Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
Adolph Freiherr von Knigge (1752-1796)
(von
Gezubbel - Allgemein - 02.02.2015)
  Zum Reisen gehört Geduld, Mut, Humor und dass man sich durch kleine widrige Zufälle nicht niederschlagen lasse.

Aus China
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.10.2006)
  Auch eine Reise von tausend Meilen beginnt mit einem einzigen Schritt.

Demokrit (um 470 bis 380 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Das Leben - 10.08.2006)
  Ein Leben ohne Freude ist wie eine weite Reise ohne Gasthaus.

Egon Friedell (1878 - 1938), österreichischer Schriftsteller und Kulturphilosoph
(von
Gezubbel - Allgemein - 27.11.2014)
  Die neuen Gedanken kommen fast immer nur von Außenseitern. Der Fachmann, auch der geistig überlegenste, steht immer zu sehr in seinem Berufskreise, er ist daher fast nie in der La (...)

Friedrich Nietzsche (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 23.05.2007)
  Nur auf das Ziel zu sehen, verdirbt die Lust am Reisen.

Friedrich Rückert (1788-1866)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Das sind die Weisen, die durch Irrtum zur Wahrheit reisen. Die bei dem Irrtum verharren, das sind die Narren.

Friedrich Wilhelm Joseph von Schelling - Philosoph (1775 - 1854)
(von
Gezubbel - Allgemein - 16.09.2014)
  Die Ansicht eines Weisen und den Rat eines Greisen soll man nicht von sich weisen.

Heinrich Heine (1797-1856)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.04.2007)
  Lasst uns die Franzosen preisen! Sie sorgten für die zwei größten Bedürfnisse der menschlichen Gesellschaft, für gutes Essen und bürgerliche Gleichheit.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.12.2013)
  Die Reise gleicht einem Spiel; es ist immer Gewinn und Verlust dabei und meist von der unerwarteten Seite.

Kurt Tucholsky (1890-1935)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.06.2014)
  Wer die Enge seiner Heimat begreifen will, der reise. Wer die Enge seiner Zeit ermessen will, studiere Geschichte.

Laotse (6. Jh. v.Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.08.2014)
  Eine Reise von tausend Meilen beginnt mit dem ersten Schritt.

Ralph Waldo Emerson (1803-1882)
(von
Gezubbel - Allgemein - 22.07.2011)
  Und wenn wir die ganze Welt durchreisen würden, um das Schöne zu finden: Wir müssen es in uns tragen, sonst finden wir es nie.

Sören Kierkegaard (1813-1855) -
(von
Gezubbel - Mann und Frau - 30.12.2006)
  Die Ehe ist und bleibt die wichtigste Entdeckungsreise, die ein Mensch unternehmen kann.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Ansicht eines Weisen und den Rat eines Greisen soll man nicht von sich weisen.

Theodor Fontane (1819-1898)
(von
Gezubbel - Lebensweisheiten - 13.04.2016)
  Immer enger, leise, leise ziehen sich die Lebenskreise, schwindet hin, was prahlt und prunkt, schwindet Hoffen, Hassen, Lieben, uns ist nichts in Sicht geblieben (...)

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Viel zu spät begreifen viele die versäumten Lebensziele. Freude, Schönheit der Natur, Gesundheit, Reisen und Kultur. Darum, Mensch, sei zeitig weise! Höchste Zeit ist's! Reise, reise!

Wilhelm Busch (1832-1908)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.01.2010)
  So geht es nun mal auf der Reise hienieden. Einer nach dem andern steigt aus, und der Zug saust weiter, bis die Station kommt, wo man selber aussteigen muß



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten