Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

... Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.02.2009)
  In dem Augenblick, in dem ein Mensch den Sinn und den Wert des Lebens bezweifelt, ist er krank.

Alter Spruch
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Alt werden, steht in Gottes Gunst; jung bleiben, das ist Lebenskunst.

Arthur Schnitzler (1862-1931)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.04.2012)
  Lebensklugheit bedeutet, alle Dinge möglichst wichtig, aber keines völlig ernst zu nehmen.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Höflichkeit ist wie ein Luftkissen: Es mag wohl nichts drin sein, aber es mindert die Stöße des Lebens.

Aus Holland
(von
Gezubbel - Humor - 01.07.2015)
  Humor ist das Öl in unserer Lebenslampe.

Aus Indien
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Wer sich nach der Mahlzeit gemütlich hinsetzt, bekommt einen Bauch; wer sich nach der Mahlzeit hinlegt, ruht wohlig aus; wer nach der Mahlzeit einen Spaziergang macht, findet neue Lebenskraft; wer abe (...)

Aus Schweden
(von
Gezubbel - Allgemein - 12.09.2014)
  Der Schlaf ist ein Dieb, der uns die Hälfte unseres Lebens stiehlt.

Benjamin Franklin (1706-1790)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.11.2010)
  Eine Stunde konzentrierter Arbeit hilft mehr, deine Lebensfreude anzufachen, deine Schwermut zu überwinden und dein Schiff wieder flottzumachen, als ein Monat dumpfen Brütens.

Charles Darwin, (1809 - 1892)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Es besteht eine konstante Tendenz allen beseelten Lebens, sich so weit zu vermehren, daß die verfügbare Nahrung nicht ausreicht.

Charles Dickens - engl. Erzähler (1812-1870)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Kleinigkeiten machen die Summe des Lebens aus.

Friedrich Hölderlin - Dichter (1770-1843)
(von
Gezubbel - Allgemein - 06.06.2007)
  Wie mit den Lebenszeiten, so ist es auch mit den Tagen, keiner ist uns genug, keiner ist ganz schön, und jeder hat, wo nicht seine Plage, doch seine Unvollkommenheit; aber rechne sie zusammen, so (...)

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Hoffnung ist der Regenbogen über dem herabstürzenden Bach des Lebens.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Ein Beruf ist das Rückgrat des Lebens.

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Wenn man nicht feste, ruhige Linien am Horizonte seines Lebens hat, Gebirgs- und Waldlinien gleichsam, so wird der innerste Wille des Menschen selber unruhig, zerstreut und begehrlich.

Georg Anton Friedrich Ast (1778-1841)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Die wahre Philosophie ist der freie Geist des Lebens, entbunden aller Systematik, allem Formalismus. Die Schulphilosophie dagegen ist Scheinphilosophie.

Guy de Maupassant - frz. Erzähler (1850-1893)
(von
Gezubbel - Das Leben - 15.10.2008)
  Es sind Begegnungen mit Menschen, die das Leben lebenswert machen.

Henrik Ibsen (1828-1906)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.01.2009)
  Der Lebenskünstler weiß, dass es vor allem darauf ankommt, sich mit den richtigen Leuten zu vergleichen.

Henrik Ibsen (1828-1906)
(von
Gezubbel - Allgemein - 11.01.2009)
  Raube dem Durchschnittsmenschen die Illusion seines Lebens, und du hast ihn seines Glücks beraubt.

Henry David Thoreau (1817-1862)
(von
Gezubbel - Träume - 24.11.2011)
  Gehe vertrauensvoll in die Richtung deiner Träume! Führe das Leben, das du dir vorgestellt hast. Wenn du dein Leben vereinfachst, werden auch die Gesetze des Lebens einfacher.

Hippokrates von Kos (460 bis etwa 377 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Eure Lebensmittel sollen eure Heilmittel sein.

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.05.2007)
  Der Tod ist nicht die absolute Aufhebung des Lebens, sondern die Befreiung der Hindernisse des vollständigen Lebens.

Immanuel Kant (1724 - 1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Der Himmel hat den Menschen als Gegengewicht gegen die vielen Mühseligkeiten des Lebens drei Dinge gegeben: die Hoffnung, den Schlaf und das Lachen.

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 28.08.2014)
  Faulheit und Feigheit sind die Ursachen, warum ein so großer Teil der Menschen, nachdem sie die Natur längst von fremder Leitung freigesprochen, dennoch gern zeitlebens unmündig ble (...)

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Kunst ist zwar nicht das Brot, aber der Wein des Lebens.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Der ist der glücklichste Mensch, der das Ende seines Lebens mit dem Anfang in Verbindung setzen kann.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Weißt du, worin der Spaß des Lebens liegt? Sei lustig! Geht das nicht, so sei vergnügt.

Khalil Gribran (1883 - 1931)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.10.2014)
  Wenn dir jemand erzählt, dass die Seele mit dem Körper vergeht und dass das, was einmal tot ist, niemals wiederkommt, so sag ihm: Die Blume geht zugrunde, aber der Samen bleibt zurüc (...)

Konfuzius (551-479 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Liebe - 10.08.2006)
  Die Liebe ist das Gewürz des Lebens. Sie kann es versüßen, aber auch versalzen.

Konfuzius (vermutlich 551-479 v. Chr.)
(von
Gezubbel - Weisheiten des Konfuzius - 11.12.2009)
  Die Lebensspanne ist dieselbe, ob man sie lachend oder weinend verbringt.

Lebensweisheit
(von
Gezubbel - Thema Essen - 27.08.2009)
  Ein Apfel täglich, keine Krankheit quält dich.

Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 24.02.2011)
  Wie stark der Einfluss der Vergangenheit auf die Ausrichtung des Lebens sein mag, der Mensch kann sie stets mit geistiger Anstrengung verändern.

Leo Tolstoi (1828-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 20.12.2015)
  Wenn der Mensch mit seiner Lage unzufrieden ist, so kann er sie auf zweierlei Weise ändern: Entweder er verbessert seine Lebensbedingungen oder er verbessert seine Gemütsverfassung. Das E (...)

Lucius Annaeus Seneca (um 1 - 65 n. Chr.), römischer Philosoph
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 06.09.2009)
  Weise Lebensführung gelingt keinem Menschen durch Zufall. Man muss, solange man lebt, lernen, wie man leben soll.

Ludwig Börne (1786-1837
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.03.2007)
  Die Lebenskraft eines Zeitalters liegt nicht in seiner Ernte, sondern in seiner Aussaat.

Marc Aurel (121-180 n. Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 02.11.2006)
  Das Glück deines Lebens hängt von der Art deiner Gedanken ab.

Marcus Tullius Cicero (106 bis 43 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Alkohol - 09.10.2017)
  Das Bewusstsein eines erfüllten Lebens und die Erinnerung an viele gute Stunden sind das größte Glück auf Erden.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 31.08.2010)
  Die kleinen Miseren des Lebens helfen uns manchmal über sein großes Elend hinweg.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Das Leben - 09.11.2013)
  Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu sein.

Maxim Gorki (1868-1936)
(von
Gezubbel - Allgemein - 07.11.2011)
  Es gibt keine Zufälligkeiten, alle Erscheinungen des Lebens sind ursächlich bedingt.

Michel de Montaigne (1533-1592)
(von
Gezubbel - Bücher - 11.09.2015)
  Meine Bücher stehen mir überall auf meinem Lebensweg zur Seite und reichen mir hilfreich die Hand; sie trösten mich im Alter und in der Einsamkeit; sie nehmen mir die Last der Langew (...)

Novalis (1772-1801)
(von
Gezubbel - Allgemein - 04.06.2012)
  Krankheiten, besonders langwierige, sind Lehrjahre der Lebenskunst und der Gemütsbildung.

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Das Leben - 08.01.2011)
  Man sollte Anteil nehmen an der Freude, der Schönheit, der Farbigkeit des Lebens. Je weniger man von den Schattenseiten des Lebens spricht, desto besser.

Oscar Wilde - irischer Dichter (1854-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Sich selbst zu lieben ist der Anfang einer lebenslangen Romanze.

Protagoras von Abdera (um 490 - 411 v. Chr.), griechischer Philosoph
(von
Gezubbel - Religion - 10.06.2014)
  Was die Götter betrifft, so kann ich weder sagen, dass sie sind noch dass sie nicht sind. Denn vieles hindert die Erkenntnis: sowohl die Dunkelheit des Gegenstands wie die Kürze des mensc (...)

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Stelle dich auf dich selbst. Ahme niemals nach. In deine eigenen Gaben kannst du in jedem Augenblick die gesammelte Kraft deiner ganzen Lebensarbeit legen, aber von dem angenommenen Talent eines and (...)

Samuel Butler (1612-1680)
(von
Gezubbel - Das Leben - 29.07.2007)
  Von allen Lebewesen wissen nur die Menschen nicht, dass der Hauptzweck des Lebens darin besteht, es zu genießen.

Sigmund Freud (1856-1939)
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.11.2008)
  Die Schicksalsfrage der Menschenart scheint mir zu sein, ob und in welchem Maße es ihrer Kulturentwicklung gelingen wird, der Störung des Zusammenlebens durch den menschlichen Aggressions- und Selbstv (...)

Sinn
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 29.08.2009)
  Der Sinn des Lebens besteht in dem Unsinn des Lebens, und der Unsinn des Lebens besteht darin, neuen Unsinn zu erzeugen.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Leicht zu leben ohne Leichtsinn, heiter zu sein ohne Ausgelassenheit, Mut zu haben ohne Übermut - das ist die Kunst des Lebens.

Theodor Fontane (1819 - 1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 13.11.2006)
  Hoffe, harre - nicht vergebens zählst du der Stunden Schlag. Wechsel ist das Los des Lebens, und es kommt ein anderer Tag.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Man muss die Musik des Lebens hören. Die meisten hören nur die Dissonanzen.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Allgemein - 05.09.2015)
  Der Tod begleitet uns auf Schritt und Tritt und lässt uns in den Augenblicken, wo das Leben uns lacht, die Süße des Lebens nur um so tiefer empfinden. Ja, je gewisser das Ende ist, (...)

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 13.04.2016)
  Immer enger, leise, leise ziehen sich die Lebenskreise, schwindet hin, was prahlt und prunkt, schwindet Hoffen, Hassen, Lieben, uns ist nichts in Sicht geblieben (...)

unbekannt
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Der Sinn des Lebens ist das Leben selbst, diese Stunde jetzt, voll und ganz gelebt.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Geld - 30.05.2008)
  In der ersten Hälfte unseres Lebens opfern wir die Gesundheit, um Geld zu erwerben, in der zweiten Hälfte opfern wir unser Geld, um die Gesundheit wiederzuerlangen.

Voltaire (1694-1778)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.03.2014)
  Mit den selbstauferlegten Zwängen nach viel Besitz verlieren wir oft den Blick für die kleinen Dinge des Lebens. Leben wir oder werden wir nur gelebt von unserem Besitz- und Gel (...)

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele. Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!

Wilhelm Raabe (1831-1910)
(von
Gezubbel - Humor - 29.10.2008)
  Humor ist der Schwimmgürtel auf dem Strom des Lebens.

William McDougall (1871-1938)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 29.08.2009)
  Mache dir einen Lebensplan und verfolge ihn konsequent; sei dabei unbeugbar in deinem Ziel, aber beweglich in den Mitteln.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten