Zitate

Suchen:

> Übersicht
> Neuste Einträge
> Am häufigsten aufgerufen

Kategorien:
> Alkohol
> Allgemein
> Böse Sprüche und Zitate
> Buddhistische Weisheiten
> Bücher
> Das Leben
> Der Mensch
> Freundschaft
> Geld
> Glück und Unglück
> Herbst
> Humor
> Kinder
> Lächeln
> Lebensweisheiten
> Liebe
> L�cheln
> Mann und Frau
> Mütter
> Politik
> Religion
> Thema Essen
> Tiere
> Träume
> Weisheiten des Konfuzius

 
  Suche
... Buddha
(von
Gezubbel - Buddhistische Weisheiten - 11.09.2009)
  Buddha (Sanskrit, m., बुद्ध, buddha, wörtlich „Erwachter“, chinesisch fó 佛) bezeichnet im Buddhismus jemanden, der Bodhi (wörtlich „Erwachen“, oft ungenau mit „Erl (...)

Arthur Schnitzler (1862-1931)
(von
Gezubbel - Allgemein - 26.03.2008)
  Leute, die immer die Gescheiteren sein wollen, sind genötigt, an diese ununterbrochene Mühe so viel Intensität des Verstandes zu wenden, dass sie am Ende meistens die Dümmeren sind.

Arthur Schnitzler (1862-1931)
(von
Gezubbel - Politik - 04.09.2016)
  Weltgeschichte ist eine Verschwörung der Diplomten gegen den gesunden Menschenverstand.

Arthur Schopenhauer (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 17.07.2012)
  Ist doch Geist und Verstand an den Tag legen nur eine indirekte Art, allen anderen ihre Unfähigkeit und ihren Stumpfsinn vorzuwerfen.

Arthur Schopenhauer, deutscher Philisoph (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad von Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Arthur Schopenhauer, deutscher Philisoph (1788-1860)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Natürlicher Verstand kann fast jeden Grad an Bildung ersetzen, aber keine Bildung den natürlichen Verstand.

Blaise Pascal (1623-1662)
(von
Gezubbel - Liebe - 15.10.2008)
  Ein Tropfen Liebe ist mehr als ein Ozean Verstand.

Friedrich Hegel (1770-1831)
(von
Gezubbel - Allgemein - 15.10.2008)
  Wem Gott ein Amt gibt, dem gibt er auch Verstand - ist ein alter Scherz, den man wohl in unseren Zeiten nicht gar für Ernst wird behaupten wollen.

Friedrich II. der Große (1712-1786)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Bosheit ist eine Art Delirium und verwirrt den Verstand.

Friedrich Wilhelm Nietzsche - deutscher Philosoph (1844-1900)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Jedermann hat gerade soviel Eitelkeit, als es ihm an Verstand fehlt.

Georg Christoph Lichtenberg (1742-1799), deutscher Physiker und Schriftsteller
(von
Gezubbel - Bücher - 10.07.2016)
  Unter die größten Entdeckungen, auf die der menschliche Verstand in den neuesten Zeiten gefallen ist, gehört meiner Meinung nach die Kunst, Bücher zu beurteilen, ohne sie geles (...)

Gotthold Ephraim Lessing (1729-1781)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Geschichte soll nicht das Gedächtnis beschweren, sondern den Verstand erleuchten.

Heraklit (um 540 bis 480 vor Chr.)
(von
Gezubbel - Allgemein - 03.04.2013)
  Viel Wissen bedeutet noch nicht viel Verstand.

Honoré de Balzac (1799-1850)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 10.08.2006)
  Ein Herz sein eigen nennen, alles sagen können in der Gewissheit, verstanden zu werden. Ist das nicht Glück?

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 08.03.2010)
  Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen.

Immanuel Kant (1724-1804)
(von
Gezubbel - Allgemein - 24.09.2014)
  Zwei Dinge erfüllen den Verstand immer wieder mit neuer und steigender Überraschung und mit Ehrfurcht: der Sternenhimmel über mir und das moralische Gesetz in mir.

Jean Paul (1763-1825)
(von
Gezubbel - Allgemein - 14.12.2006)
  Dass Verstand mit den Jahren kommt, sieht man nicht eher ein, als bis der Verstand und die Jahre da sind.

Johann Peter Hebel (1760-1826)
(von
Gezubbel - Glück und Unglück - 17.01.2011)
  Alle Gelegenheit, glücklich zu werden, hilft nichts, wer den Verstand nicht hat, sie zu benutzen.

Johann Wolfgang von Goethe (1749-1832)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Seelenleiden zu heilen,vermag der Verstand nichts, die Vernunft wenig, die Zeit viel, entschlossene Tätigkeit alles.

Joseph Joubert
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Der Verstand kann uns sagen, was wir tun sollen, aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

Joseph Joubert (1754-1824)
(von
Gezubbel - Allgemein - 09.08.2008)
  Der Verstand kann uns sagen, was wir unterlassen sollen. Aber das Herz kann uns sagen, was wir tun müssen.

Ludwig Börne (1786-1837)
(von
Gezubbel - Allgemein - 29.07.2007)
  Es gibt Leute, die geizen mit ihrem Verstand wie andere mit ihrem Geld.

Marie von Ebner-Eschenbach (1830-1916)
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.06.2009)
  Wo die Eitelkeit anfängt, hört der Verstand auf.

Mark Twain (1835-1910)
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Das Herz hat seine eigenen Gesetze. Es klopft um Dinge, über die der Verstand spottet.

Miguel de Cervantes-Saavedra (1547 - 1616), spanischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Bücher - 10.06.2014)
  Um Geschichten und Bücher gleich welcher Art zu verfassen, ist ein gutes Urteil und ein reifer Verstand vonnöten. Charmantes und Witziges zu schreiben, ist Sache großer Geister. Den (...)

Oscar Wilde (1854-1900), irischer Schriftsteller
(von
Gezubbel - Allgemein - 19.05.2015)
  Die Menschen nehmen sich selbst zu ernst. Das ist die Erbsünde der Welt. Hätte der Höhlenmensch zu lachen verstanden, wäre die Weltgeschichte anders verlaufen.

Rene Descartes (1596-1650)
(von
Gezubbel - Allgemein - 25.08.2007)
  Nichts auf der Welt ist so gerecht verteilt wie der Verstand. Denn jedermann ist überzeugt, dass er genug davon habe.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Wem Gott gibt ein Amt, dem gibt er auch Verstand.

Sprichwort
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Reue ist Verstand, der zu spät kommt.

unbekannt
(von
Gezubbel - Allgemein - 10.08.2006)
  Die Frauen machen sich nur deshalb immer so hübsch, weil das Auge des Mannes besser entwickelt ist als sein Verstand.



 
   
     
   
     
      © by Nora Runge - Alle Rechte vorbehalten