbst suche, führe ich das glücklichste Leben, das es geben kann.

unbekannt
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, diese Stunde jetzt, voll und ganz gelebt.

unbekannt
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Unser ganzes Dasein ist flüchtig wie Wolken im Herbst: Geburt und Tod der Wesen erscheinen wie Bewegungen im Tanz. Ein Leben gleicht dem Blitz am Himmel. Es rauscht vorbei wie ein Sturzbach den Berg h (...)

unbekannt
(von
Gezubbel - Das Leben - 24.02.2009)
  Man muss alt geworden sein, also gelebt haben, um zu erkennen, wie kurz das Leben ist.

Unbekannt
(von
Gezubbel - Humor - 10.08.2006)
  Humor ist von Natur gegeben, er kommt nicht so von ungefähr. Wer ihn besitzt in seinem Leben, dem wird das Schwerste nie zu schwer.

Verfasser unbekannt
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Willst du glücklich sein im Leben, trage bei zu andrer Glück; denn die Freude, die wir geben, kehrt ins eigne Herz zurück.

Vincent van Gogh
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Was wäre das Leben, hätten wir nicht den Mut, etwas zu riskieren.

Volksmund
(von
Gezubbel - Böse Sprüche und Zitate - 10.08.2006)
  Arbeit macht das Leben süß, Faulheit stärkt die Glieder.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 30.05.2008)
  In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.03.2014)
  Mit den selbstauferlegten Zwängen nach viel Besitz verlieren wir oft den Blick für die kleinen Dinge des Lebens. Leben wir oder werden wir nur gelebt von unserem Besitz- und Gel (...)

Weisheit des Zen-Buddhismus
(von
Gezubbel - Allgemein - 18.01.2012)
  Sei gegenwärtig in allem, was du tust, die einzige Wirklichkeit ist jetzt. Solange du Vergangenem nachhängst oder Zukünftigem nachstellst, bist du nicht wirklich hier, am Leben.

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele. Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Scheint dir auch mal das Leben rau, sei still und zage nicht, die Zeit, die alte Bügelfrau, macht alles wieder schlicht.

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Das Leben - 09.07.2015)
  Willst du das Leben recht verstehn, mußt du's nicht nur von vorn besehn. Von vorn betrachtet sieht ein Haus meist besser als von hinten aus.

Wilhelm Raabe (1831-1910)
(von
Gezubbel - Humor - 29.10.2008)
  Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strom des Lebens.

Wilhelm Raabe (1831-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 29.10.2008)
  Die ewige Illusion, dass das Leben vor einem liege. Das Leben liegt immer hinter einem.

Wilhelm Raabe (1831-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 20.06.2015)
  Es kommt immer anders! Das ist das wahrste Wort und der beste Trost, der dem Menschen in seinem Erdenleben auf den Weg gegeben ist.

William McDougall (1871-1938)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Mache dir einen Lebensplan und verfolge ihn konsequent; sei dabei unbeugbar in deinem Ziel, aber beweglich in den Mitteln.

William McDougall (1871-1938)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Wer Weisheit mit Heiterkeit und Liebenswürdigkeit verbindet, hat die höchste Stufe im Menschenleben erreicht.

Zeit
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Laufe nicht der Vergangenheit nach und verliere dich nicht in der Zukunft. Die Vergangenheit ist nicht mehr. Die Zukunft ist noch nicht gekommen. Das Leben ist hier und jetzt.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten